title

Blog

Social Business: Ökologie, Ökonomie und Soziales vereinen: MANOMAMA

Gerade in der Modeindustrie finde ich in letzter Zeit nachhaltige Unternehmensansätze. Dies mag auch daran liegen, dass in den letzten Jahren immer mal wieder negative Schlagzeilen über Kinderarbeit, Lohn Dumping oder auch Umweltverschmutzung zu lesen waren. Darüber hinaus fragen auch  Verbraucher nach der Herkunft und Herstellung der angebotenen Produkte. Für deutsche Textil Unternehmen, die aus Kosten Erwägungen kaum noch in Deutschland produzieren können, liegt in Social Business Konzepten zusätzlich  eine wirtschaftliche Chance.

MANOMAMA

Sina Trinkwalder aus Augsburg hat das Unternehmen MANOMAMA gegründet. MANOMAMA ist eine Öko Manufaktur:  100 % ökologische Bekleidung & Acessoires prodziert innerhalb einer regionalen Wertschöpfungskette aus Süddeutschland.

In einem Artikel der Welt, durch den ich auf das Unternehmen aufmerksam wurde,  beschreibt Sina Trinkwalder ihr Anliegen folgendermaßen:

Mein Antrieb ist, Menschen wieder in den Job zu bringen

Kein Wunder also, dass die Unternehmerin 12 Mitarbeiter beschäftigt, die auf dem ersten Arbeitsmarkt eigentlich keine Chance mehr hatten. Die Kleidung ist zu 100 % kompostierbar. Die Unternehmerin arbeitet nicht gewinnorientiert, denn sie verfolgt eine Vision; Sie möchte Missstände beseitigen, was leider von Banken als mögliche Finanzierungspartner nicht honoriert wurde. SOZIALE BANKEN UNTERSTÜTZEN SOZIALE IDEEN

Und natürlich setzt die Unternehmerin auf Social Media

ZITAT aus der Welt: Eine Unternehmerin bricht mit allen Regeln

Social Media wie Facebook oder Twitter, das ist für uns wichtig, weil es eine kostengünstige Variante ist, möglichst viel Reichweite zu generieren und die Marke zu gestalten“, sagt die Unternehmerin.

Social Business erfordert den Regel Bruch. Regel Brecher haben es aber nicht leicht in unserer durchorganisierten und Interessen gesteuerten Gesellschaft. Wir Deutschen fürchten uns offensichtlich vor dem Regelbruch, was in einer sich immer weniger linear entwickelnden Welt jedoch zu Problemen führen könnte. Ich wünsche mir mehr Reglbrecher wie Sina Trinkwalder. Und Sie?

Die Unternehmensseite von Manomama

http://manomama.de/

Manomama Blog

http://www.manomama.de/blog/

Der Artikel von www.welt.de

http://www.welt.de/wirtschaft/article13804136/Eine-Unternehmerin-bricht-mit-allen-Regeln.html

Ein Buch für Regelbrecher

http://37signals.com/rework/

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Social Business: Relevantes tun/ z.B. ETHNOTEK

Kleidung In meinem Leben habe ich schon den ein oder anderen Euro in einem Bekleidungsgeschäft gelassen. Und früher war es...

Schließen