title

Blog

Kommt Bewegung in den Payment War der Knöpfe?

PaymentPayment War?

In irgend einem Online Artikel bin ich mal über die Überschrift Payment War gestolpert. Keine Frage: Im Payment Markt ist einiges in Bewegung. Alles denkt, schreibt und diskutiert über die Zukunft des Bezahlens  und da wir ohnehin alle ein Smartphone in der Tasche haben bzw. demnächst haben werden, scheint es nur logisch, dass bald alles mit dem Mobiltelefon bezahlt wird.

Auf der anderen Seite ist da der normale Kunde, der in Umfragen regelmäßig ein anderes Bild vermittelt. Auch wenn es – wie ich hier immer wieder mal schreibe – für den Kunden nahezu ausgeschlossen ist, zu beurteilen, ob er lieber mit dem Smartphone bezahlen würde und man sich derartige Umfragen deshalb auch sparen könnte, ist dennoch nicht davon auszugehen, dass sich der normale Verbraucher nach dem mobilen Bezahlen sehnt. Genau so wenig dürfen wir darauf hoffen, dass eine Bank, die mobile Payment anbietet, in großer Zahl neue Kunden gewinnen wird. Wir machen den Kunden also nicht wesentlich glücklicher, seine Beziehung zur und sein Vertrauen in eine Bank nicht wesentlich besser oder lösen ein fundamentales Lebensproblem. Mit anderen Worten: Es gibt Wichtigeres

Mobile Payment ist ein  von Unternehmen und Geschäftsinteressen getriebenes Thema. Durchaus aber ein Thema, dass gerade die Banken herausfordert. Aktuell vermutlich weniger in ihrer Bestandsfähigkeit als viel mehr in ihrer Innovationsfähigkeit oder – etwas weniger dem Hype folgend ausgedrückt – Veränderungsfähigkeit. Was auf der anderen Seite aber wiederum eine Bedrohung für die Bestandsfähigkeit darstellt. Besonders aktiv sind die Banken deshalb nicht. Man könnte sagen: Sie pilotieren rum. Genau so wie viele andere Unternehmen aus unterchiedlichsten Bereichen: Von Telekommunikationsanbietern, über Handelketten bis hin zu den vielen spannenden Start up Unternehmen.

Bisher war der Payment War – vor allem in Deutschland – aber eher ein Krieg der Knöpfe. Über die Anzahl der Lösungen können wir uns sicherlich nicht beschweren. Hier einige relativ aktuelle:

http://www.kesh.de/

http://www.mangopay.com/

http://netto-online.de/blog/2013/05/mobile-payment-einkaufen-per-smartphone/

http://mobilbranche.de/2013/05/ottos-payment-loesung/34472

Nur wenige davon haben allerdings Potential. Geprägt war der Payment War eigentlich auch eher von dem Warten auf eine große Initiative eines großen Players wie Apple, google, amazon oder Paypal. Bisher vergeblich und die ein oder andere Erwartung, wie z.B. die in google Wallet – wird gerade schon wieder enttäuscht. Google hat sich dafür entschieden keine eigene Karte herauszugeben. Es gibt darüber hinaus erste Indizien dafür, dass google weniger Ressourcen und Aktivitäten in die wallet steckt. Payment Experte und Gründer von Figo Andre M. Bajorat beginnt deshalb zurecht mit dem Abgesang auf die google wallet und analysiert dies in einem hervorragendem und unbedingt zum Lesen empfohlenen Blog Artikel messerscharf:

Quo Vadis google wallet

Wetzt Paypal die Messer?

Aufhorchen lassen sollte auch die Ankündigung, dass Paypal schon bald in google Play einziehen dürfte. Womit wir bei der Quintessenz dieses Artikels wären. Möglicherweise könnte Paypal die Szene in Bewegung bringen, denn seit gestern ist bekannt, dass Paypal im amerikanischen Markt eine Offensive startet, die – sollte sie auch in Deutschland so umgesetzt werden – die Karten neu mischen könnte.

PayPal’s killing the cash register and offering free credit, debit, check, and PayPal processing to qualifying U.S. businesses that adopt its PayPal Here solution — for the rest of 2013.

Vollständig Meldung nachzulesen bei Venturebeat

Ich interpretiere dies mal als eine Kampfansage und spekuliere auf eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit google. Gleichzeitig hat Paypal einen Vorstoß in Richtung neue Sicherheitsverfahren gemacht. Gefordert wird die Abschaffung von Pin und Tan. Wie man hier nachlesen kann.

Offenbar bereitet sich ein ohnehin schon großer Player für eine große Initiative vor, die den ein oder anderen Knopf vom Hemd springen lassen dürfte.

Weitere Links zum Thema

Auch Payleven hilft dem Händler mit POS Systemen

Neue Hardware Lösung für den Händler von Square

Und hier kann man den Krieg der Knöpfe bestellen (Neue Version, Original ist besser)

http://www.jpc.de/jpcng/movie/detail/-/art/Der-Krieg-der-Kn%F6pfe-2012/hnum/4103045?iampartner=spon6&awc=150&awa=1263&gclid=CJzJ8vmdmLcCFYJP3godHBUA4A

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Eine Infografik erklärt die Geldwäsche

Wenn der normale Bürger Geld wäscht, dann ist das meistens ein Versehen. Das Ergebnis ist dann ein nasser und kaum...

Schließen