title

Blog

So klingen Banken (Teil VI)

Menschen sind soziale Wesen und eine der wunderbarsten Hanlungs- und auch Interaktionsformen ist die Musik. Um zum Beispiel in Gruppen miteinander zu musizieren, ist sinnhaft aneinander orientiertes und aufeinander bezogenes Handeln erforderlich. Und auch Banken wirken direkt freundlicher und wohl auch sozialer, wenn sie bereit sind ihre musikalische Seite zu zeigen. Wie klingen sie, die Banken? Mit dieser Frage beschäftige ich mich hier von Zeit zu Zeit.

Der Klang der Raiffeisenbanken

Leider kenne ich die Raiffeisenbanken aus Österreich und einige von deren Mitarbeitern nur über das soziale Internet.  Was diese dort tun, finde ich allerdings sehr beeindruckend , weil hier die menschliche Seite des Bankings fühlbar und erlebbar wird.

Hier 2 Beispiele:

http://www.facebook.com/#!/raibalustenau?ref=ts

http://www.facebook.com/#!/raikaeberndorf?ref=ts

Persönliche Erfahrungen konnte ich also noch nicht machen, dennoch habe ich das Gefühl die Raiffeisenbanken Österreichs könnten ungefähr so klingen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=URDpiVnD9co]

Ich entschuldige mich dafür, dass ich nicht auf das Original von Rainhard Fendrich verlinken kann. Ich trage jedoch nicht die Schuld dafür, denn dieses und viele andere Löcher im Internet werden Ihnen präsentiert von der „GEMA“

Und wie liege ich mit meiner Vertonung? Andere Vorschläge?

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Thomas Görlitz

    find ich gut!
    nicht zu vergessen aber den Raiffeisen Club Oberösterreich 🙂

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die Isarrunde diskutiert über Social Banking

Die Isarrrunde diskutiert über Social Banking. Social Banking verändert die Bankpraxis. Social Media

Schließen