title

Finterview: Zinsland

Crowdfunding für Immobilien fasst auch in Deutschland langsam Fuß. ZINSLAND bietet Anlegern die Chance, mit geringen Anlagebeträgen direkt in renditestarke Projektentwicklungen zu investieren – eine Assetklasse, die bis dato lediglich vermögenden Privatpersonen oder institutionellen Investoren vorbehalten war. Auf diesem Wege hilft ZINSLAND, Projektentwicklungen zu finanzieren und ermöglicht Entwicklern eine höhere Flexibilität in der Realisierung ihrer Vorhaben. Durch Verzicht auf Vermittler und einfache und transparente Prozesse online, können Transaktionskosten gesenkt werden. Diese Einsparungen kommen sowohl den Entwicklern als auch den Investoren zu gute.

Im heutigen Finterview steht  mir Carl von Stechow aus dem Gründungsteam von zinsland.de Rede und Antwort.

 

Download

 

1 Warum habt Ihr ……….. gegründet? ( Eure persönlicher Antrieb als Gründer)

Das hat sich aus verschiedenen Gründen und Entwicklungen ergeben.

  •  Ich arbeite seit mehreren Jahren in der Immobilienbranche. Schon seit langem fragen mich Freunde und Bekannte, wie sie wohl am ehesten am Immobilienboom teilhaben können.
  •  ZINSLAND ist aus der VIVUM GmbH heraus entstanden, ein Finanzierungspartner für Projektentwicklungen. Aufgrund strenger Investitionskriterien (Lage, Volumen) lehnen wir gelegentlich sehr gute Projekte ab.
  •  Angebote der Immobilienfondsgesellschaften für Privatanleger sind aufgrund verschiedenerer Faktoren seit Jahren rückläufig. Jeder zweite Deutsche kann sich allerdings vorstellen in Immobilien zu investieren.

Auf alle drei dieser Entwicklungen war die logische Antwort die Entwicklung einer professionellen Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte.

 

2. Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen?

Immobilien sind das beliebteste Anlageobjekt in Deutschland. Leider ist es bisher nur wenigen möglich, in diese interessante Assetklasse zu investieren. Hohe Einstiegsvolumina und teilweise unverschämte Kosten machen Immobilienfonds unattraktiv. Direktinvestments sind ein Klumpenrisiko und nur bedingt geeignet für den Privat-Anleger.

 

3. Was ist Eure Value Proposition?

Bei ZINSLAND wollen wir allen ermöglichen, einfach und direkt in ein Immobilienprojekt zu investieren und von einer interessanten Rendite zu profitieren. Dabei fließen 100% des Investitionsbetrags direkt in das Immobilienprojekt ein. Man kann sich auf zinsland.de umfangreich über die Immobilienprojekte informieren und sich sein eigenes Portfolio zusammenstellen.

Auf der anderen Seite unterstützen wir auch die Immobilienprojektentwickler. Sie können auf unserer Plattform Mezzanine-Kapital einwerben, welches eine wichtige Ergänzung zu der Bankenfinanzierung ist.

 

4. Wie finanziert sich ……… heute? (Wer hat in Euch investiert? Gibt es bereits Erträge? etc)

Das Gründungsteam besteht aus 3 Personen, inklusive mir selbst. Alle Gründer haben Ihren Teil zur Finanzierung der Unternehmensgründung und der Startphase beigetragen. Umsätze werden wir im ersten Geschäftsjahr machen, Gewinne noch keine.

 

5. Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

ZINSLAND ist eine Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte, auf welcher wir Anleger und Immobilien-Projektentwickler zusammenbringen. Anleger können bei uns bereits ab 500 Euro direkt in Immobilienprojekte mit attraktiver Rendite investieren. Die Projektentwickler erhalten dadurch eine einfache Möglichkeit, zusätzliches Kapital für die Finanzierung Ihres Projekts zu erhalten und wir bieten den Projektenwicklern Unterstützung bei Marketingaktivitäten für das Projekt. Wir finanzieren uns dadurch, dass wir für jedes Immobilienprojekt eine Vermittlungsgebühr von den Projektentwicklern erhalten. Außerdem erheben wir eine zusätzliche Gebühr für die Marketingunterstützung.

 

6. Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Wir sind drei Gründer, haben einen weiteren Angestellten und 2 Praktikanten.

 

7. Kurze Antwort: Banken lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Integrieren. Auch wir kommen ohne Banken nicht aus und haben die Fidor Bank als Partner und Treuhänder.

 

8. Was könnt Ihr besser als Banken?

Die direkte Verbindung zwischen Investor und Entwickler kann so direkte nur über das Internet stattfinden. Die Transparenz und auch fachgerechte Informationsaufbereitung können Banken nicht liefern.  Wir kennen uns in diesem Bereich einfach besser aus als die meisten Anlageberater.

 

9. Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Der Anleger wird sein Verhalten ändern – auch die Bankenbranche wird sich mit dem Internet arrangieren müssen – weit mehr als sie es heute tut. Wir müssen das Vertrauen der Anleger gewinnen. Die Transparenz des Internets wird Schwarzen Schafen nicht erlauben das Vertrauen der Anleger zu missbrauchen. Gleichzeitig muss der Gesetzgeber in Europa eine einheitliche Anlageregulierung schaffen, die es neuen Modellen ermöglicht das beste für den Anleger zu ermöglichen: Eine transparente und direkte Anlegemöglichkeit über das Internet.

 

10. Wie erfolgt eure Marktbearbeitung/-eroberung?

Abgesehen von unserer Webseite führen wir sowohl diverse Online- als auch Offline-Marketing-Aktivitäten durch. Insbesondere möchten wir durch Artikel und Interviews in Print- und Online-Medien zu Finanzthemen auf uns aufmerksam machen.

Derzeit beschäftigen wir uns vor allem damit, wie wir die Webseite so benutzerfreundlich wie möglich machen können, da diese unser wichtigster Kommunikationskanal zu unseren Kunden ist.  Wir stellen unseren Anlegern alle wichtigen Informationen zur Verfügung, möchten aber auch auf das mit einer Investition verbundene Risiko aufmerksam machen.

 

11. Welche Pläne habt Ihr konkret  für 2015

Das erste Immobilienprojekt auf unserer Plattform ist sehr gut angelaufen – wir haben in rund 3 Wochen bereits über ein Drittel des Fundingbetrags eingeworben.

Wir sind außerdem aktuell mit mehreren Projektentwicklern im Gespräch und möchten in den kommenden Monaten unser Investitionsangebot ausbauen. Somit können wir den Anlegern ermöglichen, ein personalisiertes Immobilienportfolio bei uns anzulegen.

 

Ziel ist es, Deutschlands renommierteste Immobilien-Crowdinvesting-Plattform zu sein.

 

12. Wer sind Eure Wettbewerber?

Es gibt momentan nur einen aktiven Wettbewerber, der ein vergleichbares Konzept hat und das ist Exporo. Dann gibt es noch breitere Crowdinvesting-Plattformen wie Companisto oder Bergfürst, die sich nicht direkt auf Immobilien spezialisiert haben. Ab und zu werden aber auch dort Immobilien zur Investition angeboten.

 

13. Habt Ihr vielleicht einen Tipp für andere Gründer

Machen  – es kommt ohnehin anders.

 

+1. Zusatzfrage. Gibt es ein Musikstück, dass Euch bei der Arbeit motiviert?

Nein, sorry da fällt mir keener ein.

 

Link auf die Internetseite von Zinsland

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fintech News mit Werten

Die UBS eröffnet ein Blockchain Forschungslabor Die UBS wagt die Flucht nach vorn. Wer sich als Bank nicht mit Blockchain...

Schließen