title

Blog

Kennst Du das Land wo Social Media blüht?

Kanada?

Kanada ist möglicherweise das Land, in welchem sich Unternehmen am intensivsten mit Social Media beschäftigen. Via mediapost.com bin ich zumindest auf diese beeindruckenden Zahlen gestoßen:

  • Demnach nutzen von 1022 befragten Managern kanadischer Unternehmen 90 % Social Media, um mit der Öffentlichkeit in den Dialog zu treten. Mit Facebook und twitter werden die üblichen Verdächtigen am häufigsten verwendet. Aber auch Blogs und soziale Anwendungen auf der eigenen Internetseite erfreuen sich großer Beliebtheit.
  • In der Region Ontario – warum auch immer -sagte einer aus jeweils 5 Managern, dass Social Medie mittlerweile der wichtigste Kanal sei, um mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Die klassischen Sendekanäle wie Mail und Telefon sind hier schon überholt wurden.
  • In einer vergleichbaren amerikansichen Studie stellten nur ca. 40 % der Manager die Bedeutung von Social Media heraus. Interessant an dieser Studie war aber, dass vor allem Kleinst- und mittelständische- Unternehmen Social Media als ein wichtiges Instrument ansahen.
  • Weltweit sind es laut Regus 51 % der Unternehmen, die via Social Media mit Verbrauchern in Kontakt treten und 58 % der Manager bleiben über Social Media in Kontakt mit ihrem Business Netzwerk

Ohne hier auf eine entsprechende Studie zurückgreifen zu können, liege ich sicherlich nicht sehr falsch mit der Aussage, dass die Manager deutscher Unternehmen Social Media noch keine so hohe Bedeutung beimessen würden. Zumindest ist – Worten müssen ja nicht immer Taten folgen – es in der Realität nicht ersichtlich.

Anspruch und Wirklichkeit von Social Media?

Nun zeigen solche Zahlen zwar, dass Social Media keine temporäre Geschichte sein wird. Auf der anderen Seite ist damit keine Aussage über die Qualität der Unternehmensaktivitäten gemacht. Noch weniger kann man erkennen, dass Unternehmen bereits begonnen haben die neue Welt zu verstehen. Auch wenn, wie ein anderer Artikel auf mediapost.com beweist, immer mehr Unternehmen mit einer Social Media Strategie aufwarten können.

Fully 72% of respondents said their company had a social media strategy, and the majority of the rest said they will have one in place by next year. 75% said they would be increasing their investment in social media over the next year. Most of the companies with a strategy said they are focusing their social media efforts on both customer retention and acquisition, and 70% of respondents said they considered social media a marketing responsibility. 85% of respondents said they are using a Twitter account and just over two thirds have a Facebook fan page for their company.

Offenbar erfolgt jedoch nur sehr selten eine Messung von Zielen, wenn diese überhaupt existieren. Ebenfalls scheint eine strategische Verknüpfung mit den klassischen Marketing Maßnahmen auch nicht besonders häufig vorzukommen. Spezielle Social Media Kampagnen wurden nur von einem Drittel der Unternehmen durchgeführt. Auch wenn Social Media sicherlich nicht als temporäre Kampagne verstanden werden darf, macht es doch mehr als Sinn diese Aktivitäten auf die grundsätzlichen Ziele eines Unternehmens hin auszurichten.

Auch dort, wo schon längere Erfahrungen mit Social Media bestehen ist also noch lange nicht alles Gold was glänzt. Jedoch scheinen sich die Unternehmen über die steigende Bedeutung einig zu sein. Leider ist eine gestiegene Bedeutung aber noch nicht mit substanziellen Veränderungen in der Beziehung zwischen Verbraucher und Unternehmen verbunden. Hier mangelt es nach wie vor an der Fähigkeit zum Verstehen, wie Lothar Lochmair recht treffend an einer Kampagne der Ergo Gruppe analysiert.

Oder ist doch schon alles Gold?

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bequemlichkeit regiert

Die Filiale der Zukunft wird viele Gesichter haben. Heute kennen wir in erster Linie die klassische sehr sachliche Abwicklungsfiliale mit...

Schließen