title

Blog

Silos zerstören mit qwiki

Wo ist das Wissen?

Es ist ein Ihnen allen bekanntes Problem. Das Wissen ist innerhalb Ihres Unternehmens verteilt und verborgen und es ist mitunter kompliziert und aufwändig, dieses – zum Beispiel im Kundenprozess erforderliche –  Wissen im richtigen Augenblick zur Verfügung zu haben. Neben Ihren Mitarbeitern ( in deren Köpfen u.a. große Teile des Wissens verborgen sind) sind Ihre IT Systeme und die sonstigen (auch analogen) Möglichkeiten der Wissensspeicherung das Problem. Nicht zu vergessen, dass mit dem Ausscheiden von Mitarbeitern häufig eine ganze Menge Wissen direkt mal verloren geht. Und hier ist der Wert des informellen Wissens nicht zu unterschätzen.

Enterprise 2.0

Die sozialen Technologien sind nun in vielerlei Hinsicht eine Möglichkeit, um dem Problem der Silos und dem Trend zur Echtzeitreaktion und  -interaktion zu begegnen. Das Tool qwiki, welches bisher gar nicht als Enterprise 2.0 Tool angelegt ist, könnte hier einen ersten Ausblick in eine veränderte Informationssuche (eher Findung) – darstellung, -aufbereitung sein.

Aber probieren Sie es am besten selbst einmal aus. Denn die Nutzung macht viel Spass und man kann sich gut vorstellen, welche Möglichkeiten hier noch bestehen. Vielleicht auch für die Information des Verbrauchers zu Finanzfragen.

http://www.qwiki.com/

Und hier der Ausblick

[Vimeo 15829153]

Post Scriptum

In Sachen Enterprise 2.0 gibt es hier demnächst ein Interview mit Matthias Berger von der Agentur Berger,Baader, Hermes, die das interne Crowdsourcing Projekt der Hypovereinsbank konzipiert haben.

Hier mein kurzer Artikel dazu:

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Samstag ganz kurz: Hypovereinsbank setzt auf Enterprise 2.0

Social Marketing Wenn Unternehmen und vor allem Finanzunternehmen sich dem Thema Internet nähern, dann zumeist mit dem Ziel eine andere...

Schließen