title

Blog

Social Business: Mona Ohlendorf und Wolfgang Grupp

Gestern Mode, heuTe Mode.

fundstelle: De-Bug 01/02 2012 – die zeitschrift für elektronische lebensaspekte – jetzt an jedem kiosk – Artikel und Interview steht auf den Seiten 56-58

In der Modebranche tut sich viel. Neben dem Internet erzeugt auch das ökologische Bewusstsein vieler junger Modedesigner spannende und zukunftsträchtige Veränderungen.

Pionierunternehmer

Zum Beispiel Mona Ohlendorf aus Berlin. Mit ihrer Idee, die sie in einem 20 Seiten langen Business Plan Wolfgang Grupp vorstellte, genau jener Wolfgang Grupp, der uns als erfolgreicher schwäbischer Textil Unternehmer und streitbarer Geist mit sozialem Gewissen auch aus vielen Talk Shows bekannt ist, könnte sie in den nächsten Monaten und Jahren Marken wie American Apparel die Stirn bieten.

Grundlage der Idee ist die Produktion von Kleidung – in diesem Fall T-Shirts – die nach dem C2C also Cradle to Cradle Prinzip hergestellt werden. Cradle to Cradle meint die Gestaltung von Produkten und Herstellungsverfahren nach der Maxime: Alle eingesetzten Roh- und Inhaltsstoffe werden nach dem Ge- oder Verbrauch nicht zu Müll. Sie werden wieder zu Rohstoffen. Aus Stoffströmen oder -ketten werden also Kreisläufe. Es gibt keine Abfälle mehr.

Die ersten Produkte können bereits im Internet erworben werden. Demnächst soll es Geschäfte in Berlin und München geben. Hoffentlich bald auch Köln oder Düsseldorf.

Online Shop Trigemachange

Ein besonderer Aspekt der C2C Produktion ist übrigens, dass der Produktionsprozeß schon im Vorfeld darauf ausgerichtet werden muss, dass keine Reste (Abfälle) entstehen. Es geht also nicht um Recyling. Planen Sie also ein Unternehmen, welches keine (negativen) externen Effekte erzeugt. Richten Sie sich neu aus. Auch aus Arbeit sollte kein Abfall werden. Aus Menschen natürlich auch nicht.

Am Rande erwähnt. Wolfgang Grupp hat nach eigenen Angaben noch nie einen Mitarbeiter entlassen müssen. Er kann sich trotzdem etwas leisten oder vielleicht gerade auch deswegen.

Was denken Sie und arbeiten Sie eventuell selber an einem sozialen Geschäftsmodell?

Weitere Links

Forschungs- und Beratungsinstitut u.a. zu Öko effektivem Design

http://epea-hamburg.org/index.php?id=205&L=4

Seite von Mona Ohlendorf

http://monaohlendorf.com/

Shop

http://www.trigema.de/shop/kollektionen/trigemachange/detail.jsf

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Social Business: Ökologie, Ökonomie und Soziales vereinen: MANOMAMA

Gerade in der Modeindustrie finde ich in letzter Zeit nachhaltige Unternehmensansätze. Dies mag auch daran liegen, dass in den letzten...

Schließen