title

Blog

Mobile, Mobile, Mobile

Als Nachtrag zu meinem „Mobile Marketing“ Blogpost, bei dem das Iphone im Mittelpunkt stand und in dem ich meiner Erwartung Ausdruck verlieh, dass mobile für die Finanzbranche immer wichtiger werde, hier noch einige weitere interessante Infos, die meine Meinung zu bestätigen scheinen.

So belegt eine amerikanische Umfrage, dass dort die Bereitschaft steigt, dass Mobiltelefon als Zahlungsmittel zu nutzen. Immerhin 59 % würden es z.B. gerne sehen, wenn das Mobiltelefon wie eine Kredit- oder Bankkarte nutzen könnten.

A majority (59 percent) of consumers say they’re interested in using their phone like they would a credit or debit card at the cash register to make a purchase.

64 % würden Ihr Mobiltelefon als Einkaufsassistent und für Preisvergleiche verwenden. Auch der Zugriff auf Kreditkartenumsätze und Kontodaten wird gewünscht. Das ganze geht also tatsächlich in die Richtung „Echtzeit“ Zugriff auf Kontodaten und zwar unabhängig von Orten und Zeiten.

Consumers report being interested in using their mobile phones as a shopping assistant for price comparisons (64 percent), access to credit card details, balances and transactions (61 percent), and organizing and tracking their gift card, loyalty and reward accounts (59 percent).

Hier einige weitere interessante Ergebnisse der Verbraucher Umfrage:

Three-quarters (76 percent) of adults said their mobile phone allows them to stay on top of things, and 41 percent of consumers use productivity applications on their mobile phone at least once a week.

More than two–thirds (68 percent) of adults are excited about new mobile phone features and capabilities.

85 percent of consumers said that they like to be on top of their finances daily, and three–quarters (76 percent) wish there was an alternative to carrying around a wallet stuffed with cards, money, offers, coupons, etc.

Current mobile bankers are overwhelmingly positive (96 percent) about their experiences.

Nearly two–thirds (62 percent) of consumers say that they are likely to download and use a free account management application that would allow them to organize and track their financial and shopping account information.

Und hier die Links zu den Online Fundorten:

http://www.finextra.com/news/fullstory.aspx?newsitemid=20819

http://www.firethornmobile.com/research

Auch das Websitemagazin nennt Indizien die darauf hindeuten, dass Mobile ein wesentlicher Trend für das Jahr 2010 ist. Mobile Banking, mobile Social Networking und Apps sind  3 der fünf Indizien.  Auch darüber habe ich in meinem leztent Mobile Artikel geschriegen.

Hier direkt zum Nachlesen:


http://www.websitemagazine.com/content/blogs/posts/archive/2009/12/04/5-signs-2010-will-be-the-year-of-mobile.aspx

Always Online, Nowism, Mobile Infolust

Durch das Mobiltelefon ist die letzte Lücke in Sachen „Always Online“ geschlossen. Damit wird „Echtzeit“ zum neuen lebbaren Schlagwort. Trendwatching nennt dies in seinem Trend Briefing November 2009:NOWISM. Unternehmen, Marken, Produkte müssen und sind überall und in jedem Moment verfügbar. Der Mensch strebt nach Erlebnissen in Echtzeit. Mobile Infolust ist ein weiteres Schlagwort. Menschen haben und lieben die Möglichkeit zu jeder Zeit live mitzubekommen, was ihre Kollegen, Freunde, Familienmitglieder tun, sagen und denken. Und dies wird u.a. auch den Vertrieb und das Marketing von Finanzdienstleistungen extrem verändern.

Hier geht es zum Trendbriefing:

http://trendwatching.com/trends/nowism/

Relvanter Artikel in diesem Blog

Banken werden iphone Apps lieben

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:

#Finance2.0 Gibt Müttern eine Stimme: Was brauchen Mütter in #Finanzfragen:#'Genobanken nachmachenVerity Mom - About http://ow.ly/Jb3B

Schließen