title

Finterview: Number26

Im heutigen Finterivew steht mir Maximilian Tayenthal Founder und CFO von Number26 Rede und Antwort. Mit Number26 tritt die erste rein mobile Bank in den deutschen Markt ein und bietet ein Girokonto mit Personal Finance Management in Echtzeit. Was sonst noch von Number26 zu erwarten ist, erfahrt Ihr in den weiteren Antworten.

 

Finterview mit Number26

1. Bitte stellt kurz Euer Produkt vor.

NUMBER26 bringt das Bankkonto ins 21. Jahrhundert und bietet ein Girokonto, das einfach und in Echtzeit vom Smartphone zu bedienen ist. Dabei bietet NUMBER26 zahlreiche Financial Management Tools so wie selbstlernenden Statistiken, die den Kunden maßgeblich bei der Kontrolle, Organisation und Optimierung der persönlichen Finanzen unterstützt. Darüberhinaus beinhaltet die mobile App und das Online Banking Interface einzigartige Sicherheitsfeatures, die alte Banken aufgrund der überholten IT Systeme nicht anbieten können.

 

Wie finanziert sich Number26 heute?

NUMBER26 hat vor einigen Monaten eine Finanzierungsrunde in Höhe von rund 2 Millionen Euro mit den Venture Capital Fonds Earlybird und Redalpine, dem Accelerator des Axel Springer Konzerns AS Plug and Play sowie einigen Finanzexperten abgeschlossen.

 

Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

Unser Produkt ist komplett kostenlos – wir verrechnen dem Kunden keine Gebühren.

Grundsätzlich haben wir zunächst zwei Haupteinnahmequellen:

Einerseits zahlt jeder Händler, der Kartenzahlungen akzeptiert, einen Teil des Rechnungsbetrages als Abwicklungsgebühr an die Institution, die die Karte herausgegeben hat – den Karteninhaber kostet dies nichts. Von dieser Gebühr bekommen wir einen Teil.
Andererseits verdienen wir wie eine traditionelle Bank am Unterschied zwischen den Zinsen, die wir Kunden zahlen und denen, die unsere Partnerbank mit dem Geld verdienen kann.
In der Zukunft wollen wir uns als der primäre Partner unserer Kunden in Finanzangelegenheiten etablieren und weitere Produkte wie Veranlagungen, Überziehungsrahmen und ähnliches anbieten.
Gebühren oder versteckte Kosten, wie man sie von den etablierten Banken kennt, werden wir unseren Kunden nicht verrechnen.

iphone-security@2x

Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Wir haben derzeit ein Team von 17 Leuten, die aus 10 europäischen Ländern kommen. Aufgrund der Tech-Affinität unseres Produktes haben wir auch in unserem Team eine starke Tech-Lastigkeit, wobei auch Experten aus anderen Bereichen wie u.a. Banking, Design und Marketing dazu gehören.

 

Was könnt Ihr besser als Banken? Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen? Euer USP?

Wir verändern grundsätzlich das Banking-Erlebnis und stellen das Mobiltelefon in den Mittelpunkt. Dabei bringen wir das Girokonto aus den 90ern ins 21. Jahrhundert und sind die einzigen, die eine mobile Banking App anbieten, die den derzeitigen Möglichkeiten der App-Entwicklung entspricht.
Zum Beispiel wird bei uns die Kontoeröffnung komplett auf dem Mobiltelefon möglich sein und unsere Nutzer können über die App ganz bequem Geld per SMS, Facebook oder E-Mail an Freunde senden.

Durch einzigartige Sicherheitsfeatures machen wir unser Konto dabei noch sicherer, z.B. kann die Karte mit nur einem Klick in der mobilen App gesperrt und entsperrt werden und für jeden Umsatz wird eine Mitteilung aufs Handy gesendet – so kann bei ungewollter Verwendung sofort eingegriffen werden.

Außerdem kann der Nutzer mit einem Blick alle Ausgaben in Echtzeit auf dem Smartphone-Display sehen, wobei wir mit Hilfe von selbstlernenden Statistiken unseren Kunden die Möglichkeit geben, ihre Finanzen unter Kontrolle zu behalten.

Das sind nur einige Features, durch die wir uns von den alten Banken abgrenzen. Grundsätzlich empfehle ich den Selbstversuch, bei einer der etablierten Banken.

Number26

Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Die europäischen Banken lassen Innovationen vermissen – Online Banking sieht meist aus wie aus den 90ern, mobile Apps gibt es teilweise gar nicht und überall werden versteckte Gebühren verrechnet. Bisher haben Banken aus unserer Sicht noch nicht auf die veränderten Kundenbedürfnisse reagiert.

Die etablierten Banken haben es auch nicht leicht, weil sie schwer mit ihren Altlasten zu kämpfen haben. Beispielsweise sind überholte IT System in Verwendung, die technische Innovationen schwierig machen. Außerdem wurden große und teure Filialnetze aufgebaut, die von den Kunden immer weniger genutzt werden. Dort fließen Ressourcen hin, die dann bei der Entwicklung von Innovationen fehlen.

Außerdem wird es für Banken immer schwieriger werden, die hohen Gebühren vor ihren Kunden zu rechtfertigen. Der Erfolg der günstigeren Direktbanken in Deutschland zeugt davon, dass viele Kunden diese Kosten nicht mehr tragen wollen.

 

Seit Ihr mit der Entwicklung Eures Untenehmens im Plan?

Ja. Die App von NUMBER26 kommt im Herbst auf den Deutschen Markt, derzeit testen wir mit ausgewählten Kunden, um letzte Feinheiten am Produkt zu verbessern. Gemeinsam mit knapp 10K Vorangemeldeten Kunden freuen wir uns auf den Produktlaunch.

 

Habt Ihr vielleicht noch einen Tipp für andere Gründer?

Rede über Deine Idee und frag nach Unterstützung, wenn Du welche brauchst. Die Menschen in der Start-up Community freuen sich in der Regel, wenn sie einander helfen können – geben Ratschläge, machen Intros usw. Überlege Dir auch, welche Leute Du in Dein Unternehmen bringen möchtest. So sollte man sich vor allem in den ersten Finanzierungsrunden genau anschauen, was ein Investor außer Geld noch einbringen kann

Baue früh ein MVP und hole Dir Feedback von Deinen potentiellen Kunden. Es ist extrem schade, lange am perfekten Produkt zu bauen und dann festzustellen, dass niemand es braucht.

 

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Markus

    Ich habe mich registriert die Karte auch Bekommen nur kann ich die nicht aktivieren da die app mit mein handy samsung Galaxy Note 10.1 2014 edition und mein Tablet Galaxy s3 Mini nicht Kompatibel ist

    Sogar die App meiner Fillialbank ist mit meinen geräten Kompatibel

    Finde das eine Schlechte umsetzung

    • Stefan

      Hallo Markus, meine Kontoeröffnung lief einwandfrei. Frag mal beim Support nach.

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Deutsche fintech startups

Ein kurzer Blogpost von unterwegs. Ich befinde mich gerade auf einer inspirierenden Reise durch das Silicon Valley. Nach Besuchen bei...

Schließen