title
Finterview: GetSafe

Finterview: GetSafe

Versicherungen sind auch durch Herrn Kaiser nicht zum liebsten Thema des deutschen Verbrauchers geworden. Wie viele Werbemillionen wurden wohl verschwendet für Produkte die jeder haben muss, die aber nicht mal Buchhalter sexy finden. Die digitale Welt schafft da Abhilfe, weil sie Vereinfachung, Zeitersparnis, Selbstkontrolle und Automatisierung schafft. Und manchmal wird dann ein an sich langweiliges Produkt doch sexy und macht Spaß. Kein Wunder, dass InsuranceTech nicht nur für Investoren ein Segen ist. Im neusten Finterview beantworten die Gründer von GetSafe meine Fragen.

a

Warum habt Ihr GetSafe gegründet? 

Nach dem Studium standen Christian und Marius, die beiden Gründer von GetSafe, selbst vor der Frage, wo sie sich versichern sollen. Ihnen wurde schnell klar, wo das größte Problem bei der Suche nach Versicherungen liegt: Es gibt 1000 Angebote, aber keine einzige wirklich kundenfreundliche Lösung. Mit GetSafe wollten sie eine Lösung schaffen, die die Transparenz und den Komfort eines Online-Portals mit dem Fachwissen und der persönlichen Betreuung eines Beraters verbindet.

a

Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen?

Wir haben festgestellt: Viele Kunden haben keine Übersicht mehr über ihre Versicherungen. Eine Police ist im Ordner im Schrank, die andere noch bei den Eltern, eine weitere in einem Stapel ungeöffneter Briefe. Mit GetSafe bekommt der Nutzer wieder die volle Kontrolle und Transparenz über alle seine Versicherungen. Dafür bieten wir eine zentrale, digitale Lösung für das Smartphone. 

a

Wie lautet Eure Value Proposition?

Wir geben dem Nutzer die volle Kontrolle über seine Versicherungen und unterstützen ihn überall dort, wo er Hilfe braucht. Das alles ohne Papierkram und ohne lästige Termine mit einem Versicherungsvertreter. Kunden von GetSafe haben über die App jederzeit Zugang zu ihren Versicherungen und behalten eine einfache Übersicht. Unser zertifizierter Kundenservice steht unseren Nutzern jederzeit über einen Chat in der App oder telefonisch zur Seite: Egal ob für Fragen zu den aktuell versicherten Leistungen, für die Berechnung neuer Versicherungsangebote oder für die Meldung eines Schadens.

a

Wie finanziert sich GetSafe heute? 

Für unsere Kunden ist und bleibt die Nutzung von GetSafe kostenlos. Die Monetarisierung des Services von GetSafe erfolgt durch die Versicherungsgesellschaften. Für die Betreuung der Verträge unserer Nutzer erhalten wir sog. Bestandspflegeprovision. Für die Vermittlung neuer Versicherungen erhalten wir ebenfalls marktübliche Provisionen.

a

a

Unser starkes Wachstum finanzieren wir durch Venture Capital. Unsere Investoren sind Rocket Internet, CommerzVentures, b-to-v, HW Capital, Acton Capital, Partech Ventures, Iris Capital und Capnamic Ventures.

a

Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

In erster Linie ist die GetSafe-App ein digitaler Versicherungsmanager. Mit diesem können alle bestehenden Versicherungspolicen sehr einfach digitalisiert, der Versicherungsschutz zentral verwaltet und Schäden im Ernstfall direkt an den Versicherer gemeldet werden.

GetSafe ist aber auch digitaler Versicherungsberater, der im Handumdrehen ein Versicherungs-Portfolio maßschneidert. Versicherungslücken und Sparpotentiale werden automatisch identifiziert, bestehende Tarife optimiert und neue Angebote berechnet.

a

Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Unser Team besteht inzwischen aus fast 70 Mitarbeitern unterschiedlicher Herkunft und Fachrichtungen. Die meisten davon arbeiten in den Bereichen Kundenservice und IT.

a

Kurze Antwort: Banken lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Integrieren.

a

Was könnt Ihr besser als Banken?

Unser Kerngeschäft sind Versicherungen, daher stellt sich diese Frage uns nicht.

a

Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Das Arbeiten in einem sehr regulierten Markt mit einer bisher noch sehr rudimentären IT-Infrastruktur wird uns sicherlich immer wieder vor Herausforderungen stellen. Das Entscheidende wird es aber nach wie vor sein, wie gut wir die Probleme und Bedürfnisse der Kunden verstehen und lösen.

a

Wie erfolgt eure Marktbearbeitung/-eroberung?

Wir wollen weiter wachsen und unsere marktführende Position in Deutschland ausbauen.

a

Welche Pläne habt Ihr konkret für 2016?

Wir wollen auf bis zu 150 Mitarbeiter heranwachsen. Die Expansion in weitere Länder steht ebenfalls auf unserer Agenda.

a

Wer sind Eure Wettbewerber?

Im Wesentlichen sind es in Deutschland Knip und Clark, die mit einem vergleichbarem Geschäftsmodell arbeiten.

a

Finterview: GetSafe

Christian Wiens. Gründer und CEO von GetSafe

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
NEO Banks
NEO BANKEN: Eine kurze Übersicht

Vor allem in Großbritannien sind NEO Banken eine besonders beliebte Form der Fintech Gründung. NEO - Banken verzichten auf Filialen...

Schließen