title

Blog

Was dicke Mädchen und Konten gemeinsam haben: Schöne Namen

Ist euch der Karnevalsschlager Dicke Mädchen haben schöne Namen der Kölner Stimmungsband „De Höhner“ bekannt?

Der Refrain liest und singt sich folgendermaßen:

 Dicke Mädchen haben schöne Namen

Heißen Tosca, Rosa, oder Carmen

Dicke Mädchen machen mich verrückt

Dicke Mädchen hat der Himmel geschickt!

Wer sich ein wenig mit Banken und deren Vorliebe für originelle Produktnamen auskennt, wird feststellen, dass auch Girokonten schöne Namen haben. Leider käme niemand auf die Idee einen Song darüber zu schreiben. Vielleicht weil diese Namen den Kunden zwar verrückt machen aber nur selten der Eindruck entsteht, dass die Produktnamen der Himmerl geschickt hätte.

Geschickt hat auch nicht der Himmel die Produktnamen und auch die Produktbestandteile sondern die Bank. Die Namen lauten dann zum Beispiel „Compact,classic, Flex, Online,Individual, Gold. Gerne auch in Verbindung mit einem Banknamen. Volksbanken Raiffeisenbanken sind hier besonders einfallsreich. Die Filialbanken bieten meistens mehrere von der Bank entwickelte Girokontenmodelle an, die immer bestimmte Features haben. Wer ein bestimmtes Feature haben möchte, muss in der Regel ein bestimmtes Kontomodell auswählen. Würde das auch anders gehen. Nicht die Bank konfiguriert das Konto sondern der Kunde? Könnte die Bank dadurch mehr Kunden gewinnen und mehr Geld verdienen. Oder sind interne Prozesse und Technologien auf so etwas nicht vorbereitet und entsprechende Umstellungen würden eventuell entstehende Vorteile aufheben?

Vorstellbar wäre es aber, dass der Kunde ein solch individualisierbares Produkt zu schätzen wüsste.  Die Union Bank (USA) startet einen Versuch in diese Richtung. (Quelle: The Financial Brand)

Das Produkt  trägt den Namen „Banking by design“. Der Kunde kann sich sein Konto selbstständig zusammenstellen und dann entscheiden, ob er das Produkt in der Filiale oder direkt Online erwerben möchte. Konto Optionen können zu jeder Zeit hinzu- oder abgewählt werden.

Inspiration für Banken

Es kann aus 15 Optionen gewählt werden. Je mehr Optionen gewählt wurden, desto höher sind die Konto Gebühren. Regelmäßige Zahlungseingänge in einer bestimmten Höhe haben aber ebenfalls Einfluss auf den Preis. Hier eine Liste der Optionen, die allerdings so nicht zur Übernahme empfohlen werden können. Dennoch eine Inspiration für Banken auf der Suche nach einem starken USP. Besonders gut geeignet deshalb auch für Genossenschaftsbanken, um das Thema Mitgliedschaft stärker zu spielen. Gleichzeitig eine Chance die Kunden in Leistungen zu führen, welche für die Bank kostengünstiger sind. Das Konto Tool ist übrigens auch recht gelungen

1. Debit or ATM Card 

2. Expedited Card Delivery 

3. Express Phone Customer Service 

4. Account Statements 

5. Online Banking (free)

6. Online Bill Pay

7. Mobile Banking (free)

8. Email Alerts (free)

9. Text Alerts – Free,

10. Use of non-Union Bank ATMs

11. Add a Savings Account

12. Unlimited Checks

13. Money Orders, Traveler’s Cheques and Cashier’s Checks  (für oldschool Kunden)

14. Safe Deposit Box

15. Wire Transfers

Hier geht es zum Tool

bankingbydesign.com,

Hier der Original Artikel aus „The Financial Brand“

http://thefinancialbrand.com/30831/banking-by-design-customizable-checking-accounts/

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Banken und die Digitalisierung ihrer Branche

Vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit einen Vortrag an der Universität Stuttgart vor Studenten im Grundstudium des Fachbereichs Finanzwirtschaft...

Schließen