title

Finterview: Kasko

Kasko  ist eine digitale Distributionsplattform für situative Versicherungen, die diese mittels API direkt am Point-of-Sale von Webseiten und Apps von Vertriebspartnern mit integriert. Als solches ist Kasko ein Unternehmen der sich immer stärker ausbreitenden „On Demand Economy“, dass als“Versicherung as a Service Angebot“ herkömmliche Versicherer herausfordert und unterstützt zugleich. Nikolaus Suehr  CEO und Founder von Kasko – beantwortet meine Fragen im Finterview.

 

1 Warum habt Ihr Kasko  gegründet?

Der Wunsch zur Gründung kam vor der eigentlichen Idee. Seit einiger Zeit bin ich nicht mehr mit einem Lächeln am Montagmorgen aufgewacht. Da wusste ich, dass ich etwas ändern muss. Matt ging es ähnlich. Gemeinsam hatten wir nun ein Team mit dem wir unsere Idee zu Kasko Tech leben verleihen könnten, da wir Vertrauen, Ehrgeiz, Risikobereitschaft, Liquidität und Skill-Set beisammen hatten.

 

2. Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen?

700 MRD Versicherungsprämie in Retailbereich wird nicht am Point-of-Demand verkauft. Ich bin der tiefsten Überzeugung, dass Sachversicherung immer mit dem Kauf oder der Nutzung der Sache verbunden sein muss. Diesen Wandel wollen wir mit gestalten.

 

3. Was ist Eure Value Proposition?

Wir entwickeln spezielle Versicherungsprodukte mit unseren Versicherungspartnern und integrieren diese am Point-of-Demand wie bspw. C2C Verleih- oder Verkaufsplattformen. Hier kann der Kunde dann direkt Versicherungsschutz erwerben ohne extra auf einen Versicherer oder Makler zugehen zu müssen.

 

4. Wie finanziert sich Kasko  heute?

Wir finanzieren uns bis jetzt durch unsere Ersparnisse, die allerdings normalerweise einer Seedrunde entsprechen. Auch sprechen wir bereits mit Investoren für eine Folgefinanzierung. Erträge gibt es noch keine.

 

5. Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

Wir erhalten eine Service Fee für  abgeschlossene Verträge.

 

6. Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Seit Juli sind wir zu viert: Matt (CTO/COO), Martins (Senior Developer), Sebastiaan (Business Development) und mir (CEO)

 

7. Kurze Antwort: Versicherungen lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Ich persönlich mag den Begriff Disruption nicht. Unsere aktuelle Strategie sieht vor je Markt, eine handvoll innovativer und unternehmerischer Versicherungspartner zu finden.

 

8. Was könnt Ihr besser als Versicherungen?

Wir wind natürlich viel agiler, fokussierter und motivierter. Darüber hinaus können wir Versicherung auf der grünen Wiese neu denken und sind nicht an Legacy-Systeme und Interne Politik gebunden…

 

9. Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Ganz klar: regulatorik. Unsere on-Demand Produkte müssen einfach strukturiert und schnell abschließbar sein. Wir sind aber sehr zuversichtlich hier einen guten Weg zu finden. Bei der Branche ist es ganz klar der Verlust des Kundenzugangs.

Versicherer sollten mehr von Kundenproblem her denken und weniger von Produkten und Absatzkanälen. Auch nichts Neues, aber eben wahr.

 

10. Wie erfolgt eureMarktbearbeitung/-eroberung?

Strategisch suchen wir Kooperationen mit Vertriebspartnern, die bereits einen Kundenzugang haben. Wir wollen Versicherung ja zu den Kunden bringen und nicht anders herum. Opportunistisch werden wir aber sicherlich auch Direktvermarktung versuchen.

 

11. Welche Pläne habt Ihr konkret  für 2015

Durchführung mind. Eines Piloten sowie Vorbereitung einer weiteren Finanzierungsrunde

 

12. Wer sind Eure Wettbewerber?

Aktuell noch keiner. Prinzipiell aber natürlich innovative Versicherer und Makler.

 

13. Habt Ihr vielleicht einen Tipp für andere Gründer

Haltet das Team am Anfang so klein wie möglich und probiert vielleicht erst einmal etwas kleines aus. Hier merkt man dann sehr schnell, ob es passt und es tut keinem Weh, wenn man sich wieder trennt. Sobald ihr das Team aber habt, geht all-in. Selbst in unserer kurzen Zeit, habe ich zu viele Teams gesehen, die erst einmal

Auf den ersten Auftrag oder Finanzierung warten, bevor sie sich committen. Da ist die Überzeugungsarbeit natürlich deutlich schwieriger.

 

Eine Zusatzfrage. Gibt es ein Musikstück, dass Euch bei der Arbeit motiviert?

Also ich höre meistens progressive House auf youtube. Da krieg ich gute Laune 🙂

 

NikolausMatt Foto_Startup

 

 

 

 

 

Die beiden Kasko Gründer Nikolaus Suehr und Matt Wardle.

 

 

Die Internetseite von Kasko

Kasko auf Facebook

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bank der Zukunft

Dies ist ein Gastartikel von Frank Thumbach. Frank Thumbach arbeitet als freier Autor und betreibt selbst das Informationsportal wirtschaft-und-finanzen.net.  ...

Schließen