title

Blog

Holland zeigt uns die Zukunft des Bankings: Knab und Münzmeister

Eine gute Nachricht vorweg: Wir haben die Fidorbank und sind deshalb durchaus in der ersten Liga der Finanz Innovation vertreten. Viele crowdfunding und -investing Initiativen zeigen zusätzlich, dass man auch in Deutschland an einer Veränderung des Bankings arbeitet. Heute hat das Handelsblatt (Print Ausgabe) umfassend über neue Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen berichtet.

Aus Holland haben mich innerhalb von einer Woche allerdings 2 Nachrichten über neue Angebote erreicht, die mich ein wenig neidisch machen. Gelesen habe ich diese Nachrichten im Finanzinnovations Blog von Pascal Spelier. Pascal berichtet über eine neue Bank, die ihre Kunden in den Mittelpunkt stellen möchte und deshalb einfach mal den Namen umkehrt, sich also Knab nennt, darüber hinaus aber auch einige interessante Innovationen für ihre Kunden anbietet:

  • Sehr modernes Design mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten (z.B. widgets)
  • Alarme, die Kunden rechtzeitig über bestimmte Ereignisse informieren
  • Sehr modernes mobile App
  • Anbindung an Beratungsnetzwerk (Bank unabhängig)
  • Persönliches Online Archiv für den gesamten Kunde/Bank Dialog
  • Direktes Spenden von Ersparnissen
  • Gruppen Konten

Das Angebot ist kostenpflichtig

Das zweite Unternehmen bietet nicht weniger als die Zukunft des persönlichen Finanzmanagements und nennt sich Münzmeister. Randnotiz: Interessant, dass man sich in Holland schon mit der Zukunft des persönlichen Finanzmanagements beschäftigt, während PFM in Deutschland noch nicht einmal angekommen ist.

Münzmeister möchte Tools zur Verfügung stellen, die Menschen die Möglichkeit bieten ihre eigenen finanziellen Entscheidungen zu treffen. Münzmeister ist Multi Banken fähig und kann wohl auch Angebote von unterschiedlichen Banken einholen. Es ist darüber hinaus an der Zukunft ausgerichtet, ermöglicht es also zukünftige Lebensereignisse einzubeziehen bzw. spielerisch einzubeziehen. Hierzu wird mit Szenarien gearbeitet und die können mit jeder angeschlossenen Bank aber auch anderen Nutzern genutzt werden

Das Tool setzt auf ein Tagging Angebot. Diese Tags können individuell gesetzt werden und definieren persönliche Zielsetzungen. Es können aber auch Orts Tags gesetzt werden, um Angebote von regionalen Unternehmen erhalten zu können.

Das ganze Tool erfolgt permission based, d.h. der Nutzer soll die volle Kontrolle haben.

Die ganze Idee geht sehr stark in die Richtung, die für mich die Zukunft des Bankings ausmacht. Ein Tool in der Hand  des Kunden, welches ihm auch die Unabhängigkeit von Bank und Berater einräumt. Holland geht voran und das Tool könnte auch in Deutschland eine Zukunft haben.

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bitte mitmachen

Eine Umfrage für Führungskräfte und Mitarbeiter von Banken und Sparkassen geht der Frage nach: Was sind die aktuellen Herausforderungen für...

Schließen