title
Finterview Bonify

Finterview: Bonify

Von Zeit zu Zeit machen wir mit unseren Kunden Reisen nach Berlin. Wir machen dies mit der ehrlichen Absicht von Startups zu lernen. Wir fahren also nicht – wie manche etwas ketzerisch sagen – in den Startup Zoo. Das wir uns verändern müssen und unsere Fähigkeiten und Denkweisen erneuern müssen, ist mittlerweile jedem klar in der alten Finanzwelt. Nur Veränderung ist nicht so einfach und mißlingt in vielen – vielleicht sogar – in den meisten Fällen. Ärzte mit Krebs und Herzpatienten können ein Lied davon singen. Lange Rede, kurzer Sinn. Auf einer unserer letzten Reisen nach Berlin durften wir Bonify kennen lernen. Und hier ist nun das Finterview mit Andreas  Bermig als ein erstes Resultat.

 

Warum habt Ihr bonify gegründet?

Die Möglichkeit mit einem starken Team aus Freunden an einem Thema zu arbeiten, was wirklich vielen helfen kann, hat den Ausschlag gegeben. Dafür haben wir gerne unsere „sicheren“ Jobs gekündigt.

 

Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen?

Bonität und Finanzen sind ungeliebte und meist intransparente Themen – das möchten wir mit bonify ändern

 

Was ist Eure Value Proposition?

Wir bieten Transparenz über die persönliche Bonität und geben die Möglichkeit, diese wie auch die persönlichen Finanzen zu optimieren.

 

Wie finanziert sich bonify heute?

Ende 2015 haben wir unsere erste Finanzierung erhalten – neben Berliner Gründern (u.a. von Weltsparen und Zalando), hatten wir das Glück, dass schon 2 internationale Wagniskapitalgeber uns vertraut haben und uns entsprechend unterstützt haben. Im Februar 2017 folgte dann die 2. Finanzierungsrunde; Seit Dezember 2016 vermitteln wir Produkte und haben auch entsprechende Umsätze.

 

Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell?

bonify bietet die Möglichkeit, die persönliche Bonität einfach kostenlos und schnell online einzusehen und zu überwachen. Zudem geben wir Tipps und Hinweise zur Verbesserung dieser und bieten die Möglichkeit durch das Einlesen von Online-Banking-Konten einen umfassenden Blick auf Bonitäts- und Finanzsituation zu erhalten. Zugeschnitten auf diese Situation bieten wir unseren Kunden individuelle Angebote, für die sich die Kunden bereits qualifiziert haben. Dies geschieht ohne Weitergabe der Daten – diese werden nur mit expliziter Einwilligung des Users für den Abschluss eines Produktes an den Partner übermittelt. bonify verdient durch die Vermittlung von Produkten entsprechend eine Provision.

 

Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Wir sind 4 Gründer, insgesamt etwa 30 Mitarbeiter aus 17 Nationen. Der Großteil (etwa 25) arbeitet bei uns in den Bereichen Entwicklung, Produkt und Daten-Analyse.

 

Kurze Antwort: Banken lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Klare Antwort: Integrieren. Wir arbeiten mit Banken wie auch anderen Partnern zusammen und versuchen gemeinsam, auf die persönliche Bonitäts- und Finanzsituation zugeschnittene Produkte anzubieten.

 

Was könnt Ihr besser als Banken?

Unser Ziel ist es nicht, etwas besser als Banken zu können, aber wenn Du schon so fragst: wir sind sehr wahrscheinlich etwas flexibler und agiler; daher ist es für uns etwas einfacher, neue Kunden zu gewinnen und innovative Produkte zu entwickeln.

 

Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Fintech und die Finanzbranche?

Für Fintech: profitable und nachhaltige Geschäftsmodelle aufzubauen, die nicht nur aus reiner Phantasie bestehen. Für die Finanzbranche: mit dem immer schnelleren Innovationstempo im Markt mitzuhalten und die richtigen Kooperation bzw. Schritte zu treffen, um auch in den nächsten Jahren wettbewerbsfähig und attraktiv für Kunden zu sein.

 

Wie erfolgt eure  Marktbearbeitung/-eroberung?

Das Thema Bonität ist in Deutschland nicht wirklich präsent: noch nicht einmal jeder 20. Kennt seine persönliche Bonität. Entsprechend versuchen wir Aufmerksamkeit für das Thema zu gewinnen und agieren auf Kanälen, die Nachfrage generieren. Das sind vor allem Facebook und TV.

 

Welche Pläne habt Ihr konkret  für 2017

Wir wollen unser Produkt sehr stark weiterentwickeln – es wird vor allem mehr Transparenz über Bonität und Finanzen wie auch mehr Angebote geben. Zudem planen wir weiterhin rund um das Thema Bonität weiter Aufklärung zu betreiben.

 

Wer sind Eure Wettbewerber?

Wettbewerber in einem großen Markt sind im Endeffekt alle, die bonitätsrelevante Produkte vermitteln und bei der Optimierung der persönlichen Finanzsituation helfen.

 

Welche Auswirkungen wird die PSD2 Richtlinie auf die Finanzbranche haben? Erwartet Ihr Euch davon Vorteile?

PSD2 wird uns helfen, unser Produkt auch in anderen Ländern in Europa schnell und einfach zu verbreiten.

 

Pressemitteilung zur Finanzierungsrunde von Bonify

Mein Interviewpartner Andreas Bermig Co Founder von Bonify

 

Andreas Bermig Bonify

 

 

 

 

 

 

 

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Blockchain Interview mit Sven Laepple
Sven Laepple im Blockchain Interview

Sven Laepple ist Gründer von Astratum. Er ist sein 20 Jahren digitaler Innovator. Astratum entwickelt Blockchain Protottypen + Unternehmen. Er...

Schließen