title

Blog

Heute mal Schlagzeilen, die mich ärgerten

Berlin. 07.08.2012 . Social impact lab. www.iq-consult.com. Da bin ich gerade. Projektarbeit. Sie nennen es Arbeit.

Steuererhöhung

Heute morgen beim Frühstück in dieser – mir fremden – Stadt musste ich mich aufregen. Wäre ich doch der Dalai Lama. Die Partei der Grünen möchte den Spitzensteuersatz ab einem Einkommen von 80.000 Euro auf 49 Prozent erhöhen. Wäre es nicht besser – denn sicherlich ist doch die Finanzkrise und die ungerechte Verteilung der dadurch entstandenen Lasten der Grund für diese Idee- Geld (Vermögen) stärker zu besteuern und Arbeit weniger zu besteuern, dann würde sich doch Leistung  – ich sympathisiere nicht mit der FDP – wieder lohnen. Wobei Leistung natürlich auch Dinge umfassen kann, die nichts mit Arbeit zu tun haben. In jedem Fall hat aber viel Geld und das Prinzip Geld mit Geld zu verdienen, gar nichts mit Leistung zu tun. Man sieht – ich sympathisiere nicht mit der FDP.

Occupy

Und nochmal aufregen. Das Occupy Camp in Frankfurt wurde geräumt. In Düsseldorf ist es schon länger weg. Eigentlich kein Wunder, denn irgendwie ist die Occupy Bewegung in Deutschland ja bis heute nicht richtig angenommen. In jedem Fall lassen sich die Deutschen offenbar nicht bewegen. Sich bewegen sich noch nicht einmal in Richtung Erkenntnis und hinterfragen die Selbstverständlichkeiten einer internationalen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, die mehr Menschen schadet als nutzt. Eine Figur aus einem Roman von Walter Kempowski hätte gesagt: Uns gehts ja noch Gold. Über Veränderungen darf man ruhig mal nachdenken. Auch über Entfremdung. Auch über Entfremdung der Menschen voneinander und von Werten, auf die diese Gesellschaft einmal zurecht stolz war. Bevor der corporative Akteur mehr Rechte als der eigentliche Akteur hatte.

Wer sich beschäftigen möchte, könnte doch zumindest mal das Buch „Occupy Money“ von Professor. Dr. Margrit Kennedy lesen, oder diesen interessanten Artikel auf „The Intelligence: Eine Reise ins Herz von Occupy“ über die Occupy Bewegung in Deutschland und Menschen, die sich zumindest Gedanken machen.

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kundenerlebnis

Kundenverhalten Das Verhalten der Bankkunden ist irgendwie unergründlich. Sie treffen Entscheidungen, welche selbst die noch verbliebenen Rational-Choice Jünger zur Verzweiflung...

Schließen