title

Blog

Furcht (ein Zitat)

Poste hier einen kurzes Zitat aus einem sehr interessanten Interview, welches ich bei netzwertig.com gelesen haben. Es ist immer gut auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen zu lassen. Denn jedes Ding in dieser Welt hat mindestens 2 Seiten

Als die Welt vor rund 100 Jahren auf Glühbirnen umschaltete, tauschten wir gemütlichen Kerzenschein gegen Betriebsamkeit und Hektik rund um die Uhr. Was verliert die Menschheit diesmal in ihrem Pakt mit dem Netz?

Ich sehe diesem neuen System mit einer großen Portion Furcht entgegen. Wir neigen dazu, jede technische Revolution als Fortschritt zu sehen: bequemer, billiger, schneller. Was wir aus den Augen verlieren, ist der Verlust an Lebensqualität. Je mehr wir unsere Daten und unser Leben online verlagern, desto mehr verlieren wir unser Gespür für wirklichen Kontakt mit anderen Menschen und der Natur. Wir riskieren, unseren persönlichen Handlungsfreiraum einzubüßen, denn wir programmieren nicht nur dieses weltweite Netz – am Ende programmiert das Netz uns!

Das Zitat ist von Nick Carr. Mehr Informationen und das ganze Interview gibt es hier.

electrOUncle

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Handeln statt weinen

In Deutschland geistert gerade der offene Brief der Musikindustrie an Frau Merkel durch die Gazetten. Die Entdeckung der Nische, ermöglicht...

Schließen