title
Hallo 2018

Hallo 2018,

ich begrüsse Dich. Etwas spät melde ich mich bei Dir zurück und frage Dich, was Du uns bringen wirst? Du wirst mir wie immer natürlich keine Antwort geben. Ich soll mir meinen eigene Reim auf Dich machen. Prognosen geben und die Zukunft planen.

 

Aber diesen Gefallen werde ich Dir in diesem Jahr nicht tun, zumal planen ja ohnehin immer unwichtiger wird und Prognosen inzwischen so schnell eintreten oder meistens nicht eintreten, dass einen nicht einmal der Tod davor retten kann, falsche Prognosen abgegeben zu haben.

 

Fintech

Das Fintech Jahr 2018 wird in jedem Fall ganz hervorragend, wenn auch vielleicht nicht so hervorragend wie das Jahr 2017. Gehen die Zahlen nach oben, dann ist es gut. Gehen sie nicht nach oben, dann wird es auch irgendwie gut sein. Zahlen reduzieen ja Komplexität und blenden wichtige Fragen und Zusammenhänge aus. Was bringt Fintech eigentlich den Menschen? Ist es gut wenn Banken mit Fintechs kooperieren? Und wenn es gut ist, für wen ist es gut?…

Die Gene der Finanzbranche blenden Qualität und das Lesen zwischen den Zeilen nun einmal aus und so macht es auch der Finanzkapitalismus. 2 % Wirtschaftswachstum macht jeden Deutschen erst einmal gefühlt glücklich, dass davon aber nur bei den 1 % wirklich etwas ankommt, erleben wir nur, wenn wir Obdachlose in Hauptbahnhöfen treffen oder ältere Menschen, die in Müllcontainern wühlen müssen, weil sie sich von ihrer Rente kein menschenwürdiges Leben mehr leisten können. Und hier spreche ich nur von Deutschland, ein im Vergleich ja noch recht wohlhabendes Land.

 

Blockchain

Wenn man Blockchain zur Fintech Welt zählt, dann wird das Fintech Jahr mit Sicherheit herausragend. Allein die vielen seriösen und noch mehr unseriösen Coin Offerings deuten den Durchbruch der Technologie an. Allerdings ist der Treiber wohl eher die Gier als der Wunsch nach neuen dezentralen Systemen, in denen die Bedürfnisse des Menschen und das weltweite Gemeinwohl im Mittelpunkt stehen. In diesem Sinne muss man alle Startups bedauern, die gerade an dieser Idee arbeiten, also von dem Zweck getrieben sind, eine bessere Welt zu entwickeln und die nun in der Schwemme unseriöser Coin Offerings oder einfach schwachsinniger Ideen unter gehen.  Inzwischen gibt es über 1400 Crypto Währungen, wie man bei Coinmarketmap sehen kann.

 

Um hier nicht den Eindruck eines platten ICO Bashings zu vermitteln, möchte ich zumindest 2 Coin Offerings erwähnen, die ich persönlich für sehr spannend halte. Der Token Sale von BABB (everyone is a bank) halte ich für sehr interessant, da wir hier eine wirkliche Fintech Innovation erleben, die wohl auch den Namen „Humantech“ verdient hat und von bitnation – es gibt sicherlich noch einige andere interessante ICOs – die ein Betriebssystem für eine globale Nation bauen, welches auch schon Anwendung in Estland gefunden hat. Wichtig ist gerade dieses ICO allerdings, weil wir auch zu Beginn dieses Jahres erleben, wie hilflos die Instituionen des Industriezeitalters mit dem digitalen Wandel umgehen.

 

Digitale Welt

Die Fahndung nach einer handlungsfähigen Regierung und speziell die Verhandlungen zur grossen Koalition zeigen auf, das wir die Suche nach Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft weder Parteien noch Unternehmen überlassen können und andere Möglichkeiten finden sollten, wofür wir jedoch die sozialen Medien verlassen und dahin gehen müssen, wo man Menschen überzeugen und Dinge gestalten kann.  In diesem Zusammenhang bin ich so froh, dass Umair Haque wieder häufiger Artikel schreibt und dieser ist eigentlich ein Must Read: Dopamine Democracy

 

Social media is asymmetrical. You can break your democracy by spending all your time on it— but you probably can’t fix one that way.

 

Das Problem, welches alle Menschen haben, die keinen unternehmerischen Geist in die Wiege gelegt bekommen haben oder die in die in staatlich generierte Unmündigkeit getrieben wurden (und das ist ehrlich gesagt die Mehrheit von uns), besteht darin, dass wir uns gar nicht mehr vorstellen können, dass die Dinge auch anders möglich sind und dass alle Menschen in der Lage sind, gemeinsam die Welt so zu gestalten, wie sie eigentlich sein müsste.

 

Wir brauchen dazu keine großen Unternehmen und auch keine Politik. Wir brauchen nur uns und wir brauchen Mut, Erfindungsgeist und echte Kooperation, dann entstehen in jedem Fall bessere und visionärere Ideen, wie in den Sondierungsgesprächen der großen Koalition

 

Aufbruch

2018 wird deshalb vielleicht das Jahr in welchem die Disruptoren disruptiert werden und das Jahr in welchem die Menschen in Ihren Orten und Gemeinden damit beginnen, Lösungen jenseits der politischen Strukturen zu entwickeln. Genossenschaften, Gemeinwohlökonomie und Platform Kooperativismus sind eingige der vielen geeigneten Ansätze, die wir 2018 wählen können.

 

Also bleiben wir human #arewehuman

 

Photo by Steven VanDesande Jr on Unsplash

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Meine X des Jahres 2017
Meine X des Jahres 2017

Dies ist eine Art Jahresrückblick. Und X ist nur ein Platzhalter für die Themen, die mich 2017 bewegt haben und...

Schließen