title

Fintech Adventskalender: Finterview mit Savedo

Vorgestern das Interview mit Finleap. Heute mit Christian Tiessen von Savedo. Savedo ist das erste von Finleap unterstützte startup. Man kann sagen, da gibt ein Team ganz schön Gas und ich denke, dass wir hier noch einiges erwarten können. Nun also das 5. Adventskalender Türchen und vielen Dank an Christian. Er ist übrigens Co Funder und Managing Director von Savedo

Savedo im Finterview mit financezweinull

Bitte stellt kurz euer Produkt vor?

Savedo ist ein Zins-Marktplatz, der deutschen Sparern kostenlos die einfache Geldanlage in die attraktivsten Festgeldangebote Europas ermöglicht.

 

Warum habt Ihr Savedo gegründet?

Durch die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB sind die Zinsen für Festgeldanlagen in Deutschland in den letzten Jahren immer weiter gesunken, so dass die Erträge kaum noch die Inflation ausgleichen. Erstaunlicherweise zählen Festgeldanlagen trotzdem noch zu den beliebtesten Geldanlagen der deutschen Sparer, die oft Sicherheit über Ertrag stellen. In anderen Ländern Europas sieht die Situation ganz anders aus: Dort wird weniger gespart und deshalb müssen die Banken die Kunden mit höheren Zinsen locken. Wir wollten eine Möglichkeit finden, diese Zinsen nach Deutschland zu holen und haben diese Idee mit Savedo verwirklicht.

 

Welches Kundenproblem möchtet Ihr lösen? Euer USP?

Bislang waren Festgeldanlagen im Ausland trotz deutlich besserer Zinsen nicht praktikabel: Man musste selbst Angebote recherchieren. Viele kleinere Finanzinstitute im Ausland stellen weder Deutsch- noch Englischsprachige Informationen bereit. Man musste ins Ausland reisen, um vor Ort ein Konto zu eröffnen, wobei hier dann wieder die Sprachbarriere ein Hindernis darstellte. Zu guter Letzt fehlte der neutrale Ansprechpartner hier in Deutschland, sollte es doch mal zu Problemen mit der Bank kommen. All diese Probleme schafft Savedo aus dem Weg. Dabei geht es uns vor allem darum, eine Marke zu schaffen, der die Menschen vertrauen. Daher u.a. auch unsere Kooperation mit dem Handelsblatt.

 

Wie finanziert sich Savedo heute?

Savedo ist eine Tochtergesellschaft des gerade aus der HitFox Group hervorgegangenen Fintech-Company-Builders FinLeap. Dieser steht uns neben der Seed-Finanzierung auch mit Gründer-, Finanzmarkt- und Tech-Wissen zur Seite. Darüber hinaus sind wir durch mehrere institutionelle Investoren finanziert. Damit stehen wir auf stabilen Füßen und können uns voll und ganz auf den Aufbau des Unternehmens konzentrieren.

 

Bitte beschreibt kurz Euer Geschäftsmodell

Als Marktplatz für Festgeldangebote bieten wir den Kunden einen Überblick über die besten Festgeldzinsen in Europa. Dazu arbeiten wir mit Banken in ganz Europa zusammen, die wir selbstverständlich auf Herz und Nieren prüfen, bevor das Angebot auf der Seite erscheint. Unterstützung erhalten wir dabei von unserer deutschen Partnerbank, der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG. Diese führt auch die deutschen Verrechnungskonten und wickelt die Geldanlage mit den ausländischen Banken ab. Die Kontoeröffnung ist ganz einfach: Man wählt auf der Homepage das passende Angebot, füllt den Online-Antrag aus, identifiziert sich über das PostIdent-Verfahren und überweist den gewünschten Anlagebetrag auf das Savedo-Konto bei der biw Bank. Diese übernimmt ebenfalls Kontoeröffnung des ausländischen Festgeldkontos und leitet den Anlagebetrag weiter. Nach dem Ende der Laufzeit fließt das Geld wieder zurück an die biw und wird von dort ausgezahlt. Kosten entstehen dem Kunden dabei keine.

 

Wie setzt sich Euer Team zusammen?

Wir sind inzwischen ein Team aus 20 Mitarbeitern, die aus den unterschiedlichsten Bereichen stammen: Wir haben erfolgreiche Gründer, Programmierer und Finanzexperten, die das gemeinsame Ziel verfolgen die besten europäischen Festgeldangebote nach Deutschland zu holen. Das Führungsteam besteht aus dem FinTech-Veteranen Jochen Siegert, der bereits am Aufbau von PayPal in Deutschland maßgeblich beteiligt war, sowie Dr. Steffen Wachenfeld und mir. Als Seriengründer und Unternehmer bringen wir das nötige Gründerwissen und die Erfahrung im Technologiesektor mit.

 

Kurze Antwort: Banken lieber disruptieren oder integrieren (Enabler)?

Wir sehen uns als Partner der Banken, der ihnen neue Geschäftsbereiche erschließt, die sie vorher noch nicht im Blick hatten oder denen sie aus Mangel an Ressourcen und Expertise bislang noch nicht die gebührende Priorität eingeräumt haben. Daher: integrieren.

 

Was könnt Ihr besser als Banken?

Wir möchten uns zwar nicht direkt mit den Banken vergleichen, aber: wir sind natürlich deutlich flexibler, können unseren Fokus zunächst auf ein ganz bestimmtes Problem legen, das wir im Sinne des Kunden und unserer Partnerbanken lösen. Banken hingegen müssen einen Großteil ihrer Energie und ihrer Ressourcen für den Erhalt bestehender Strukturen aufwenden.

 

Wo seht Ihr die größten Herausforderungen in der Zukunft? Für Euch und die Finanzbranche?

Sowohl für uns als auch die Finanzbranche: Produkte zu schaffen, die wirklich wahnsinnig gut sind. Die die Kunden lieben. Die einfach und transparent sind. Die greifbarer sind als z.B. ein kaltes, technisches Interface eines veralteten Online-Bankings. Das ist die Zauberformel für die besten Consumer-Companies der Welt. Das muss auch die Marschroute für die Finanzbranche sein.

 

Seid Ihr mit der Entwicklung Eures Unternehmens im Plan?

Im Bezug auf Technologie, Plattform, Banken- und Finanzpartner sowie Attraktivität der Angebote stehen wir definitiv dort, wo wir zum jetzigen Zeitpunkt stehen wollten.

 

Habt Ihr vielleicht einen Tipp für andere Gründer

Viele Leute haben super Ideen und große Visionen. Reden viel, aber tun wenig. Eine wirklich gute Firma kannst du nur aufbauen, wenn du jeden Tag über einen langen Zeitraum dein Herzblut und ganze Energie in sie steckst. Keine Ablenkung. 100% Fokus.

 

Eine Zusatzfrage. Wofür würdet Ihr persönlich (die Gründer) alles stehen und liegen lassen?

Savedo als Hauptsponsor bei der nächsten Fußball EM.

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fintech Adventskalender: 3 coole Ideen zum 4. Dezember

Das vierte Türchen Heute gibt es 3 Ideen, die ich toll finde und die ich wohl auch nutzen würde. Hinter...

Schließen