title

Blog

Wie klingen eigentlich Banken?

Stille 1

Unterschiedlich würde ich sagen. In den meisten Bankfilialen klingt es – so denke ich mir das zumindest – nach Stimmen. Menschen, die sich in unterdrücktem Ton – meistens ein wenig geheimnisvoll über Geldangelegenheiten unterhalten. Bitte Abstand halten. In der Regel ist es jedoch ausgesprochen ruhig. In den SB Filialen – die ich wesentlich häufiger besuche – ist sogar nahezu geräuschlos. Ab und zu öffnet oder schliesst sich eine Tür. Ansonsten hört man die Tasten des Geldautomaten und die Geräusche, die er und sein Kollege der Kontoauszugsdrucker machen. Von Musik keine Spur.

Stille 2

Jetzt kann ich mich natürlich auch irren, weil ich – wie gesagt lange nicht mehr in einer Filiale war. Wenn ich Online Banking mache, gibt es bei meiner Bank aber auch keine Musik und auch die Banken, die man bei twitter, Facebook und Co findet, wirken nicht sonderlich musikalisch auf mich.

Nun hat Banking sicherlich auch nicht sehr viel mit Musik zu tun und nicht alle müssen – nur weil ich eigentlich fast immer irgendwie Musik höre – unter meinen Anforderungen leiden. Wobei – das gebe ich hier mal zu bedenken – Musik machen auch so eine menschliche Fähigkeit ist, die man als soziales Handeln bezeichnen kann und deshalb auch in den Social Media Kontext gehört, der ja aktuell von so vielen Banken geliebt wird. So kann man neuerdings z.B. einen Bausparfuchs auf seinen Reisen durch Deutschland begleiten (twitter, Facebook und im eigenen Blog). Wäre doch schön, wenn der Fuchs auch mal seine musikalischen Vorlieben nennen würde z.B. Fuchs Du hast die Gans gestohlen oder vielleicht hört er Ultrafox (haha kleiner Kalauer).

Spiel in Ihrer Bank Musik eine Rolle?

Vielleicht gibt es ja mal eine Reaktion. Liebe Banker :  Wie klingt Eure Bank eigentlich? Oder liebe Kunden von Banken: Wie klingt Ihre Bank?Oder liebe Politiker: wie klingen die Banken? Oder liebe Banken: Wie klingen die Politiker oder die Kunden?

So klingt mobile Banking

Es gibt allerdings schon Banken, die wissen wie „Mobile Banking“ klingt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=bcPXloh1b8c]

Das ist übrigens nur ein Video aus einer ganzen Reihe von Werbevideos für das mobile Banking der ING Direct. Hier ein weiteres

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=GGvxpQvUnpk&feature=player_embedded]

Offensichtlich setzen immer mehr Banken auf die Karte „Mobile Banking“. Es wäre ja auch zu schade, wenn man hier ein weiteres Mal anderen Unternehmen den Vortritt lassen würde. In Sachen „Mobile Payment“ sind ja die Telekommunikationsuntenehmen sehr engagiert, wie dieser Artikel von RCR Wireless zeigt.

Wenn mein Bankberater meine Musik hören würde

Um noch mal auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Aus der Psychologie wissen wir, dass wir Menschen, die uns ähnlich sind eher Hilfe leisten als Menschen, von denen wir denken, dass sie nichts mit uns gemeinsam haben. Im Verkaufsgespräch könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ich von einem Berater, der sich ebenfalls sehr für Musik interessiert und eventuell sogar ähnliche Musik hört wie ich, durchaus eher ein Produkt kaufen würde. Deshalb halte ich diese banale Idee (gefunden bei TheFinancialBrand) einer amerikansichen Bank fast schon für genial.

Schlimmer als Stille

Und zum Schluss noch einen Tipp für alle neuen Social Media Sendeanstalten. Das zu lesen und zu beherzigen könnte sinnvoll sein und helfen

Hört auf zu sprechen, stellt Fragen und beginnt mit dem ZUHÖREN. via The Financial Brand.

Sonst könnte es eventuell passieren, dass Kunden denken ihre Bank klinge so

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=_-Pcvn60A7c]

Und das wäre allein schon musikalisch der Supergau

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sechs Fragen, eine Zusatzfrage und eine Videoantwort an und von Matthias Kröner

Eigentlich sollte das nächste Interview meiner kleinen Artikelserie gar nicht so kurzfristig erscheinen. Es gibt allerdings zum Glück einige wenige...

Schließen