title
Was war los im FinTech

Was war los im FinTech?

Wir haben uns lieb

Das Jahr ist noch nicht ganz zuende. Der November brachte noch einmal einige interessante FinTech Veranstaltungen. Eine FinTech Sensation gab es aber im Jahr 2015 nicht. Im deutschen Markt ist kein Disruptor zu erkennen. Banken und FinTech Unternehmen bewegen sich stattdessen aufeinander zu. Letztendlich wird der Kunde von diesen Entwicklungen profitieren. Die grundsätzlichen Probleme der Branche bzw. die Probleme, die diese Branche für Mensch, Gesellschaft und wohl auch Umwelt produziert, lassen sich ohnehin nur am Rande durch Technologien lösen.

 

The Purpose changes everything

Das Wohl und Wehe von Kunden und alten und neuen Finanzunternehmen steht und fällt mit dem übergeordneten Purpose oder der Vision des Anbieters. Banken wie die GLS Bank zeigen schon heute – und zwar auch ohne auf der Höhe der technologischen Entwicklungen zu sein – dass Banking fair, transparent und Kunden orientiert sein kann. Auf der anderen Seite wohnt auch der Blockchain Technologie ein solcher Purpose inne, der nur dann Wirkung zeigen kann, wenn er in die richtigen Hände kommt. Blockchain Entwicklungen der GLS Bank oder anderer nach ethischen Prinzipien handelnder Banken, wären also möglicherweise wünschenswerter als die von Goldman Sachs und Co.

 

6. Fintech Forum DACH

Blockchain stand auch auf der Tagesordnung des letzten FinTech Forums in Frankfurt. Gleich 6 der pitchenden startups kamen aus dem Blockchain und Crypto Currencies Lager. Auch hier war der Trend erkennbar, die Arme in Richtung Banken auszustrecken und diesen Technologien anzubieten, um – in erster Linie – mit Blockchain Technologien effizienter und kostengünstiger agieren zu können.  Meiner Meinung nach ein Ansatz, der den Möglichkeiten der Technologie nicht gerecht wird. Ascribe, Blockchain Industries und Cryptonomex haben mich deshalb am meisten überzeugt.

 

Unicredit Appathon

Technologisch und inhaltlich eher an der Kundenschnittstelle bewegten sich die Sieger des Unicredit Appathons. Eine Private Banking App (UniConcierge), eine Teen Wallet und eine Couch Banking App waren die Sieger. Alles nicht besonders aufregend, oder bereits vorhanden. Dennoch durchaus ehrenhafte Ansätze das Banking bequemer und einfacher zu machen, ohne allerdings echte Veränderungen herbeiführen zu können und zu wollen.

 

IT Finanzmagazin: Unicredit Appathon 2015

 

Die Banken sind aufgewacht

Auf der anderen Seite war der Unicredit Appathon ein deutliches Zeichen für das Aufwachen der Finanzbranche in Sachen Innovation und Kooperationsbereitschaft . Mit Visualvest von der Union Investment und einem neuen Robo Advisor Projekt der deutschen Bank zusammen mit Fincite, können zwei durchaus beachtliche Akivitäten vermeldet werden.

 

Private Banking Magazin:Union Investment gründet Fondsplattform Visualvest

Manager Magazin: Deutsche Bank kontert Angriff der FinTechs

 

 

2. Bankathon

In Frankfurt bzw. Offenbach fand – ebenfalls in der letzten Woche- der zweite Bankathon statt. In 30 Stunden – was eigentlich schon beeindruckend genug ist – konnten aus dem Stand funktionale Prototypen auf den Schnittstellen von Figo und Ginipay – die zusammen mit Exeq/io auch Veranstalter waren – entwickelt werden. Auch SAP und die comdirect stellten Schnittstellen zur Verfügung. Sieger waren in diesem Fall die Anwendung Cocktail Trade ( Vereinfachung der Aktiensuche, Best Invest (schlägt einen Nutzern auf Basis einer subjektiven Marktprognose, passende Finanzprodukte mit möglichst niedrigen Gebühren vor). Der dritte Platz ging an Kesh, die eine Art Social ATM entwickelten, wie es ihn in San Francisco mit nimblme bereits gibt.

 

Gründerszene.de: Bankathon in Offenbach

 

Das Jahr 2016 wird beschaulich

Viel los also in Frankfurt und in der Finanzbranche Ende November. Schon jetzt lässt sich eigentlich erkennen, dass wir vor einer eher beschaulichen Zeit stehen. Nicht nur weil Weihnachten ist. Auch im Jahr 2016 wird sich die deutsche Finanzlandschaft nur langsam verändern und diese Veränderung wird vor allem durch Kosten- und Effizienprobleme der Banken und regulatorische Anforderungen veranlasst sein.

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Finterview: SwipeStox
Finterview: SwipeStox

Warum habt Ihr SwipeStox gegründet? Wir kommen beide aus einem Umfeld, bei dem Technologie und Mobile Lösungen eine wichtige Rolle...

Schließen