title

Blog

Lendstar: Wie wird diese Idee ankommen?

Wenn Du Geld brauchst….

Geld leiht man sich von der Bank. Oder von Freunden und Verwandten. Das war eigentlich schon immer so und ohne, dass es hierzu bisher einer ausgefallenen Internet Idee bedurft hätte, werden Monat für Monat Milliarden Beträge unter Freunden und Verwandten entliehen und geliehen. Allerdings hat uns die Individualisierung natürlich auch aus klassischen Bindungen herausgelöst, was in Sachen Geld leihen, gut für die Banken war.  In Zeiten , da sich das Vertrauen der Verbraucher wieder weg von den klassischen oder vielleicht sagt man besser „neo klassischen“ Institutionen und hin in Richtung der eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten und das soziale Netzwerk bewegt (eventuell sogar ein Retrotrend, verursacht durch neue technische Möglichkeiten), könnte ein Geschäftsmodell, welches diese Entwicklung ausnutzt durchaus von Erfolg gekrönt sein.

Lendstar die web2.0 Sparkasse?

Wer Lendstar nutzen möchte, benötigt zunächst einmal ein IOS oder Android fähiges Smartphone und die entsprechende App. Nach der Anmeldung muss man eine Gruppe erstellen und kann sich dann mit Freunden verbinden, was entweder über Facebook oder per Mail funktioniert. Es können mehrere Gruppen angelegt werden. Zum Beispiel kann man ein Gruppe Freunde, Familie oder Arbeit anlegen. Innerhalb einer Gruppe kann man sich dann Geld leihen bzw. Geld verleihen, hierzu ist die Angabe der Konto und/oder Paypal Daten erforderlich. Die Finanzierung eines Wunsches kann durch eine oder durch mehrere Personen erfolgen. Alle notwendigen Informationen und Übersichten findet man in der einfach zu bedienenden App.

Ein nützlicher Service

Der Markt für diese Idee dürfte vorhanden sein. Lendstar selber spricht von 12. Millionen Menschen, die regelmäßig ihren Dispo in Anspruch nehmen und 25 Millionen Menschen in Europa, die als underbanked gelten, was für den deutschen Markt so allerdings wohl nicht gilt. Die Lösung wird sich in erster Linie auch an die junge Zielgruppe richten, die in vielen Fällen heute ohnehin keinen Kredit von ihrer bzw. einer anderen Bank bekommt. Ältere Zielgruppen dürften dem Angebot misstrauen oder würden es für nicht notwendig erachten. Entsprechende Nachfrage nach Krediten oder Mikrokrediten wird es also sicherlich geben, ob das für die Kreditgeber auch gilt, bleibt abzuwarten. Lendstar vereinfacht in jedem Fall die Möglichkeit sich untereinander Geld zu leihen.

Dabei ist lendstar comfort pay das erste konkrete Produkt, für das dann eine eigene lendstar Kreditkarte genutzt werden muss, durch welche das Geld, welches Freunde übertragen haben auch verwendet werden kann. Hierfür ensteht eine Gebühr. Zusätzlich sind solche Premium Services natürlich kostenpflichtig.

Da ich irgendwie nicht mehr in dem Alter bin, mir Geld von Freunden zu leihen, außer wenn ich meine Geldbörse vergessen habe, kann ich schlecht beurteilen, wie stark die Zielgruppe das Produkt annehmen wird. Grundsätzlich muss eine hohe Online Affinität und ein gewisses Vertrauen in Dienste wie Facebook oder auch Paypal vorausgesetzt werden. Die Fixierung auf Facebook erscheint mir auch ein wenig zu kurz gegriffen, aber da wird es sicherlich noch Weiterentwicklungen geben. Ich gehe auch nicht davon aus, dass man auf einmal Geld von Menschen geliehen bekommt, die man nicht persönlich kennt. Da habe ich eine gewisse Skepsis  gegenüber der Veränderungsbereitschaft der Deutschen, auch gegenüber der jüngeren Zielgruppe. Zudem erscheint mir die Idee sehr leicht kopierbar. Sobald ein größerer Player in diesen Markt einsteigt wird es schwer werden, dauerhaft einen eigenen Markt zu finden. Allenfalls in der Nische. Auch Banken müssten ja eigentlich nur ihre grundsätzliche Haltung gegenüber Innovationen und Experimenten überwinden, um einen solchen Dienst anbieten zu können. Das dies passiert, ist kurzfristig jedoch nicht zu erwarten.

Für die App spricht, dass sie einen wirklichen Kundennutzen bietet und das die User Experience wirklich herausragend ist, zumal die Sharing Economy momentan ja in aller Munde ist. Ob beim Geld die Freunschaft dann aufhört, oder vielleicht sogar erst beginnt, wird sich zeigen müssen.

Im folgenden Video und auf der Website gibt es mehr Informationen über lendstar. Und demnächst finden Sie hier auch ein Interview mit den Gründern von lendstar. Wer an die Geschäftsidee glaubt, kann sich aktuell über seedmatch an dem Unternehmen beteiligen. Ich prüfe gerade noch die Investition, kann mir aber durchaus vorstellen einen gewissen Betrag in lendstar zu investieren, auch wenn die Aussage, dass lendstar eine echte Alternative zu Banken darstellt, wohl „noch“ nicht mehr als eine sehr selbstbewusste Marketing Aussage darstellt.

 

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Telekom, Vodafone, Görtz.

    […] Lendstar lässt Freunde Freunde anpumpen: Das Startup bietet eine App an, mit deren Hilfe sich Freunde untereinaner Geldbeträge leihen können. Über die App können Nutzer Gruppen bilden, die gemeinsam zur Finanzierung beitragen. Neuerdings können sie auch mit der eingebauten E-Wallet untereinander Geld transferieren und in der realen Welt bezahlen. Schon bald könnte Lendstar mit dieser klugen Idee die minimale Funding-Schwelle von 50.000 Euro bei Seedmatch überschreiten. seedmatch.de, blog.gruenderplus.de, electrouncle.wordpress.com […]

  • Lendstar erreicht vorzeitig die Ziele für Juni | Lendstar

    […] berichtet, darunter u.a. deutsche-startups.de und für-gründer.de sowie zahlreiche Fach-Blogs, wie Finance 2.0 und […]

  • 6 Fragen an Lendstar Social Payment | Finance 2.0

    […] Lendstar: Wie  wird diese Idee ankommen? […]

  • Neustarts mit Social Finance: Small is beautiful! | Next Generation Finance

    […] Bei Lendstar geht es um Peer-to-Peer-Kredite im Freundeskreis. Zinstief bei Anlagen, gleichzeitig weiterhin hohe Dispozinsen bieten ein günstiges Umfeld, um sich privat Geld zu leihen. Beim persönlichen Verleihen von geringen Beträgen greift das KWG nicht: eine Nische für Non-Banks. In Lendstar können Sie aktuell noch investieren, auch Boris Janek berichtete schon. […]

  • Mehr als eine App zum Geldleihen: die Idee hinter Lendstar | Seedmatch Blog

    […] eine App geschaffen, die schon heute extrem positives Feedback sowohl bei den Usern als auch beim Fachpublikum […]

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mit Steueroasen kein Social Banking

Nach dem Urlaub kann man langsam wieder mit der Teilnahme am öffentlichen Leben beginnen. Leider dauert es dann nicht sehr...

Schließen