title

Wenn nicht jetzt, dann bald gar nicht mehr

Roboter werden unsere Jobs übernehmen

Eine US Studie der Bank of America prognostiziert den Verlust von 25 Millionen Jobs innerhalb der nächsten 20 Jahre im Finance und Legal Sektor. Robo Advisors werden diese übernehmen.

 

http://www.finextra.com/news/fullstory.aspx?newsitemid=28096

 

Robo Advisors erleben aktuell einen Boom. Viele Anzeichen sprechen dafür, dass wir sehr schnell sehr große Anbieter erleben, die traditionelle Banken zum Grübeln bringen werden. Werden sie auch Handeln auslösen? Es ist wie immer: Bei manchen geht das Grübeln schnell in Handeln über. Weil sie es müssen und können. Bei anderen bleibt es beim Grübeln,weil sie es nicht können und glauben es nicht zu müssen.

 

https://medium.com/@vimarshk/the-state-of-robo-advisors-personal-financial-advisor-as-a-service-70fb0519642b

 

Grübeln oder Handeln

Egal. Die Welt wird sich in den nächsten 5 bis 10 Jahren möglicherweise in einer noch nie zuvor da gewesenen Form verändern, die Frage: Wie wir das vorhandene in die Zeit rüber retten, stellt sich nicht mehr. VW könnte uns ein mahnendes Beispiel sein. Unternehmen und Menschen werden gänzlich neue Verhaltens- und Handlungsweisen erlernen. Das Leben wird in Optionen stattfinden und wir werden lernen müssen mit “Optionen” umzugehen.

 

Tipping Point der Digitalisierung

Netzökonom Holger Schmidt spricht von Tipping Points der Digitalisierung. Er schreibt:

 

„Ab 2020 werden die Tipping-Points für wichtige digitale Entwicklungen wie künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und 3D-Druck erwartet. Sie werden dann zu Massenanwendungen in Wirtschaft, Medizin und Verkehr, erwarten 800 Technologieexperten, die vom World Economic Forum befragt wurden.“

 

https://netzoekonom.de/2015/11/03/die-tipping-points-der-digitalisierung/

 

a

Wechselwirkungen

Die technologischen Trends, die unsere Welt auf den Kopf stellen sind – so Zukunftsforscher Gerd Leonhard expontentiell, konvergent, kombinatorisch und Interdependent. Dies erfordert Denkweisen und Handlungspraxen, die für uns vollkommen neu sind, die wir nicht gelernt haben und für dessen Erlernen wir noch nicht einmal Zeit haben werden.

Spätestens ab 2020 wird die Zahl der Menschen, die in der Finanzbranche arbeiten radikal abnehmen und die Jobs die bleiben, werden radikal anders sein. Filialen mag es noch geben, jedoch werden sie nur dann noch einen wertschöfenden Charakter haben, wenn sie das humane I Tüpfelchen auf der digitalen Grundstruktur bilden.

 

Zukunft oder Geschichte sein?

Es war niemals naiver zu glauben, dass die Finanzbranche so bleiben wird wie sie ist und dass ein wenig Fintech schon ausreichen wird, um sie wieder so zu machen, wie sie einmal war. Wer jetzt nicht damit beginnt sich neu zu erfinden und immer noch glaubt er fände die Antworten für die Fragen der Zukunft in der Vergangenheit, der ist schon bald nur noch Geschichte.

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fintech News mit Bankathon
Fintech News mit Bankathon

In meinen FinTech News kommen die zahlreichen interessanten Ansätze aus dem deutschsprachigen Raum immer etwas zu kurz. Das hat verschiedene...

Schließen