title

Blog

Social Business: Relevantes tun/ z.B. ETHNOTEK

Kleidung

In meinem Leben habe ich schon den ein oder anderen Euro in einem Bekleidungsgeschäft gelassen. Und früher war es mir auch durchaus wichtig, bestimmte Marken zu tragen. Zumindest als Mittel der Distinktion.

Heute versuche ich  vor allem darauf zu achten, was mir wirklich gefällt und bei so manchem Kauf denke ich auch darüber nach, wie hohl und leer die Versprechen von Marken sind und wie abgekoppelt man beim Kauf von den eigentlichen Produktionsprozessen ist.

Mode

Ethnische und tribale Mode ist in letzter Zeit zumindest in der Damenwelt stark im Kommen. Diese treffen den ästhetischen Geschmack bzw. werden uns von der Werbung und den angesagten Mode Zeitschriften als kaufenswert beschrieben. Die Online Beeinflusser spielen natürlich auch eine Rolle. Wo die Ware hergestellt wird und inwiefern die Produzenten überhaupt davon pofitieren ist uns in der Regel egal. In vielen Fällen akzeptieren wir sogar deren Leiden. Apple soll ja auch nicht die besten Arbeitsbedingungen bieten.

Ethnotek macht es anders

Ethnotek ist ein Unternehmen, welches einen engeren bezug zwischen dem ver-bzw. gekauften Produkt und der Kultur des jeweiligen Landes herstellen möchte. Das Unternehmen produziert Rucksäcke und Kuriertaschen mit tribalen Motiven. Jede Tasche besteht aus zwei Teilen: Der eigentlichen Tasche und einer herausnehmbaren und veränderbaren Front. Diese Front nennt sich Thread . Jeder Thread ist ein in direkten Handel erworbenes ethnischen Textil.  Diese  handgefertigten Textilien werden auf der ganzen Welt gesucht und haben zumeist ein tiefes kulturelles Erbe und eine interessante Geschichte. Jedes handgefertigte Stück wird direkt von einem Handwerker oder dem Dorf, in welchem es entstanden ist, bezogen.

Die Käufer der Rucksäcke können diese nun ständig mit neuen Threads verändern.

Durch den direkten Handel von Stoffen wird Transparenz im Prozess der Materialbeschaffung geschaffen, wodurch die Käufer der Produkte sicher sein können, dass die Arbeitsbedingungen der Weber sicher ,hygienisch und menschlich sind. Darüber hinaus kann auch der Mittelfluss zum Handwerker kontrolliert werden. Er erhält dadurch  angemessene Löhne. Es gibt keinen Zwischenhändler.

Die reisefreudigen Unternehmensgründer nehmen die Transaktionen selber vor Ort wahr. Sie verfolgen eine Vision: Ihr Produkt soll den Handwerker vor Ort einen Zugang zu Märkten ermöglichen, den er alleine niemals hätte bekommen können und die Lebensumstände des Handwerkers sollen sich nachhaltig verbessern.

Da die Mitarbeiter der Unternehmens nicht überall sein können, sind Freiwillige und NGOs herzlich zur Mitarbeit eingeladen. So können Reisende neben ihrem Reisevergnügen gleich noch eine nützliche Tat erbringen.  Aber vergewissern Sie sich selbst, dass man ein Unternehmen betreiben kann, ohne dabei andere Menschen zu übervorteilen

Website

http://www.ethnotekbags.com/

Blog

http://www.ethnotekbags.com/blogs/news

Facebook

https://www.facebook.com/ETHNOTEK

youtube

http://www.youtube.com/watch?v=2OznjgN5YI8&feature=player_embedded

Leider trage ich keine Rucksäcke. Aus modischen Gründen

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Social Business: P2P Bankportal Civilised Money

Der Begriff zivilisiert ist in unserer Gesellschaft positiv besetzt. Zivilisiert ist besser als unzivilisiert. Der Prozess der Zivilisation wird als...

Schließen