title

Fintech Adventskalender: APIs bedeuten Freiheit

Es besteht gar kein Zweifel: APIs sind eine Meilenstein und definieren einen Wendepunkt für die Finanzbranche. Über Jahrzehnte haben Finanzunternehmen hinter nicht einsehbaren und verriegelten Toren gearbeitet. Trotz Regulierung, nahezu unbeobachtet und unbehelligt von Staaten und deren Institutionen. Ein Ergebnis: Die Finanzkrise.

 

Vor allem der normale Kunde – war und ist – trotz all der nützlichen Lösungen und Angeboten, die Banken natürlich auch hervorgebracht und weiter gegeben haben – dem Handeln der Banken beinahe hilflos ausgeliefert. Natürlich kann er sich Finanzwissen aneignen und auf das Wissensreservoir des Internets zurückgreifen, dennoch bleibt ihm keine bzw. nur eine kleine Wahl – z.B. der Wechsel von Bank A zu Bank B.

 

Die fehlende Transparenz der Banken bezieht sich vor allem auch auf die Daten, welche der Kunde ,in seiner Zeit als Kunde einer Bank, dort erzeugt und hinterlässt. Wem gehören diese Daten? Warum darf ein Unternehmen oder eine Bank diese Daten nutzen. Warum gibt es Daten über einen Menschen, die dieser nicht auch einsehen kann?

 

Offene APIs schaffen hier eine nicht zu unterschätzende Befreiung und Ermächtigung des Menschen. Sie sind also nicht nur für alle Unternehmen gut, die darauf neue Lösungen und Geschäftsmodelle aufbauen können. Auch der Mensch wird von offenen Schnittstellen in allen Bereichen menschlichen Handelns profitieren. In Großbritannien gibt es beispielsweise bereits sehr konkrete Überlegungen Unternehmen  zum Angebot offener Schnittstellen zu zwingen.

 

Gerade die etablierten Player tun sich schwer mit offenen Schnittstellen. Sie sind nicht bereit die Zugbrücke runter zu lassen. Anders dagegen die Herausforderer, also die startups. Unternehmen wie Puddle, Billtrurst, crowdtilt, Level Up, Square, in Deutschland u.a Figo oder openbank  stehen dafür, den Kunden mehr Kontrolle zu geben. Einige Banken ausserhalb Deutschlands setzen ebenfalls bereits auf offene Schnittstellen. In Deutschland macht dies bisher nur die Fidorbank.

 

Bis wir in Deutschland die erste richtige API einer Bank sehen werden, vergeht wohl noch etwas Zeit. Damit es soweit kommen kann. werden Menschen benötigt, die auch für ihre Überzeugungen einstehen. Die also nicht nur tolle Produkte produzieren sondern auch eine größere Zahl von Menschen von der Sinnhaftigkeit ihrer Idee zu überzeugen vermögen. Andre M Bajorat ist ein solcher Mensch. Auf der folgenden Grafik, welche die Zusammenfassung seines Vortrages auf dem mobeyforum darstellt, können wir sehen, wie offene APIs eine neue Generation von Finanzangeboten schaffen werden. Und damit ist auch das 18. Türchen im Fintech Advenskalender geöffnet. Dank Andre M Bajorat.

APIs bedeuten Freiheit
Blog von Andre M Bajorat

Figo

openbank

Wahl zum Fintech startup des Jahres

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Fintech Adventskalender: Finterview mit Idvos

Tür 17   Wer sich die Fintech startup Liste im paymentbankingblog von Andre M. Bajorat anschaut, stellt fest, dass  bereits 6...

Schließen