title
Zwergenstaat Liechtenstein

Zwergstaat mit finanzieller Potenz

„Oben am jungen Rhein, lehnet sich Liechtenstein“ beginnt die Nationalhymne des Fürstentums. Das gerade mal 160 Quadratkilometer kleine Alpenland liegt eingebettet zwischen der Schweiz und Österreich. Es ist nur knapp 25 km lang und hat etwas über 38.500 Einwohner. Dafür tummeln sich im Zwergstaat 15 Banken inklusive Tochterunternehmen Österreichischer und Schweizer Geldhäuser. Mittels Zollvertrag ist Liechtenstein eng mit der Schweiz verbunden. Daher ist die offizielle Währung der Schweizer Franken.

Liechtenstein wichtiger Finanzplatz

Es ist bei vermögenden Geldanlegern und vor allem Stiftungen immer noch beliebt. Die Banken sind auf Private Banking und Wealth Management spezialisiert. Das Fürstentum Liechtenstein ist zwar kein EU-Mitglied, hat aber dennoch eine gesetzliche Einlagensicherung. Dabei handelt es sich um eine Stiftung, die bei einer Bankenpleite Entschädigungen bis maximal 100.000 CHF an Kunden leistet. Das Fürstentum ist demnach, wie die Schweiz, ein sicheres Land für Geldanlagen. Doch auch bei Kapital suchenden Personen ist der Zwergstaat gefragt.

Besondere Kreditwünsche in Liechtenstein kein Problem

Wer in Deutschland einen negativen Schufa-Eintrag hat, tut sich schwer mit einem Kredit. Die Schufa ist die Bibel der Banken für die Kreditvergabe. Ein Kredit mit bestehendem Schufa-Eintrag ist nur über ausländische Banken möglich. Doch nicht nur Personen mit negativen Schufa-Einträgen greifen auf Liechtensteiner Banken zurück. Wer nicht möchte, dass sein Kredit in der Schufa auftaucht, finanziert ebenfalls im Ausland.

Schweizer oder Liechtensteiner Banken sind zwar nicht an der Schufa interessiert, dennoch führen sie eine eigene Bonitätsprüfung durch. Auch bei ausländischen Krediten sind ein festes Gehalt und ein deutscher Wohnsitz Grundvoraussetzung. Wer beispielsweise an einem Kredit der Sigma Kreditbank aus Liechtenstein interessiert ist, holt ein unverbindliches Angebot ein. Die Kreditsummen sind variabel von 1.000 bis 50.000 Euro. Selbst ein Hypothekenkredit ist für Haus- oder Wohnungseigentümer möglich. Bis zu 300.000 Euro erhält der Kreditnehmer für seine Immobilie als Sicherheit. Die Kreditkonditionen ergeben sich aus der individuellen Bonität.

Alternative Geldanlagen in Liechtenstein: Investieren in Edelmetalle

Geldanlagen im Fürstentum Liechtenstein sind zwar beliebt, allerdings bringen Tagesgelder (Privatkonten) keine Rendite. Zudem binden sie Kapital – die Mindesteinlage beträgt in Liechtenstein über 80.000 Euro. Daher gilt es, in Zeiten der Null-Zins-Politik attraktive Alternativen zu Geldanlagen zu finden. Neben Investitionen in Immobilien, schwören Anleger auf Edelmetalle. Die aktuelle Inflationsrate liegt knapp über einem Prozent. Bei Zinsen von 0,3 bis 0,6 Prozent auf Tagesgelder verliert der Anleger effektiv Geld.

Eine attraktive Alternative bietet beispielsweise die SWM AG in Liechtenstein mit einem gemanagten Edelmetall-Portfolio und einer inflationsunabhängigen Rendite. Damit hat der Kapitalanleger die Chance, sein Vermögen zu vermehren und nicht zu vernichten. Natürlich kann jeder Kapitalanleger auch physisch in Edelmetalle investieren, wie Gold, Silber, Platin, Kupfer oder Palladium. Sie zählen zu den seltenen Rohstoffen mit stabiler Wertentwicklung. Damit verfolgt der Investor nur noch, wie sich die Edelmetall-Preise entwickeln. Er muss jedoch, wie bei Aktien, mit Kursschwankungen leben.

Photo by bruce mars on Unsplash

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Sorry, the comment form is closed at this time.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Persönliche Ziele für meine Zukunft in der VUCA -Welt

Vor einigen Tagen habe ich das hier integrierte Video erstellt. Das war noch bevor der #Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend...

Schließen