title

Blog

Wunder dauern etwas länger: Finovate und Innotribe

Blätter fallen, Innovationen blühen

Jedes Jahr im Herbst weht ein Hauch von Innovation durch die Finanzbranche, denn dann ist Finovate Zeit. Zahlreiche etablierte und weniger etablierte Unternehmen  zeigen dort ihre vor allem technischen Innovationen. Die wirklich disruptiven Ideen kommen dabei zumeist von Technologie start ups, die lange erkannt haben, dass Banking anders, einfacher und besser sein kann.

Der Wind kommt von draussen

So erfährt eine Branche, die sich über Jahre kaum verändert hat, vor allem branchenfremde Anstösse, die sie dann in der Regel auszusitzen versucht. Das ist sehr häufig auch gar nicht so wirkungslos, da neue Marktteilnehmer meistens sehr schnell erkennen müssen, dass eine gute Idee nicht ausreicht,, um in dieser gut regulierten Branche wirklich und nachhaltig Fuss zu fassen. Viele der start ups verschwinden dann auch wieder vom Markt, werden aufgekauft oder müssen Ihre Tore wegen zu hoher rechtlichen Hürden schließen. Insofern haben die grossen und alten Finanzunternehmen einen großen Vorteil gegenüber den schon lange verschwundenen Musik Unternehmen oder den Verlagen, die sich erst jetzt mit Hilfe des Staates gegen das drohende Ende ihrer Geschäftsmodelle zu wehren beginnen.

Nun sind die Preisträger der Finovate gekürt und auch auf der Innotribe, die Ende Oktober im Rahmen der Sibos stattfindet, werden einige interessante Innovationen gezeigt. In verschiedenen Blogs kann man sich sehr umfassend über die Unternehmen und die vorgestellten Produkte informieren. Viele der Teilnehmer bemühen sich darum Verbrauchern mit Hilfe technischer Lösungen mehr Kontrolle über deren Finanzangelegenheiten zu geben.  Prozesse und Produkte werden stark vereinfacht, Informationen fließen zusammen, werden ausgewertet und transparent zur Verfügung gestellt. Sie stehen dann in Echtzeit zur Verfügung und bereiten den Weg, um bei jeder menschlicher Entscheidung mit finanziellem Bezug die bestmögliche Wahl zu treffen. Die Finanzbranche wird digitalisiert und es istt noch gar nicht abzusehen, wie weit diese Digitalisierung gehen kann? Wofür benötigt man noch ein Girokonto, eine Kreditkarte, Bargeld, einen Finanzberater bzw. eine oder mehrere Banken. Braucht man überhaupt noch Banken?

Staatstragende Institutionen

Es lässt sich erahnen, was passieren würde, wenn die Bankenbranche nicht so staatstragend und damit so abgesichert wäre. Die Branche lebt von und besteht aus Kontrolle. Nicht verwunderlich also, dass Fach- und Führungskräfte gerade den Kontrollverlust fürchten (siehe hierzu meinen gestrigen Beitrag). Auch wenn der Kontrollverlust schon überall angekommen und praktisch nicht mehr aufzuhalten ist.

Diese Erkenntnis wird sich auch in Deutschland, dem Land,  in welchem die Bürokratie erfunden wurde und das der Prototyp der Organisationsgesellschaft ist,  durchsetzen und vielleicht gibt es dann auch mal eine deutsche Finovate. In nächstem Jahr kommt die Originalveranstaltung immerhin schon bis London. Treffen wir uns also dort.

Finovate Und Innotribe im Spiegel der Blogger Szene:

http://thefinanser.co.uk/fsclub/2010/10/the-best-of-innovation-in-finance-finovate.html

http://paymentsviews.com/2010/10/05/finovatefall-2010-wrap-up-2/

http://www.bankinnovation.net/profiles/blogs/finovate-fall-2010-demo

http://www.netbanker.com/2010/10/finovate_fall_2010_best_of_show_winners.html

Einen kurzen Beitrag gibt es auch bei Lothar Lochmaier:

finovate-fall-neue-eckpfeiler-in-der-fluchtigen-bankenwelt-gesucht

Here are the finalists of the Innotribe Start-up Competition !

Innotribe Vorschau Video von und mit Peter Wander

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=2MqYXmr6vRE]
Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Wunder dauern etwas länger: Finovate und Innotribe (via Finance 2.0) | INNO.Services von MSP

    […] Wunder dauern etwas länger: Finovate und Innotribe (via Finance 2.0) Erstellt am Oktober 13, 2010 von maspi76 Blätter fallen, Innovationen blühen Jedes Jahr im Herbst weht ein Hauch von Innovation durch die Finanzbranche, denn dann ist Finovate Zeit. Zahlreiche etablierte und weniger etablierte Unternehmen  zeigen dort ihre vor allem technischen Innovationen. Die wirklich disruptiven Ideen kommen dabei zumeist von Technologie start ups, die lange erkannt haben, dass Banking anders, einfacher und besser sein kann. Der Wind kommt von draussen So erfährt ei … Read More […]

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Was Banken erwarten

Studien Es gibt zahlreiche Umfragen oder Studien, in welchen führende Mitarbeiter von Banken danach befragt werden, welche Herausforderungen aus ihrer...

Schließen