title

Corona: Peppen Sie Ihre Innovationsfähigkeit auf!

Auf Spotify habe ich eine Playliste mit dem Namen „Girlpop“. Natürlich befindet sich in dieser Liste der Spice Girls Song „Spice up your life„. Da sich unser Leben in und nach der Corona Zeit ohnehin grundlegend verändern wird, ist das doch ein schönes Motto.

Miniserie Corona als Chance zur Innovation nutzen

Übertragen auf Organisationen und Unternehmen sehe ich für die Umsetzung des Mottos „Spice up your life“ die fundamentale Erhöhung der Innovationsfähigkeit als Voraussetzung. Unternehmen, welche in den letzten Monaten und Jahren hier bereits aktiv waren und zumindest die internen Voraussetzungen geschaffen haben, dürften in der Zeit nach der bzw. mit der Pandemie, deutlich im Vorteil sein. Aber der Zug ist auch für die anderen noch nicht abgefahren, denn gerade in schweren Zeiten lernen wir besonders schnell und sind in der Lage uns von den – nun deutlich – nicht mehr funktionierenden Verhaltensweisen, Arbeitsmethoden aber auch Produkt- und Serviceangeboten sowie Geschäftsmodellen zu trennen.

In der Serie werfe ich zunächst einen Blick auf die durch Covid 19 ausgelösten Entwicklungen, die sich in den letzten Wochen mehr und mehr manifestiert haben, dann möchte ich auf die Herausforderungen einzelner Branchen und sich verändernde Kundenerwartungen schauen, die jetzt und zukünftig zu neuem Kundenverhalten führen. Ich werde erste Innovationschancen und -richtungen diskutieren und schließlich – und das ist der Schwerpunkt der Serie- Methoden und Werkzeuge darstellen, mit welchen durch sehr kleine Schritte und eine Fokussierung auf die Suche nach Kundenwert innerhalb vorhandener und angrenzender Kundensegmente, schnell experimentiert und getestet werden kann. Im Grundsatz versuche ich die von Haydn Shaughnessy und Fin Goulding entwickelte Flow Methodik darzustellen, die sich besonders für etablierte Unternehmen – die so ihre Stärken eines etablierten Kundenstammes und besserer Traktion ausspielen können – eignen. Das Flow Framework zeigt zudem eine neue Form der Agilität und ein neues Betriebsmodell für Unternehmen in einer digitalen Ökonomie auf, die immer stärker auch von Ökosystemen geprägt wird. Mit Inhalten zu diesen Themen und Fragestellungen werde ich die Serie beenden. Neben Artikeln soll es auch Videos und interaktive Webinare geben. Ich versuche dabei immer aktuelle Entwicklungen der Corona Zeit einzubeziehen.

Ich plane 2 Beiträge in der Woche zu veröffentlichen.


Los geht´s: Was kommt auf uns zu

Wir können die Zukunft nicht voraussagen. Auch nicht in Zeiten von Big Data und künstlicher Intelligenz.

Wir können und müssen uns aber mit der Zukunft beschäftigen. Corona zeigt uns, dass die Zukunft schneller kommt, als wir es uns vorstellen können und wir nicht mehr die kontinuierliche Weiterentwicklung erleben werden, die für unsere Nachkriegsgeneration so typisch war. 

Es zeichnen sich u.a. die folgenden Trends ab:

  • Es gibt keine (alte) Normalität mehr
  • Wirtschaftliche Depression
  • Dauerhafte Eintrübung der Verbraucherstimmung
  • Hohe und strukturelle Arbeitslosigkeit
  • Reduzierung der ökonomischen Sicherheit
  • Rückzug der Menschen ins Private
  • Deutliche Brüche (Verhalten und Bindung) zwischen Generationen (Jung vs. Alt)
  • Region gewinnt an Bedeutung (möglich)
  • Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander
  • Trend zur Selbstversorgung (Teilweise Rückzug aus der Globalisierung)
  • Mehr Patriotismus und Nationalismus
  • Beschleunigung bereits vorher erkennbarer Entwicklungen
  • Insbesondere Ersetzung menschlicher Arbeit durch Technologien
  • Zwang zu Kooperationen und Kollaboration, um Wert zu schaffen
  • Stärkere staatliche Eingriffe in die Privatsphäre

Ganz grundsätzlich erleben wir eine Zeit, in welcher Entscheidungsträger vor der schwierigen Herausforderung stehen, Dinge und Elemente der alten Ordnung zu schützen und zu retten, obwohl diese eigentlich schon vor Corona eher problematisch und wenig sinnvoll waren und sehr wahrscheinlich auch keine langfristige Überlebenschance in der Post Corona Zeit haben. Entscheider müssen also bewahren (bzw. das Jetzt neu positionieren) und verändern (die Zukunft erfinden) zugleich. Es geht also um Duale Transformation und Operation am offenen Herzen. Gerade Politik – die in der Regel über keine langfristige Vision der gewünschten zukünftigen Entwicklung einer Gesellschaft + Ökonomie hat – tut sich damit sehr schwer. Darüber hinaus können wir nicht absehen, ob der Mensch sich in bestimmten Bereichen wieder langfristig auf Werte wie Familie, Gemeinschaft, Solidarität, Subsidarität und Region zurück besinnt oder schon nach kurzer Zeit zum Leben der Prä-Covid Zeit zurückkehrt. Hier sind Befürchtungen und Hoffnungen gleichzeitig angebracht.

Gewinner und Verlierer

Auch in der Krise wird es Gewinner und Verlierer geben

Amerikanische Milliardäre sind seit Beginn der Krise schon einmal um 280 Milliarden US Dollar reicher geworden.

Jordan B Petersen schreibt in 12 Rules vor Life: Pandemien treffen immer besonders das Prekariat, um die sich aktuell bei den Maßnahmen zur Stabilisierung und Rettung in der Regel auch niemand kümmert. Hohe Infektionszahlen in Unternehmen, die wohl eher im Niedriglohnsektor anzusiedeln sind und auch die Häufung von Infektionen in Flüchtlingsheimen sind deutliches Indiz für diese These

Darum soll es hier jedoch nicht gehen.

Verlierer werden in jedem Fall auch alle sein, die jetzt mehr vom Gleichen machen und auf die Werkzeuge von gestern zurückgreifen. Und alle, die schon vorher schlecht unterwegs und auf die digitale Gesellschaft nicht vorbereitet waren bzw. deren Folgen verdrängt haben. Unternehmen, die Massenprodukte + Services anbieten werden ebenso zu den Verlieren gehören

Die klassischen Branchengrenzen verschwimmen, in der Bemühung neue und echte Kundenwerte zu schaffen, ohnehin schon seit einigen Jahren.

Welche Unternehmen und Branchen besonders durch Corona betroffen sein werden, ist Thema des nächsten Teils

Lesenswerte Artikel + Quellen zu Corona und den Folgen

Alle Quellen sind englischsprachig und aus dem Ausland, folge wohl zu wenig deutschsprachigen Blogs und Medien. Freue mich über interessante Artikel und Quellentipps.

The Post Covid World: What Changes are coming (Wharton University)

A post pandemenic society (Frank Diana)

Exclusiv: Mary Meeker´s corona virus trend report

Leaders: Do you have a clear vision for the post crisis future (HBR.org)

American billionaires have gotten 280 billion richer… (Fast Company)

Why most post pandemic predictions will be totally wrong (Marker,Medium)

Does covid 19 change your view on innovation? (Frank Diana Blog)

One nasty side effect of corona virus: Robots will take our jobs at an even faster rate (Marketwatch)

Corona Virus: Permanent Change? 34 big thinkers explore the possibilities (Frank Diana Blog)

Mitmachen: What are your thoughts on a post pandemic world (Frank Diana Blog)


Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Sorry, the comment form is closed at this time.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Lernen
Lernen durch andere Perspektiven: Im Gespräch mit Holger Gelhausen

Wow. Das war mal wieder ein tolles Gespräch. Wir wollten uns kurz fassen, aber manchmal geht das einfach nicht. Mit...

Schließen