title

Blog

Das Klima und das Internet

Die Begriffe Wissensgesellschaft und Informationsgesellschaft werden von uns sehr gerne verwendet, um den aktuellen Zustand unserer westlichen Kulturen zu beschreiben.  Nun zeigt zum Beispiel der aktuelle Stand unseres Wissens über die herannahende Klimakatastrophe, dass die Bezeichnung durchaus seine Berechtigung hat. Allerdings ist Wissen nicht gleich Wahrheit und ist immer abhängig von unterschiedlichen Sichtweisen, Positionen und nicht zuletzt Interessen.

Der Klimagipfel in Kopenhagen belegt dann aber auch, dass viel Wissen, nicht unbedingt gut sein oder etwas verändern muss und vor allem häufig eher wider besseren Wissens gehandelt wird. Es wäre deshalb wohl besser, wenn wir uns in einer Interaktions- und Dialoggesellschaft befänden. Wenn die mächtigen dieser Welt sich nicht auf Regeln einigen können, die die Menschen vor dem Klimakollaps rettet, dann ist es offenbar an der Zeit, dass die Menschen – deren Interessen die Politik offiziell vertritt und inoffiziell ignoriert – beginnen sich selber zu helfen und mit demokratischen Mitteln dafür sorgen, dass es zu den notwendigen Veränderungen kommt.

Ein mögliches Instrument hierfür ist das Internet, durch welches neue Formen der Selbstorganisation entstanden sind, die Politik demokratischer und effizienter machen könnten. Das Internet ermöglicht eine Form der Beteiligung, die möglicherweise immer mehr Regierungen und Eliten den Schweiß auf die Stirn treibt. Clay Shirky beschreibt dies in seinem Buch „Here comes everybody“ in beeindruckender Manier. Und nach der Lektüre dieses Buches wird einem klar, dass das Internet, wie von vielen Etablierten immer wieder behauptet, nicht das Ende von Gesellschaft und Vernetzung darstellt, sondern ganz im Gegenteil, dass durch die Globalisierung und die durch Ökonomisierung unseres Alltags zerstörte „Social Capital“ wieder herstellt. Das Internet führt uns in die weltweite Dialog Gesellschaft und damit die Hoffnung auf vernünftige Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit, welche die Politik bzw. die Politiker schon lange nicht mehr geben könne.

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Rene

    Interessant wird nur sein, wer über die „richtige“ Meinung dann entscheidet. Das Klima Thema ist nicht so klar… hier geht es meist nur um Meinungen und moralische Vorstellungen statt wissenschaftliche Wahrheiten… Auch Positionen bestimmter Wissenschaftler müssen hinterfragt werden, wenn sie finanziell davon abhängig sind, Klimaveränderungen festzustellen.

    • electrouncle

      Hallo und danke,
      für Deinen Kommentar. Noch interessanter ist ja ohnehin, was richtig oder falsch ist. Im Bereich Klima, wo wir es ja durchaus mit naturgesetzlichen Grössen zu tun haben, ist das ja noch relativ einfach. In anderen Bereichen sieht das schon ganz anders aus. Eigentlich ein Grund zu verzweifeln und die Hoffnung aufzugeben ?!

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mobiles bezahlen mit QR Codes

Square und tappay zwei neue Startups sind dabei die Art und Weise zu revolutionieren in welcher wir Produkte und Dienstleistungen...

Schließen