title

Blog

Banken sind Systemrelevant – Menschen leider nicht

Zugegeben der Satz aus dem Betreff ist nicht von mir sondern aus einem Artikel aus der aktuellen Brand Eins. Gerade im Eiscafe bleiben meine Augen dann an der folgenden Schlagzeile hängen:

Banken geht das Gemeinwohl nichts an!

Sie kennen sicher alle noch den Satz von Lloyde Blankfein, wonach Banken Gottes Werk verrichten!

Und richtig auch der obige Satz stammt von einem Mitarbeiter von Goldmann Sachs. Nein vom Chef von Goldmann Sachs. Locker ausgesprochen auf einer Veranstaltung der Wirtschaftshochschule WHU in Vallendar.

Ich stelle also mal die folgende Formel auf:

Banken verrichten Gottes Werk + Banken geht das Gemeinwohl nichts an = Gott ist am Gemeinwohl nicht interessiert.

Da müssten doch einige aufschreien. Zumindest die Kirchen? Oder ?

Jetzt frage ich mich noch, wie ich reagiert hätte als Besucher der Veranstaltung? Und wie wird die VHU Vallendar reagieren, denn durch dieses Zitat ausgesprochen an diesem Ort, könnte ja der Eindruck entstehen, dort würden Menschen ausgebildet, die genau diese Position vertreten und verbreiten.

Wobei wir wieder bei dem Thema wären, dass Wirtschaftswissenschaftlern wieder der Mut zum Zweifeln vermittelt werden muss.

Was denken Sie? Ihre Meinung ist gefragt

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Hans-Florian Hoyer

  • Lothar Lochmaier

    Hallo Herr Janek,

    tatsächlich ist der Mensch (2.0) der einzige Rettungsfallschirm im System.
    http://lochmaier.wordpress.com/2009/07/05/mensch-2-0-die-systemrelevanteste-aller-komponenten/
    Oder genauer: Die menschliche Arbeitskraft und Kreativität sowie die nicht reproduzierbare Umwelt sind die Achsen der neuen Finanzwelt. Falls es irgendwann auch noch der letzte kapiert, dass sich nachhaltige Finanzkulturen entwickeln und verschmelzen müssen, denn nur durch einem Mix von lokalen und globalen Lösungsansätzen kommen wir weiter. Das ist eigentlich ziemlich „trivial“, aber der Mensch sieht den Wald vor lauter kleinen Bäumen um sich rum nicht. Deshalb dominiert wie Sie es formuliert haben der Geist von „Unbanking“, das nicht am Wert von Gemeinschaftsgütern orientierte Bank- und Finanzwesen. Das Problem ist aber leider nicht mit der Moralkeule zu lösen, meist lernt der Mensch erst die notwendigen Schritte zu gehen, wenn er mal wieder mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen ist – und sich dabei eine blutige Nase geholt hat.

    Viele Grüsse
    Lothar Lochmaier

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Heisst meine Geldbörse bald Swagg?

Das amerikanische Unternehmen Qualcomm wird gegen Ende des Jahres eine Geschenkkarte für das Mobiltelefon anbieten. Dies soll aber nur ein...

Schließen