title

Finterview: Zencap

Das Finterview Jahr ist eröffnet. Und es geht direkt los mit einem sehr interessanten startup aus dem Hause „Rocket Internet„, deren Aktivitäten in der Finanzbranche weiter Fahrt  – zuletzt wurde ein mobile Payment Joint Venture für Emerging Markets angekündigt -aufnehmen. Vielen Dank an Lerato Bogatsu,  Head of Communication bei Zencap.

 

Bitte stellt kurz euer Produkt vor?

Zencap ist Deutschlands führender Marktplatz für Unternehmenskredite. Bei uns kommen kleine und mittelständische Unternehmen mit Investoren zusammen – mit Vorteilen für beiden Seiten.

 

Warum habt Ihr Zencap gegründet?

Mit rund 99% machen kleine und mittlere Unternehmen den Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft aus. Dennoch ist der Zugang zu Krediten für sie oft eine Herausforderung – insbesondere im Vergleich zu Großkonzernen. Mit einem Kreditbedarf zwischen 10.000 Euro und 150.000 Euro ist Kreditvergabe für Banken häufig nicht attraktiv. Zencap korrigiert dieses Marktversagen und schließt eine Finanzierungslücke.

 

Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen? Euer USP?

Unternehmer erhalten einen einfachen und schnellen Zugang zu Fremdfinanzierung: Innerhalb von 48 Stunden erfolgt unsere Kreditentscheidung. Für Kreditnehmer erhöht das die Planbarkeit. Durch Zencap machen sie sich zudem unabhängiger von ihren Hausbanken und stellen die Unternehmensfinanzierung auf ein zweites Standbein. Und das zu attraktiven Konditionen ab 3,99 % p.a – ohne versteckte Gebühren und die Stellung dinglicher Sicherheiten. Vorteilhaft für Unternehmen ist, dass wir auf eine Vorfälligkeitsentschädigung verzichten, wenn ein Kredit frühzeitiger abgelöst werden soll.
Investoren bieten wir in Zeiten von Niedrigzinsen eine attraktive Verzinsung von durchschnittlich 5,85 %. Wir setzen auf eine umfassende und professionelle Bonitätsprüfung, die es Kreditnehmer ermöglicht ganz nach dem eigenen Risiko-Rendite-Profil ein individuelles Mittelstandsportfolio zu erstellen.

 

Wie finanziert sich Zencap heute?

Bei Zencap werden Kreditprojekte von privaten und institutionellen Kreditnehmern finanziert. Wir sind beiden Arten von Investoren gegenüber sehr aufgeschlossen, denn auf diese Weise können wir unserem Ziel noch besser gerecht werden – den Zugang zu Finanzierung für kleine Unternehmen zu verbessern.

 

Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

Wir sind ein digitaler Kreditmarktplatz, der kleine und mittelständische Unternehmen direkt mit Investoren zusammenbringt – zum Vorteil für beide Seiten.

 

Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Unser Team setzt sich aus Finanzexperten mit jahrelanger Bankenerfahrung zusammen. So verfügt beispielsweise unser Analystenteam gemeinsam über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Bewertung von mittelständischen Krediten.

 

Kurze Antwort: Banken lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Zencap ist eine Alternative zur Bankenfinanzierung. Wir agieren mit unserem Geschäftsmodell in einem Bereich, der von Banken aufgrund von komplexen Prozessen nicht effizient und profitabel bedient werden kann.

 

Was könnt Ihr besser als Banken?

Unsere Prozesse sind deutlich schlanker und effizienter. Mit dem Ergebnis, dass wir in der Lage sind eine Kreditnehmern unsere Entscheidung innerhalb von nur 48 Stunden mitzuteilen. Investoren auf der anderen Seite verfügen anders als bei Anleihen oder Aktien dank monatlicher Rückzahlungen über konstante Liquidität. Wichtig ist uns mit allen Kunden aber auch der persönliche Austausch: Ob telefonisch, per Email oder in Foren.

 

Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Wir fokussieren uns in den kommenden Monaten auf die Steigerung unserer Markenbekanntheit. Zencap ist eine attraktive Alternative zur Bank. Das wollen wir weiter verstärkt in die Öffentlichkeit tragen.

 

Mit Blick auf die Finanzbranche stellt weiterhin die Digitalisierung eine der großen Herausforderungen dar. Entscheidend sind IT-gestützte schlanke Prozesse. Ein klar erkennbarer Trend: Innovative Anbieter dringen in Geschäftsbereiche vor, die bisher nur den Banken vorbehalten waren.

 

Seit Ihr mit der Entwicklung Eures Unternehmens im Plan?

Wir haben unsere Businesspläne überfüllt und wollen weiterhin stark wachsen. Teil unserer Expansionsstrategie ist, dass wir in Kürze unseren Marktplatz in den Niederlanden starten.

 

Welche Pläne habt Ihr für 2015?

Wir wollen in jedem Land, in dem wir aktiv sind, die Nummer 1 werden. Dieses Ziel konnten wir in Deutschland 2014 bereits erreichen. Weiter vorantreiben werden wir in diesem Jahr die Internationalisierung unseres Marktplatzes, um die größte europäische Plattform zu werden. Unseren ersten Meilenstein der Expansionsstrategie haben wir bereits klar vor Augen: Den Marktstart von Zencap in den Niederlanden im Februar 2015. Dies ist nur ein Land auf unserer Roadmap 2015.

 

Habt Ihr vielleicht einen Tipp für andere Gründer?

Eine gute HR-Strategie ist sehr wichtig .Daher setzen wir in allen Positionen nur auf die besten Mitarbeiter. Uns ist es wichtig, dass unsere Kollegen bereit sind Verantwortung zu übernehmen und sich mit Zencap identifizieren können. Denn gerade im Finanzbereich spielt Kundenvertrauen eine große Rolle.

 

Eine Zusatzfrage. Wofür würdet Ihr persönlich (die Gründer)  alles stehen und liegen lassen?

Familie spielt eine große Rolle. Beispielsweise ist Christian frischgebackener Vater; da verändern sich die Prioritäten natürlich ein wenig und die „erste Geige“ spielt nun erstmal der Nachwuchs.

 

Vielen Dank für das Gespräch

 

Zencap.de

Zencap in der Presse

 Interview mit Christian Grobe mit startupradio.de

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Das Ende der Passwörter kommt

Passwörter sind nicht mein Ding. Ich probiere einfach zu viele Online Dienste aus, schreibe mir dann die Passwörter nicht auf...

Schließen