title

Blog

Geldautomaten

Preiskampf am Automaten

Die Banken streiten sich über Geldautomaten und die Regierung sitzt mit imBoot. Sie hat den Streit sozusagen entfacht, weil sie die Gebühren für Geldautomaten für zu hoch und zu wenig transparent hält. Und nun nutzen die privaten Banken die Geldautmaten, um Druck auf Sparkassen und Genossenschaftsbanken auszuüben und dadurch eventuell neue Kunden zu gewinnen. Wobei vor allem die Verbraucher natürlich ein Anrecht auf Transparenz und angemessene Preise haben.

Mal abgesehen davon, dass es etwas verwunderlich anmutet wenn Unternehmen, die teilweise durch Steuergelder gestützt werden mussten, überhaupt den Spielraum und die Erlaubnis  haben, solche agressiven Marktpraktiken an den Tag zu legen, ist die Frage legitim wieviel Geld die Benutzung von Geldautomaten dem Kunden wert ist?

Die folgende Studie der Allianz könnte Auskunft geben >>>>

Ablenkungsmanöver?

Grundsätzlich stellt sich aber auch noch die Frage wie lange wir eigentlich noch Geldautomaten und damit auch Bargeld benötigen werden. Viele Unternehmen beschäftigen sich bereits mit dem mobilen Bezahlen und entwickeln die erforderlichen Technologien, die mit dem Heranwachsen der digitalen Generation sicherlich auch ihren Durchbruch erleben werden. Gegenwärtig überwiegen jedoch noch die Menschen und Unternehmen der analogen Generation, die weiter mit  Bargeld bezahlen möchten bzw. nur Bargeld als Zahlungsmittel akzeptieren. Wir leben in einem Land, in welchem sich das Plastikgeld immernoch nicht durchgesetzt hat oder sogar anrüchig wirkt.

Die Bequemlichkeit der Menschen wird jedoch auch diesen Veränderungsprozess vorantreiben. Mir macht es zum Beispiel auch keinen Spass nach Geldautomaten zu suchen und wenn des dann mehrere Minuten dauert, dann ist das durchaus ärgerlich und erzeugt Unmut. Aber wie gesagt: Einen Bankwechsel zieht man eher nicht in Erwägung.

Als Kunde erwarte ich, dass mir meine Bank für die Nutzung eines Geldautomaten keine Gebühr berechnet. Der Geldautomat ist für mich nur ein Weg, um auf mein Geld zuzugreifen. Das gilt genauso für das Online Banking. Natürlich freue ich mich auch, wenn ich an fremden Geldautomaten keine Gebühr bezahlen muss. Dieser Service würde mich jedoch nicht dazu bewegen meine Bank zu wechseln, denn von dieser erwarte ich dann ja wiederum den kostenlosen Zugang zu den eigenen Geldautomaten. Deshalb dürften die Preisattacke der privaten Banken wohl einen anderen Grund haben. Für mich handelt es sich um eine Vertrauens- und Imageinitiative. Die privaten Banken nutzen die Situation aus, um ein wenig aus der Schusslinie zu geraten und ihr angekratztes Image wieder aufzupolieren. Ob dies aber gelingen kann, indem man mit dem Finger auf andere deutet, sich aber nicht um die Aufbereitung der eigenen Fehler bemüht, halte ich ebenfalls für sehr zweifelhaft.

Und ähnlich wie die Filialen werden sich auch die Geldautomaten verändern. Ich danke Harald Nick, der mir diesen Link auf den Bankautomaten der Zukunft gesendet hat, der in Spanien schon Gegenwart ist. Für einen solchen Bankautomaten würde man vielleicht doch etwas bezahlen und längere Wege zurücklegen.

https://client.ideo.com/bbva/

Oder würden Sie etwa nicht?

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Anette Rehm

    Das Video vom spanischen Geldautomaten ist sehr inspirierend. Simple Ideen, gut umgesetzt – und schon macht eine Banktransaktion Spass statt unangenehmer Pflicht! Allein wie die Geldscheine drängeln, um dann direkt im Ausgabeschlitz zu erscheinen 🙂
    Danke, Herr Janek, dass Sie immer wieder so toll Beispiele finden!

    • electrouncle

      Hallo,

      vielen Dank für den Kommentar und das Lob. Ist es nicht so oft das einfache und naheliegende, was uns begeistert und zu Erfolgen führt. Wobei man auf das Naheliegende ja oft gar nicht kommt. Ehrlichkeit und Transparenz sind ebenfalls solche einfachen Prinzipien. Genauso wie Spass eben.

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das passt zusammen

Kann man so das Image aufbessern Die UBS möchte die  im Zuge der weltweiten Finanzkrise verlorengegangene Vertrauen von Verbrauchern und...

Schließen