title

Blog

6 Fragen mit Zusatzfrage

In der heutigen Folge meiner neuen Serie 6 Fragen mit Zusatzfrage beantwortet Professor DR. Harald Meisner Geschäftsführer der Meisner Consult GbR und Professor an der Rheinischen Fachhochschule Köln meine Fragen. Professor Meisner arbeitet gerade an der Entwicklung einer Mittelstandsplattform zur Unternehmensfinanzierung. Das web 2.0 spielt dabei eine entscheidende Rolle.  Wer sich an der Diskussion zur Entwicklung der Mittelstandsplattform beteiligen möchte, kann dies bei Xing in der Gruppe Finanzierungsplattform für Mittelstandsunternehmen tun.

1. Warum ist es Zeit für eine neue Art (weitere Möglichkeit) der Unternehmensfinanzierung

Finanzierungen sind entscheidend für den Wachstumsprozess von Unternehmen und damit für ihre Wettbewerbsfähigkeit. Bankenfinanzierung und Innenfinanzierung reichen für viele kleine und mittlere Unternehmen nicht mehr aus, sie benötigen einen innovativen Zugang zum Kapitalmarkt, am besten über mezzanine Instrumente wie Genussscheine oder Nachrangdarlehen.. Finanzierungsplattformen z.B. für Nachrangdarlehen können auf unkomplizierte Art Investoren, Anleger und Unternehmen zusammen bringen und ein Matching der Interessen ermöglichen: Anleger möchten sparen, Unternehmen benötigen Liquidität zu vertretbaren Kondittionen.

2. An welche Unternehmen wenden Sie sich mit Ihrer Dienstleistung

An kleine und mittelständische Unternehmen und an Finanzdienstleister für innovative Produkte.

3. Wie funktioniert genau die Inanspruchnahme Ihrer Dienstleistung

Anleger und Investoren sowie mittelständische Unternehmen registrieren sich und geben Informationen weiter: über die Erwartungen der Anleger bzw. über die zu finanzierenden Projekte. Die Anleger sollten anschließend wissen, welches Projekt sie mit welchen Risiken finanzieren – sie haben Vergleichsmöglichkeiten. Die Unternehmen zahlen risikoadäquate Zinsen.

4. Warum möchten Sie Ihr Angebot aussschliesslich über das Internet anbieten

  • Nutzer und Konsumenten können über das Internet Erfahrungen austauschen und stärker an der Produktentwicklung teilhaben.
  • Teilhabe, sozialer Austausch und die Kompetenz der Nutzer sind die Schlagworte der neuen Web-Entwicklung. Dies könnte auch die Finanzsphäre stark beeinflussen, denn Informationen über Märkte und Kunden sind die Erfolgstreiber für Unternehmen in einer sich schnell wandelnden Marktumgebung.
  • Die Transaktionskosten werden durch das Netz verringert, und zwar erheblich.


5. Wie sind (falls Sie dies sagen können) die nächsten Schritte bis zum Start des Unternehmens

Wir gehen auf Investoren- und Partnersuche, sind mit den Industrie- und Handelskammern im Gespräch und dann geht es zur Realisierung.

6. Was denken Sie grundsätzlich über die Entwicklung der Bankenbranche. Werden Angebote, wie das von Ihnen geplante eher eine Nische besetzen oder wirkliche Konkurrenz zu Banken darstellen.


Es wird mehr Finanzportale im Netz geben, die Anleger und Unternehmen werden sich stärker austauschen. Unser Produkt wird zu Beginn wohl nur eine Nische besetzen.

Und die Zusatzfrage

Welches Buch würden Sie aktuell empfehlen und welche Musik hören Sie gerade, bzw. was ist ihre absolute Lieblingsmusik.


Ich empfehle allen, die sich für die großen wirtschaftlichen Zusammenhänge interessieren: Animal Spirits von George A. Akerlof und Robert J. Shiller. Dieses Buch von 2009 ist wirklich inspirierend

Vielen Dank für dieses Gespräch

Weitere Interviews aus dieser Reihe:

Mustafa Behan – whofinance

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Webciety Banking Diskussion

Schön das man es sich manchmal so einfach machen kann. Eine inhaltliche Aufbereitung der gestrigen Diskussion entfällt hier aus zwei...

Schließen