title
Wie Blockchain die Fussballwelt verändert

Wie Blockchain die Fussballwelt verändert

Während Blockchain vor ein paar Jahren nur Experten der Datenverarbeitung bekannt war, ist sie heute immer mehr Menschen ein Begriff. Die kontinuierlich erweiterbare Liste an Datensätzen, die mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet sind, ist besonders durch den Boom von Kryptowährungen wie Bitcoin bekannt geworden. Zwar hat sich der Bitcoinkurs in den letzten Monaten etwas abgeschwächt, doch wird die Blockchaintechnologie, auf der Kryptowährungen basieren, immer wichtiger. Sie hat in vielen Wirtschaftsbereichen Einzug gefunden und sie verändert. Auch im Fußball steigt die Bedeutung der Technologie ständig.

Watford FC mit Bitcoin Logo auf dem Shirt

Im September 2019 kündigte der Premier League Club Watfort FC an, auf den Ärmeln ihrer Trikots für Bitcoin zu werben. Die Beteiligten haben sich in Folge der Partnerschaft mit der Bitcoin-Wettplattform Sportsbet.io auf diese Maßnahme geeinigt. So soll das Bitcoin Logo auf den Trikots erscheinen, um „das Bewusstsein für Bitcoin zu verbessern und die Öffentlichkeit über die Vorteile der Verwendung von Kryptowährungen aufzuklären“. Im Zuge der Partnerschaft wurde zudem bekannt, dass alle Merchandise-Artikel des Vereins auch mit Bitcoin bezahlt werden können.

FC Bayern mit digitalen Sammelkarten

Auch der deutsche Rekordmeister ist auf den „Krypto-Zug“ aufgesprungen. Im Zuge der Einführung verschiedener Maßnahmen, die dazu dienen sollen, das Fanerlebnis zu verbessern, wurden digitale Spielersammelkarten eingeführt. Zusammen mit dem Blockchain-Unternehmen Stryking Entertainment wurden Spielerkarten eingeführt, die mittels Blockchain-Technologie verwaltet werden. Besitzer der Karten können diese bei verschiedenen Challenges verwenden, deren Ergebnis auf aktueller Leistung und historischen Daten basieren. Die Bayern wollen nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Blockchain ganz vorne sein. Während sie bei der Nutzung der Blockchain ganz vorne liegen, hinken sie in der Tabelle etwas hinter den Erwartungen hinterher. Trotzdem gelten sie noch als Topfavorit auf den Meistertitel.

Gibraltar United möchte Gehälter in Krypotwährung bezahlen

Schon Mitte letzten Jahres gab der halbprofessionelle Fußballclub Gibraltar United bekannt, alle Gehälter in Kryptowährungen zu zahlen. Pablo Dana, Gründer und Mehrheitseigner des Clubs plante, die Gehälter so schnell wie möglich in QTC Tokens mittels der Quantocoin App auszuzahlen. Hierfür sollte in allen Verträgen der Spieler und Mitarbeiter in den Verträgen vermerkt werden, dass sie ihr Gehalt als Kryptowährung erhalten. Dana, der einer der großen Investoren in Quantocoin ist, wollte mit der Einführung natürlich auch für große PR rund um die Kryptowährung sorgen. Leider wurde der Plan bis heute nicht umgesetzt.

Blockchain-Technologie kann in vielen Bereichen des Fußballs eingesetzt werden. Die Vorteile einer dezentral verwalteten Währung liegen auf der Hand. Während die Anwendungen im Fußball heute noch gering ist, wird der Einfluss von Kryptowährungen in der Fußballwelt in Zukunft immer größer werden.

Photo by Thomas Serer on Unsplash

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Umfrage Digitalisierung im deutschen Mittelstand

Die meisten Unternehmen begreifen Digitalisierung als Chance. Gleichzeitig unterschätzen sie die tiefgreifende Disruption ihres gesamten Geschäftsmodells, die damit einhergeht. Das...

Schließen