title

Blog

Zum Sonntag 5 Links zum abbiegen

Vorsicht vor Social Media

Social Media – so unsere Einschätzung bietet für den Verbraucher eine Menge Vorteile, dass dies aber auch anders sein kann, zeigt eine interessante Story die ich bei Techcrunch gefunden habe. Dabei geht es nicht nur um den Eintrag eines Unternehmensgründers in seinen Blog. Es geht darüber hinaus um ein Persönlichkeitsmerkmal, das Banken eigentlich nicht interessieren sollte oder dürfte.

Techcrunch: Does citibank suffer from homophobia or just a general dislike for startups

Das ipad revolutioniert die Bankenwelt nicht!

Ebenfalls nicht uninteressant. Es geht allerdings um ein anderes Thema. In den nächsten Tagen wird das ipad von Apple erhältlich sein. The Financial Brand beschäftigt sich damit, was dies für die Finanzbranche bedeuten könnte.

The Financial Brand: I pad means little for financial marketers

Schöne und menschenfreundliche Filialen haben mehr Zukunft

Auf der einen Seite das ipad und der Trend zur Mobilisierung von Bankdienstleistungen auf der anderen Seite die gute alte Filiale, der ja gerade in Deutschland von vielen Experten nach wie vor eine rosige Zukunft prognostiziert wird. Die Umqa Bank ist ja für ihre innovativen, architektonisch eindrucksvollen und auch emotional einladenden Filialen bekannt.  Einfach mal anschauen und lernen. Denn für die rosige Zukunft – an die ich übrigens nicht glaube – sollte man dann auch was tun.

The Financial Brand: Umqua Bank neigborhood store branch

Eine Aufgabe für Banken?

Meiner Meinung nach müssen Banken nach neuen Aufgaben suchen. Die Ausbildung der Verbraucher ist so eine Aufgabe, die Banken übernehmen sollten und die man nicht Institutionen überlassen kann, die genug mit sich selbst zu tun haben. Und auch die staatliche Verordnung von privater Altersvorsorge kann nicht die richtige Lösung sein. Eine Kreditgenossenschaft – die natürlich nicht aus Deutschland kommt – nimmt sich dieser Aufgabe an.

https://groups.addisonavenue.com/groups

Hype oder wichtig?

Der 5. Link leitet auf ein Twitterview. Auch in Grossbritannien gibt es bald ein Bank 2.0 Buch. Das Wort „Social“ fehlt hier. Es würde dem Verkaufserfolg des Buches möglicherweise auch nicht besonders gut tun. Im Buch wird es mehr um Social Media gehen. Der wertende Aspekt von „Social“ wird wohl eher fehlen. Im Interview erläutert Brett King gegenüber Finextra, welche Bedeutung Social Media für Banken hat oder ob es sich mal wieder nur um einen Hype handelt, dem man gar nicht aufsitzten muss.

http://bank2book.wordpress.com/2010/02/17/follow-my-finextra-twitterview-today-at-1400-gmt-finxlive/

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ein Glas Sekt auf die Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken

Das Wort Vertrauen spielt eine grosse Rolle, wenn wir über den Erfolg oder Misserfolg von Banken sprechen. Wenn es einer...

Schließen