title

Blog

Mobile Banking: Die Bank braucht „Apps“

Killer Applikation oder Übertragung vorhandener Anwendungen auf den mobilen Kanal. Welche mobilen Dienstleistungen müssen Banken zukünftig anbieten. Werden demnächst alle Kunden ihre Kontogeschäfte mobil erledigen?  Brauchen wir  aktuellen Börsenkurse auf dem Mobiltelefon? Wie reagieren wir auf Werbung eines Finanzdienstleisters, die uns direkt auf unserem Mobiltelefon erreicht.  Erwarten wir einen mobilen Internetauftritt unserer Bank, der möglicherweise auch weitere ortsbezogene Informationen aus dem Geschäftsgebiet der Bank darstellt: Wetter, Routenplaner, Lokale Jobangebote?

Gegenwärtig vergeht kaum ein Tag ohne Studie zum mobilen Internet. Außerdem warten viele auf das neue iphone. Die Deutsche Bank überlegt das iphone als Firmenhandy einzuführen. Mit dem iphone ist die Nutzung des Internets über den mobilen Zugangsweg in jedem Fall gestiegen. Zwar spielte das iphone bei der tatsächlichen Nutzung nur eine untergeordnete Rolle. Scheinbar wurden aber viele inspiriert und haben die Verbindung zum Internet hergestellt.

Auch das neue iphone wird in Deutschland keinen Boom auslösen. Nach wie vor sind die Tarifangebote von T-Mobil für die Mehrheit der Nutzer unattraktiv, darüber hinaus weist auch dieses Gerät noch Mängel auf. Allerdings weist  das iphone einen Weg, wie Banken zukünftig auf das Mobilgerät der Verbraucher kommen. Es wird dabei wohl weniger darum gehen mobile Auftritte zu schaffen, also den klassischen Internetauftritt
auf das Mobilgerät zu übertragen.

Bei netbanker.com findet man einen interessanten Artikel zu diesem Thema, der unbedingt lesenswert ist und andeutet, wo die Reise hingehen könnte.

Put Your Bank in Apple’s iPhone 3G App Store

Und hier die deutsche Vorreiter Bank in Sachen iphone.

Postbank ibanking

electrOUncle

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
„Banking“ Barcamp in Deutschland?

Was ist ein Barcamp? Auch in Deutschland finden ja inzwischen die unterschiedlichsten Barcamps statt. Gibt es oder gab es ein...

Schließen