title

Weekly fintech update (Week 35/36)

Frisches Geld

 

Auch in dieser Woche ist wieder Geld geflossen. Hier sind drei startups, die mit neuen finanziellen Mitteln ausgestattet wurden:

Das bitcoin startup Chain hat 9,5 Millionen Dollar von Khosla Ventures erhalten. Chain bietet eine offene Infrastruktur für Unternehmen, auf deren Basis bitcoin Apps entwickelt werden können

finextra.bitcoin startup chain raises 9.5

Webseite von Chain

 

6 Millionen Dollar gingen an das Unterehmen Zumigo. Das Unternehmen bietet eine Lösung zur Lokalisierung mobiler Geräte und zur Identitätsprüfung und stellt seine Dienste E- Commerce Anbietern und Finanzunternehmen zur Verfügung. Es handelt sich um eine  Serie B Finanzierung, die  unter der Leitung von  Intel Capital geschlossen hat.

finextra. Zumigo closes $6m series B round

Webseite von Zumigo

 

Auch Social Trading Anbieter Ayondo darf sich über 5 Millionen Singapur Dollar weitere Wachstumsfinanzierung von der Luminor Capital freuen. Das Geld soll im Rahmen der weiteren internationalen Expansion eingesetzt werden.

Webseite von Ayondo

 

Deutschen Fintech startups auf twitter folgen

 

Fintech Gründer und Blogger Andre M. Bajorat hat eine nützliche twitter Liste mit deutschen Fintech startups erstellt, denen fintech Interessierte und Banker folgen sollten.

 

Twitter Listeambajorat/lists/fintech-startups-ger/members

 

Interessante fintech Ideen

 

Und hier noch einige beachtenswerte fintech Ideen.

Check me. ist eine mobile Anwendung, die das rechtzeitige Bezahlen von Rechnungen über verschiedene Konten hinweg absichert. Neben Konten sind auch alle möglichen Kreditkarten integrierbar. Der amerikanische Endkunde wird sich natürlich freuen, denn bei der Vielzahl an Kreditkarten, die er nutzt, verliert er schon einmal die Übersicht und beschert uns weltweite Finanzkrisen. Die Anwendung ist in Sachen User Experience und Kundenmehrwert durchaus aber auch für den europäischen Markt interessant.

Webseite von Check.me

 

Das Unternehmen Aire hat schon etwa mehr zu bieten. Es möchte die Welt des Kredit Scorings revolutionieren. Der Anspruch ist nicht gerade bescheiden, denn das neue Scoring Verfahren soll humanitären Zielen folgen: Credit Scoring for Humanity. Dabei wird auf Online Daten und deren Analyse gesetzt, damit jeder Kunde den Kredit Score erhält, den er verdient. Das Ergebnis soll intelligent, transparent und verantwortlich sein. Zudem sollen auch Menschen Kreditangebote wahrnehmen können, welche aktuell keinen Zugang zu den entsprechenden Angeboten haben. Die Bewertung soll auch den Charakter und die Einstellungen des Kreditinteressenten berücksichtigen. Ob das gut oder schlecht ist, lässt sich wohl aktuell noch nicht beurteilen. Nur das es anders ist und wir in diesem Bereich der Finanzbranche noch eine Menge an Neuerungen erwarten können.

Webseite von Aire

 

Sparen für Dummies

(via the verge.com)

 

So einfach ist sparen gar nicht. Vor allem dann nicht, wenn eine Person oder ein Haushalt nicht über genug Geld verfügt, um regelmäßig größere Beiträge zurückzulegen. Für solche Zielgruppen entstehen in letzter Zeit vermehrt Angebote und Lösungen, die das Sparen von kleinen Beträgen ermöglichen. Gespart wird nebenbei, über automatische oder halbautomatische Verfahren, die in alltägliche Handlungen integriert werden. The Verge berichtet zum Beispiel über die Anwendung Acorns. Die Anwendung lässt sich mit jeder Kreditkarte verbinden und investiert bei Nutzung der Karte einen kleinen Betrag in einen Index Fonds. Die Anwendung ist extrem einfach und gibt dem Nutzer eine geringe Anzahl von Wahlmöglichkeiten.

 

theverge. This app wants to invest your „spare change`“ so you´ll actualle be able to retire

Webseite von Acorns

 

 

 

 

Invoice Daddy

aa

Diese schicke Anwendung hilft Entwicklern und Klein Unternehmern. Entwickler sind offensichtlich nur sehr selten gute Geschäftsleute. Diese Unterstellung kommt nicht von mir sondern von Invoice Daddy. Und weiter heisst es: „InvoiceDaddy ist die einfachste Möglichkeit, Rechnungen und Zahlungen für Entwickler und kleine Unternehmen zu verwalten“ Das Unternehmen hat kürzlich auch ein „First Round Seeding“ von 300.000 Dollar erhalten. Der Beta Launch ist in Vorbereitung.

Webseite von invoicedaddy

 

Knab Social vor dem Launch

(via finextra)

 

Knab ist eine der modernsten Online Banken in den Niederlanden und in Europa. In diesen Tagen wird eine neue mobile Version unter der Bezeichnung Knab Social gelauncht. Hierfür hat die Software Firma Virtual Affairs eine Funktionalität entwickelt, mit der Nutzer Geld an Facebook Freunde oder Telefonnummern überweisen können. Die Entwicklung ist übrigens eine direkte Reaktion auf die SEPA Umsetzung. Bei Knab hat man offensichtlich verstanden, dass die SEPA Einführung sich für die Kunden eher wie die Einfühung der Postkutsche als Transportmittel im digitalen Zeitalter anfühlt

 

finextra. Dutch outfit Virtual Affairs develop system for facebook money transfer

Webseite von Knab

 

Nigeria startet Ausweis Alleskönner

(via heise.de)

 

Laut Heise dürfen sich 13 Millionen Nigerianer auf eine Smartcard freuen, die ein wahres Multitalent sein soll. Was in Deutschland mit dem neuen Personalausweis nicht gelungen ist, soll in Nigeria bald auch für alle Einwohner Realität werden. Die Smartcard soll Ausweis und Bankkarte sein und darüber hinaus 10 weitere Anwendungsfälle unterstützen. Die Testphase beginnt in diesen Tagen. Es gibt natürlich auch Kritik an dem Projekt. Vor allem die Kombination von Ausweis und Bankkarte wird kritisiert.

heise.de. Nigerianische ID Karte geht in den Testbetrieb

 

Das wöchentliche Funding Momentum von Crunchbase

(via crunchbase)

 

Besonders viel Investitionen in den Bereich Social Media. Starker Rückgang im Security Bereich. Keine Veränderungen in der Fintech Branche.

 

 

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sharing Economy update August

PWC Megatrend News zur Sharing Economy a Price Waterhouse Cooper widmet der Sharing Economy einen eigenen Bereich auf der Megatrend...

Schließen