title

Blog

Verbrauchermacht IV und Wirtschaftsethik

Irgendwie muss ich in diesen Tagen immer wieder über Grundprinzipien des Wirtschaftens schreiben. Das hat – auch wenn es zunächst anders erscheint – sehr viel mit dem Internet zu tun, auch wenn ich im Internet natürlich keinen allumfassenden Heilsbringer sehe. Es stecken aber wunderbare demokratische Elemente darin, die Hoffnung machen, wenn sie nicht direkt im Keim ersticken. Insofern hier auch mal eine Entschuldigung für die Suche nach Geschäftsmodellen im Mode I Artikel. Es gibt mehr auf dieser Welt als Geschäftsmodelle oder Einnahmequellen und auch und gerade im Wirtschaftsleben sollten andere Fragen auf die Tagesordnung kommen und deshalb hier mal ein Zitat, welches ich in der GDI IMPULS Ausgabe Winter 2007 Titel: Exzellente Aussichten! Qualität, Transparenz, Anstand, Vertrauen – wie die Sehnsucht nach klassischen Werten neue Märkte schafft. Gibt es direkt unter www.gdi.ch oder inzwischen auch in gut sortierten Kiosken (zum Beispiel Flughafen und Hauptbahnhof in Düsseldorf).

Das Zitat soll von Götz E. Rehn (Inhaber von Allnatura) sein und ich finde es einfach wunderschön, wenn solche Bezeichnungen im „Wirtschaft-Kontext“ erlaubt sind:

„Es geht in der Wirtschaft nicht um Gewinnmaximierung, sondern um Sinnmaximierung“

In diesem Sinne

electrOUncle

PS. Sind 90.000 Euro Gewinn pro Mitarbeiter wirklich nicht genug?

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Verbrauchermacht III

Diesen Artikel fand ich in der Süddeutschen Zeitung. Durchaus lesenswert wie ich meine. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/814/154416/ electrOUncle

Schließen