title
Finterview: Weltsparen

Finterview 2/16: Weltsparen

Gestern im Fernsehen. Eine Sendung über das ernüchternde Zinsniveau in Deutschland. Der deutsche Sparer setzt auf Sicherheit und wenn es sich nur um die Sicherheit handelt dass eigene Geld auf dem Sparbuch schrumpfen zu lassen. Da muss schon ein FinTech startup kommen, um den Michel vor seiner eigenen Angst zu retten. Weltsparen hat inzwischen mehr als 30.000 Kunden und die Zahl der internationalen Partnerbanken wächst kontinuierlich. Das die Anlage per Internet kinderleicht ist, muss an dieser Stelle eigentlich nicht mehr erwähnt werden. It´s customer driven, it´s easy, it´s fintech!

Hier ist mein Finterview mit Dr. Tamaz Georgadze von WeltSparen.

 

Please describe your company and product

WeltSparen bietet dem Kunden auf einer online Zinsplattform Sparprodukte mit deutlich attraktiveren Zinsen als bei der durchschnittlichen Bank in Deutschland. Zum großen Teil sind diese Fest- und Flexgeld-Angebote von 12 Banken exklusiv auf der Plattform abrufbar, denn die meisten Banken kommen aus dem europäischen Ausland und sind sonst nicht direkt in Deutschland tätig.
Entscheidet der Kunde sich für WeltSparen, eröffnet der Kunde ein gebührenfreies Verrechnungskonto, das Weltsparkonto. Mit diesem Konto kann der Kunde dann bequem über Onlinebanking unbegrenzt viele Festgelder abschließen und verwalten. Der Kunde muss nur einmal einen Identifizierungsprozess (per PostIdent oder VideoIdent) durchlaufen, nicht bei jedem Festgeldabschluss.

 

Why did you start your business?

Ich habe die Idee vor circa sechs Jahren gehabt, als ich noch bei McKinsey Banken in Europa bei Themen Treasury und Einlagenprodukte beraten habe. Ich habe bei Kunden erlebt, wie restriktiv der Zugang zu Konten bei ausländischen Banken ist. Da habe ich mich gefragt: Kann man das nicht für mehr Leute zugänglich machen? Aktienmärkte, Anleihen – das alles ist global und für den Kunden günstig online über Direktbroker handelbar. Nur für den konservativen Sparer sind sichere Fest- und Tagesgeldprodukte noch lokal abgegrenzt.

 

What customer problem will you solve? Your main USP?

Das Prinzip ist ganz einfach: Die Zinsmärkte sind in der EU sehr lokal und laufen auseinander. Es gibt also in anderen EU-Ländern die Möglichkeit, Geld zu höheren Zinsen anzulegen. In Tschechien zum Beispiel bietet eine unserer Partnerbanken bis zu 2,5%. Das wird in Deutschland nicht angeboten, obwohl die Banken hierzulande teilweise auch vertreten sind. Wer diese Option im Ausland wahrnehmen will, muss normalerweise dort erscheinen und sich bei der Bank zur Kontoeröffnung persönlich identifizieren. Genau diese Hürde nehmen wir mit unserem Geschäftsmodell heraus. Darüber hinaus sind Sparanlagen europaweit bis zu 100.000 EUR je Bank und Sparer abgesichert, dieser Einlagenschutz ist auch über Jahre konsequent ausgebaut worden. Kurz gesagt gibt es bei uns mit Sicherheit die besten Zinsen europaweit.

 

How is your startup financed? In what funding phase are you?

Im August 2015 haben wir mit der Serie B weitere 20 Millionen EUR mit namenhaften Investoren wie Index Ventures und Ribbit Capital eingesammelt. Insgesamt sind wir bisher mit 30 Millionen EUR finanziert.

 

Please describe your business model!( You can use a canvas picture)

Wir verbinden Kunden und Banken. Den Kunden geben wir einen einfachen und kostenlosen Zugang zu besser verzinsten Sparprodukten, sprich zu einer neuen Asset Class, wenn man es so ausdrucken mag. Für die Banken übernehmen wir die komplette Komplexität eines Markteintritts in fremde Bankenmärkte und sind damit quasi der erste grenzüberschreitender Vermittler. Wie traditionelle Vermittler finanzieren wir uns über Provisionszahlungen der Banken.
6. Please tell us some facts about your team? Who are the founders and what are their skills?
2012 haben sich Dr. Frank Freund, Michael Stephan und ich (wir haben uns alle bei McKinsey kennengelernt) zusammengesetzt – übrigens ganz klischeehaft in einem Kellerraum und haben mit WeltSparen gestartet.
Unsere Super-Power als Team liegt darin, dass wir die Sprache der Banken sprechen und uns keine Integration zu komplex oder zu anstrengend ist. Wir integrieren alle Arten von Banken: Groß und Klein, Direkt- und Filialbanken, mit eigener oder fremdentwickelter Kernbank-Software. Bislang haben wir 12 Banken aus 10 europäischen Ländern auf der Plattform, schon sehr bald werden weitere Banken aus neuen Ländern hinzukommen.

 

Finterview: Weltsparen.de

 a

Short answer: Disrupting banks or enabling banks?

Enabling banks to disrupt their legacy and physical borders

 

In what are you better than banks?

Wir nutzen die Digitalisierung, um den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.
In der Bankenwelt stehen wir gerade ganz am Anfang von diesem Umwälzungsprozess. WeltSparen wagte erste Schritte in dem Produktfeld Sparprodukte, denn hier ist die Produktwelt sehr stark länder- und anbieterübergreifend standardisiert. Hier wird jedoch die Innovation keinesfalls aufhören: weitere Produktgruppen werden hinzukommen, das Erlebnis eines Abschlusses wird einem Shopping-Erlebnis sich immer stärker angleichen, größere Banken werden sich unserer Plattform anschließen. Von diesem Umdenken in der Bankbranche wird am stärksten der Verbraucher profitieren.

 

What are the biggest future challenges for banks and for your company?

Flexibilität. Große Banken tun sich oft schwer damit zeitnah auf notwendige Veränderungen zu reagieren. Die Digitalisierung bietet große Chancen, die aber erkannt und auch genutzt werden müssen. Als Start-up sind wir sehr innovativ und kreativ und müssen daher konsequent priorisieren. Bei uns denken die Mitarbeiter mit und bringen ihre Ideen ein. Das führt dazu, dass wir oft mehr Ideen als Ressourcen haben. Da diskutieren wir schon mal heftig, was zuerst umgesetzt wird. Wir sind uns aber immer einig, dass Verbesserungen für den Kunden Vorrang haben. Das ist unsere Philosophie.

 

Are you satisfied with the progress of your startup? Are you on target?

Wir stellen gerade unseren Rückblick auf 2015 fertig und sind sehr glücklich, dass wir unsere Ziele erreicht haben. Wir haben über 30.000 registrierte Kunden von denen uns 96% der befragten Kunden weiterempfehlen würden, eine Finanzierungsrunde mit 20 Millionen abgeschlossen und unser einjähriges Festgeld-Produkt hat den 1. Platz auf der Bestenliste von Finanztest belegt.

 

Any tipps for people who likes to start a fintech startup?

Vom Kunden und von seinen wirklichen Problemen her denken. In unserem Endkundengeschäft muss das Problem auch oft genug vorkommen, denn sonst ist die Skalierbarkeit der Lösung nicht gegeben bzw. das Zielsegment zu klein. Und dann den Schritt einfach wagen

 

What are your plans and milestones for 2016?

Noch im ersten Quartal steht der Launch unserer europäischen Plattform www.raisin.com an sowie der Start von Tagesgeld.

 

Additional Question: Which technology will change the world most in the next years?

Ich glaube grundsätzlich an die Öffnung der bislang insularen Bank-Plattformen. WeltSparen tut seinen Anteil dazu im Sparbereich, API-Anbieter, Blockchain, biometrische Identifikation per Smartphone, all diese Technologien werden stärkere Mobilität und Emanzipation der Verbraucher bewirken.

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mein neuer Bankberater
Mein neuer Bankberater

Darf ich vorstellen. Das ist vielleicht mein neuer Bankberater. Er schläft nicht, er isst und trinkt nicht, er bekommt kein...

Schließen