title

Blog

Mobile Payment mit Twitter?

Schon vor mehreren Monaten habe ich einen Blog Beitrag gelesen, in welchem der Autor, auf der Suche nach einem möglichen Geschäftsmodell für Twitter, mobiles Bezahlen als eine mögliche Säule einer Refinanzierung betrachtete. Gestern las ich nun im Blog „Mobiler Zeitgeist“ über Twitpay, einem Dienst, der gar nicht von Twitter selber stammt, der aber einen Ansatz in Richtung mobiles Bezahlen mit Twitter darstellt.

Offensichtlich kann man über eine Twitter Nachricht einfach Geld überweisen, indem man die Summe und den Absender in den Twitter Beitrag schreibt. Zahlungen, die höher als 0,99 Dollar sind, werden noch mit einer kleinen Gebühr belastet. Wer diesen Servie nutzen möchte, benötigt noch einen Pay Pal Account. Von dort muss vorab eine Summe bis zu maximal 50 Dollar an twitpay überwiesen werden.

Die Verwendung des Geldes durch den Empfänger ist jedoch noch sehr limitiiert. Bisher kann man das Geld nur an twitpay weiter geben, es spenden oder in amazon Gutscheine umwandeln.

“ How do I spend my Twitpay money?

If you have over $10 in your Twitpay account (less applicable fees), you can spend your balance on an Amazon™ gift card, a Twitpay charity, or on Twitpay itself as the service is so brilliant.“

Aus Sicht der Finanzbranche bliebe die Anmerkung, dass man sich doch so langsam mit dem ein oder anderen „Social Media Tool“ beschäftigen sollte. Gute Ideen in Sachen Finanzen kommen aktuell doch sehr haüfig aus anderen Branchen. Auch wenn twitpay sicherlich noch nicht das nonplus Ultra in Sachen „mobilem micro payment“ ist, so ist es doch ein spannender Ansatz und ein Blick in die Zukunft des Bezahlens. Nicht das man wieder mal neue Konkurrenten stark macht, indem man wichtige Themen verschläft und zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Oder noch einfacher: Den Kunden eben nicht zuhört.

In Sachen „web2.0“ wird in der Finanzbranche doch immer noch alles zu sehr aus Technologie Sicht gesehen und produziert. Erfolgreiche Lösungen wird es aber nur um Anlässe, Themen und Objekte geben, welche die Menschen brauchen oder wollen. Mit anderen Worten: „Finance“ muss wieder „social“ werden.

electrOUncle

PS Leider war der mobile Zeitgeist Blog nicht erreichbar, als ich diesen Blog Beitrag schrieb. Deshalb keine Trackback URL. Hole das aber nach, wenn ich es nicht vergesse

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Agrarbank

Eine weitere Volksbank ist mit einer bundesweiten Direktbankmarke online gegangen. Die Agrarbank bietet ein Tagesgeld und ein Festgeld. Hier die...

Schließen