title

Blog

Macht Erfolg blind?

Ben Tellings ist Vorstandsvorsitzender der ING Diba AG. Die ING Diba AG ist die Bank, welche von deutschen Bankkunden im Rahmen einer Umfrage  im Vertrauensranking auf Platz 3 gewählt wurde. Man kann also sagen: Die ING Diba AG ist eine erfolgreiche und in Deutschland fest etablierte Direktbank.

In einem Interview mit Lothar Lochmaier für www.heise.de wurde Ben Tellings auch um eine Einschätzung der Bedeutung und Entwicklungschancen von sozialen Netzwerken und Social Media im allgemeinen für die Bankenbranche gebeten.

Seine Aussagen fasst Lothar Lochmaier in seinem Blog wie folgt zusammen:

Ing-Diba Chef Ben Tellings: Facebook und Co. taugen nicht für Finanzgeschäfte – und zweifelt an Seriösität von Peer-to-Peer-Banking und Social Lending…

Nun handelt es sich bei dieser Aussage um eine Meinung. Ben Tellings prognostiziert, dass Menschen auch in Zukunft noch auf die gleiche Art und Weise ihre Finanzgeschäfte durchführen, wie heute. Meinungen sind natürlich erlaubt und Progosen dürfen falsch sein, wobei die Prognose von Ben Tellings – was man eingestehen muss – auch durchaus eintreffen kann.

Bei der Lektüre des Artikels und vor allem der oben zitierten Grundaussage kamen mir folgende Gedanken.

1. Die Welt verändert sich

2. Wie sah die Welt vor 10, 20, 100 oder 1000 Jahren aus?

3.Menschen verändern sich

4. Menschen finden für alte und neue Probleme neue Lösungen

5. Sie finden sogar Lösungen für Probleme, die es gar nicht gibt

6. Auch Banken verändern sich

7. Wie sahen Banken vor 10, 50,100 oder 1000 Jahren aus

8. In der menschlichen Geschichte gab es nur selten Innovationen, die dauerhaft erfolgreich waren und nicht irgendwann durch neue Innovationen abgelöst wurden.

9. Das Verleugnen von Veränderungen hat noch keine Veränderung verhindert

10. Die eigene Position ist kein hinreichender Maßstab um gesellschaftliche Prozesse zu beurteilen.

11. Wir überschätzen die Dauer, seit der die wesentlichen Hervorbringungen der modernen westlichen Kultur existieren

12. Die Bedeutung des Intenets wird nach wie vor von vielen Menschen unterschätzt

13. Vor allem wird die Kontrollierbarkeit der Veränderungen überschätzt

14. Etablierte Unternehmen neigen dazu ihre Bedeutung zu überschätzen und sehen sich – zumindest solange die Zahlen stimmen – als unersetzbar an.

15. Die Konzentration auf Zahlen und mathematische Modelle und der blinde Glaube an diese hat uns die Finanzkrise beschert

16. Die Trägheit des Etablierten ist die Chance für das Neue

17. Selbstorganisation tritt als Alternative an die Seite von Organisation. Schon die Konstruktivisten wussten: Alles ist auch anders möglich. Jetzt ist vieles schon ganz anders möglich

18. Social Media ist kein Spiel. Viele Menschen in wichtigen Positionen denken dies aber, weil es in ihrem Tagesverlauf keinen Platz hat.

19. Nur weil man selber bestimmte Dinge nicht nutzt oder Handlungen ausführt, bedeutet dies nicht, dass dies für alle Menschen oder die Mehheit der Menschen gilt

20. Das Thomas Theorem: If people define situations as real, they are real in their cosequences

20 A. We will see

21. Und noch so eine Veränderung. deren Folgen man unter- oder überschätzen kann.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=kY3AgpmQ6ZU]
Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Anette

    Ich hatte schon den Blog von Herrn Lochmair gelesen und war über die Aussagen von Herrn Tellings gelinde gesagt etwas baff. Man kann peer-to-peer-lending sehen wie man will, aber die gesamten Veränderungen aus web 2.0 zu ignorieren – nämlich die Verlagerung der Kommunikation und Aktion zum Kunden – halte ich für sehr gefährlich. Herr Tellings ist heute Chef einer Bank, bei deren Start Ende der 80er Jahre jeder sagte: „Tagesgeld? Per Telefon? Und Brief? Das wird sich nie durchsetzen …“ Ich rede von der damaligen Quelle Bank. Und heute? Manchmal zeigt die Geschichte, wie falsch Einschätzungen sein können … Ich bin gespannt!

  • Neuausrichtung der Banken bleibt im Dunkeln: Schüsse gegen 2.0-Aufsteiger « Blick Log

    […] Janek kommentiert auf Finance 2.0 ebenfalls das Interview mit Tellings und stellt eine Liste interessanter Gedanken auf, die ihm bei […]

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bump to pay

Eine unbedeutende Innovation von PayPal? [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=suCe4-SWsHo] Offenbar versteht man in den USA besser wie der moderne Bankkunde tickt.

Schließen