title

Blog

Links zum abbiegen

In der Social Banking oder Finance 2.o Welt passiert ja doch eine ganze Menge. In Deutschland hält sich das Tempo Linkszwar noch in Grenzen. Aber international gibt es durchaus interessante Ereignisse, die ich hier von Zeit zu Zeit zusammenfasse. Nun ist es mal wieder soweit. Einige – wie ich meine – interessante Infos, die Sie vielleicht verpasst haben.

p2p Diskussion

Beginnen wir mit dem Thema p2p Kredite. In den USA hat gegenwärtig eine spannende Diskussion unter Bloggern offiziellen Medienseiten begonnen, welche die Frage diskutieren, ob p2p Banking wie z.B. zopa eine wirkliche Alterantive zur klassischen Kreditvergabe durch Banken sein kann. Auch die Financial Times hat sich mit dem Thema beschäftigt.

>>can-zopa-beat-the-banks

Sehr interessante Informationen zum Thema p2p Banking findet man regelmässig in diesen beiden Blogs.

>> wwww.p2p-banking.com

>> www.p2p-kredite.com

p2p Software

Erste p2p Anbieter bieten inzwischen sogar bereits ihre Software zum Verkauf an. So das Unternehmen Loanio. Auch „richtige Banken“ könnten jetzt also sehr einfach aktiv werden. Mehr Infos hierzu gibt es auf p2p Banking.com

>> us-loanio-sells-license-for-p2p-lending-software

Internet First

Ich bin ja immer besonders erfreut, wenn auf deutschen Finanz Blogs interessante neue Infos erscheinen. Der Blog Bank 2.0 hat mal wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben und kommt mit 2 recht interessanten Beiträgen raus: Einerseit berichtet der Blog aus der europäischen Bankenstudie des IAO und konstatiert, dass Internet Services wichtiger werden. Eine Erkenntnis, die hier ja auch immer wieder rausgestellt wird. Ich verweise in diesem Zusammenhang noch mal auf den schon geposteten Bankwatch Beitrag. Meine Meinung: Immer mehr Banken werden kurzfristig erkennen, dass sie zukünftig nach der Devise handeln müssen: „Internet first“.

>> Direktvertrieb im Internet nimmt an Bedeutung zu

>>a-new-way-to-view-change-interaction

Der zweite Artikel aus Bank 2.0 berichtet von der Diskrepanz von Wahrnehmung und Wirklichkeit. Zunächst berichtet der Artikel von folgendem:

Laut einer Studie von Faktenkontor glauben 60 Prozent finanziell geschädigter Anleger, dass ihre Bank keine Lehren aus der Finanzkrise gezogen und konkrete Verbesserungen umgesetzt hat. Bei den über 55Jährigen sind es sogar über drei Viertel, deren Vertrauen in Banken erheblich getrübt ist. So wird vermutet, dass die Wechselwelle unter den Instituten noch längst nicht vorbei ist.

Und dann stellt der Autor dar, was die Banken – zumindest nach Eigenaussage – in der Trendstudie Banks and Future 2009 – wirklich tun. Offensichtlich gibt es da also eine Diskrepanz. Kunde und Bank reden möglicherweise aneinander vorbei. Eventuell meinen Kunde und Bank aber auch unterschiedliches, wenn sie vordergründig über dasselbe sprechen. Oder Kunde und Bank haben unterschiedliche Interessen? Ich denke, wenn man mehr voneinander erfahren möchte, sollte man vielleicht mal direkt miteinander sprechen. Es gibt ja inzwischen auch schon zahlreiche Beweise dafür, dass Marktforschung immer häufiger Ergebnisse erbringt, die mit der Realität wenig zu tun haben.

>>European Trend Survey Banks and Future 2009

Wenn Banken schlechter als Behörden sind

Muss man sich eigentlich Gedanken darüber machen, wenn Regierungen innovativer als Banken sind. Diese Frage stellt Collin Henderson in The Bankwatch und berichtet von einem Innovations Experiment des Departments of Works and Pensions, in welchem Bürger über eine offene Schnittstelle (API) offensichtlich eigene Applikationen entwickeln können. Auf der ganzen Welt gibt es meines Wissens noch keine Bank, die eine solche offene Schnittstelle für Dritte bereitstellt.

>>you-know-its-bad-when-the-government-is-more-innovative-than-your-bank

Die sichersten  Banken der Welt

Das Global Finance Magazine hat zum 18 mal eine Liste der sichersten Banken der Welt aufgestellt. Hier kann man diese Liste einsehen.

>>-wolrds-50-safest-banks

Nokia ermöglicht das mobile Bezahlen

Die Nachricht ist nicht mehr neu. Sie ist deshalb aber nicht minder interessant und für die Bankenwelt auch durchaus beängstigend. Nokia steigt in das Thema mobile Payment ein. Hier macht also mal wieder ein Unternehmen den Baanken eine Kernkompetenz streitig. Denn Banken sind an diesem Projekt nicht beteiligt. Als Verbraucher stelle ich mir allerdings die Frage, ob ich mir dieses Angebot unbedingt von einem Telekommunikationsunternehmen wünsche. Intransparente Preismodelle, undurchsichtige und nicht kurzfristig kündbare Verträge, schlechter Service und viele weitere Argumente sprechen dafür, solange auf mobile Payment zu verzichten, bis sich Anbieter finden, denen man vertrauen kann. Hier geht es zur Pressemitteilung von Nokia.

>>http://www.nokia.com/press

Foto machen, senden, überweisen

Mashable berichtete unlängst von einer Bank, welche das einlösen von Checks per iphone erlaubt.

>>deposit-checks-via-iphone

Wie Social Media scheitern kann, wenn man bei Fragen schweigt

Social Media ist nicht gleich Werbung, dies müssen auch große Marken wie Coca Cola von Zeit zu Zeit erfahren.

>>facebook-members-go-after-coca+cola

Falsche Kleidung beim Banküberfall

Das muss auch mal sein, denn Lachen ist ja bekanntlich gesund

>> yes-this-is-clearly-the-best-shirt-to-wear-when-robbing-a-bank

Ehre wem Ehre gebührt ( Es lebe Jak0!)

Sie kennen Jako nicht? Nein ich meine nicht Michael Jackson, sondern einen kleinen Sportartikelhersteller, der es in kürzester Zeit zu einiger Berühmtheit gebracht hat. In der Blogger und Twitterer Szene ist #Jako gerade voll im Trend. Weniger weil die Sportartikel so toll sind.

Die Geschichte geht so: Ein Blogger schreibt über eine Firma. Eine Firma versteht keinen Spaß und hat auch keine Ahnung vom Internet. Man geht den deutschen Weg und beauftragt einen Anwalt. Der Anwalt schickt eine Abmahnung.  Der Blogger löscht den Artikel, dieser taucht aber durch einen Internet Nachrichten Aggregator noch mal im Netz auf. Der Anwalt mahnt noch mal ab und die Summe wird aufgestockt. Die Blogger Szene wird aufmerksam und dann nimmt das Ganze seinen Lauf. Das Unternehmen schafft es bis ins Handelsblatt und unter die Top 10 bei google. Aber lesen Sie selbst den wunderschönen Artikel von Thomas Knüwer.

>> und-jako-schweigt

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das Twitter Interview mit der Volksbank Bühl eG

Warum haben Sie sich für die Twitter Nutzung entschieden? Twitter  bietet uns die perfekte Plattform, um mit Kunden zu kommunizieren,...

Schließen