title

Blog

Das passt zusammen

Kann man so das Image aufbessern

Die UBS möchte die  im Zuge der weltweiten Finanzkrise verlorengegangene Vertrauen von Verbrauchern und Geschäftskunden wieder zurückgewinnen.  Was soll man tun.  Ein wahres Marketing Genie muss diese Idee entwickelt haben. Man startet eine auwfändige und klassische Imagekampagne, greift darin auf populäre Persönlichkeiten zurück ,die sich sehr wahrscheinlich wenig mit dem Unternehme identifizieren können und setzt noch einen drauf, indem man zum Forme l Sponsor wird. Eine Sportart die ähnlich überflüssig ist, wie das Handeln einiger Banken im Verlauf der Finanzkrise. Insofern natürlich eine passende Kooperation

Hier gibt es die Kampagneninfos. via horizont.de

Warum überhaupt etwas ändern

Eine aktive Auseinandersetzung mit der Finanzkrise, der offene und dialogische Austausch mit den Verbrauchern z.B. über das Internet. Aufklärung und vielleicht sogar die ein oder andere Entschuldigung sind nicht teil der Kampagne.  Mit Hilfe einer klasisschen Marketing Fassade soll die Wirklichkeit überdeckt und unbequemen Fragen aus dem Weg gegangen werden. Eine Kampagne für das Vergessen. Keine Aufbereitung kein Indiz für Veränderung. So als gäbe es Social Media nicht und so als könne es weiter gehen wie bisher. Vielleicht kann die Lektüre eines Artikels von Umair Haque weiter helfen. Hier ein kurzes Zitat:

Today’s capital isn’t yesterday’s. Recapitalizing a 21st century economy means not just filling it back up with machines, cash, or skill — but with more powerful capital altogether. Capital that can knit machines, cash, and skill together to produce greater, more meaningful, and longer-lived gains.

Hier gibt es den ganzen Text

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kennst Du das Land wo Social Media blüht?

Kanada? Kanada ist möglicherweise das Land, in welchem sich Unternehmen am intensivsten mit Social Media beschäftigen. Via mediapost.com bin ich...

Schließen