title
Tangem: Es muss so einfach sein

Tangem: Es muss so einfach sein

In meiner Kolumne für finletter.de schrieb ich schon einige Male darüber, wie groß der Nutzen dezentraler Ledger Technologien, insbesondere für die Souveränität, Selbstbestimmung und auch Gleichstellung der Menschen auf dieser Welt, sein kann.

 

Zwar bin ich nicht der Meinung, dass Technologie heute schon Vertrauen zwischen Menschen und vor allem zwischen Menschen und Institutionen ersetzen kann, aber begleitet durch direkte demokratische Prozesse, wird sich schon bald jeder selbst beherrschen können. Die alten Griechen nannten diese Regierungsform „Ipsokratie“.

 

Damit die alten Machtmonopole aber ins Wanken geraten, muss Blockchain erst einmal in der Mitte der Gesellschaft ankommen. Die Menschen müssen verstehen, dass Blockchain und Co. nicht das „Böse unter der Sonne“ ist, sondern eben eine Chance zur Lösung vieler alltäglicher Probleme, die alte Männer in Nadelstreifen nicht mehr lösen können und wohl auch nicht möchten.

 

Leider wird aktuell jedoch das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Fast scheint es so, als gehe ein lange erstellter Plan der etablierten Machteliten gerade auf. Im Mittelpunkt dieses Plans steht Bitcoin und der Crypto Währungs Wahn der letzten Monate. Insbesondere natürlich die Berichterstattung hierzu, durch welche alle normalen Bürger den Eindruck gewinnen müssen, bei Bitcoin, Crypto Währungen und Co. seien nur Kriminelle am Werk. Wenn Kreditkarten Unternehmen den Kauf von Bitcoins verhindern, aber auf der anderen Seite viele andere Nutzungsmöglichkeiten mit wirklich kriminellen Hintergründen weiterhin akzeptieren, dürfen Zweifel am wirklichen Grund für diese Maßnahmen erlaubt sein. Geht es vielleicht nur darum potentielle Disruption zu verhindern?

 

Aber ich verlasse jetzt den Bereich der Spekulation. Die Zeit drängt mal wieder. Das Fenster der Veränderungspotentiale könnte sich wieder schließen, wenn es nun nicht bald  erste Blockchain Killer Applikationen gibt, die so nützlich, einfach und verständlich sind, dass sie schnell den Weg in den Mainstream finden. In meiner Blockchain Kolumne schrieb ich schon über Crypot Citties. Bei Medium habe ich einen weiteren vielversprechenden Ansatz mit dem Namen „Tangem“ gefunden.

 

Tangem ist die erste physische Manifestation digitaler Assets. Die Tangem Noten sind intelligente Banknoten, die einen speziellen Chip enthalten, der digitale Werte wie Krypto Währungen enthält. Krypto Transaktionen werden damit physisch. Sie sind kostenlos und anonym. Es gibt zudem keine technologischen Einschränkungen.

 

Die Krypto Geldnoten wird es überall auf der Welt geben. Also demnächst vielleicht auch im Geldautomaten an der Ecke oder im Kiosk Deiner Wahl. Der besondere Vorteil: Jeder weiß wie Banknoten funktionieren und jeder kann sie nutzen. Die Krypto Banknoten werden uns allen also schnell natürlich werden, wodurch immer mehr Menschen Erfahrungen mit digitalem Geld machen dürften, welches durch keine zentrale Stelle mehr kontrolliert wird.

So werden wir in den nächsten Jahren dann auch immer mehr Währungen erleben. Zum Beispiel auch auf Krypto Währungen baiserende Regional Währungen. Vielleicht können wir dann  sogar alle unsere privaten, regionalen, industriellen, industriellen und korporativen Währungen fast kostenlos in Umlauf bringen. So ist zumindest die Vision der Gründer, deren Krypto Banknoten darüber hinaus extrem sicher sind. Eine solche Dezentralität erscheint komplex und für die Türsteher der zentralen Welt natürlch auch bedrohlich. Sind wir Menschen bereit und klug genug für die Zukunft?

 


Tangem bei Crypto Economy

Tangem Internetseite

Tangem bei Hackernoon

Tangem auf Twitter


 

Photo by Andre Francois on Unsplash

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Finterview: Grundag

Die Crowdfunding-Branche wächst rasant und verzeichnet in Deutschland mittlerweile Multi-Millionen-Umsätze. Die meisten Investments fließen dabei in Immobilien. In diesem Umfeld bietet GRUNDAG Anlegern die...

Schließen