title

Blog

Finovate 2013. Eine kurze Vorschau (Teil 1)

Innovation und Technologie sind nicht identisch und man darf die Begriffe nicht miteinander vermischen. Allerdings erkennen immer mehr Unternehmen, dass durch den Einsatz von Technologien echte Mehrwerte für Menschen geschöpft werden können. Erfolgreiche Technologien helfen Menschen dabei, etwas schneller, einfacher, kostengünstiger oder anders zu machen. Erfolgreiche Technologien, dass sollte man nicht vergessen, sollten aber auch nur geringe externe Effekte erzeugen, also möglichst wenig negativen Einfluss auf Mensch, Natur und Kultur haben. Bei vielen Errungenchaften der digitalen Welt ist das durchaus noch umstritten

Die inzwischen weltweit stattfindende Messe für Finanzinnovationen Finovate kommt in diesem Frühjahr auch wieder nach Europa. Ich kann leider nicht dabei sein. Welcher Rheinländer würde schon freiwillig auf Karneval verzichten?

Auf der Finovate geht es in erster Linie um Technologien. Inhaltliche Aspekte des Bankings, also z.B. Social Banking oder ethisches Banking werden hier nicht thematisiert (mit einer Ausnahme). An zwei Tagen stellen sich Technologie startups, Anbieter von Infratsruktur für Banken und auch einige Banken vor. Genauer gesagt stellen sie ihre neusten Produkte oder Ideen vor, die dan der ein oder anderen Stelle narürlich auch inhaltliche und kulturelle Selbstverständlichkeiten der Finanzbranche infrage stellen.

Ich habe mir im Vorfeld der Veranstaltung einmal die 64 ausgewählten Unternehmen angesehen, die in jeweils 7 Minuten langen Präsentationen ohne Powerpoint 3 Sieger ermitteln werden. Die Trendthemen auf der diesjährigen Finovate werden Mobile Payment, PFM, Anwendungen für kleine Unternehmen und Sicherheit sein. In vielen Gebieten erkennt man eine Professionalisierung oder Weiterentwicklung von Angeboten. Der große Game Changer fehlt, sieht man einmal von der movenbankab, die in diesen Monaten ihre Vision einer gänzlich anderen Bank, einer Bank On the move, die ins Leben integriert ist und dazu die Daten der Kunden aus ihren täglichen Interaktionen extrahiert und in wertvolle Impulse und Produkte für das finanzielle Wohlbefinden umwandeln will. Wir dürfen auf die Reaktion der Kunden sehr gespannt sein. In Deutschland würde das sicherlich so nicht funktionieren. Zumindest ein Herr aus Schleswig Holstein hätte etwas dagegen.

Erfreulicherweise nehmen an der Finovate nicht nur mehr Mitarbeiter von deutschen Unternehmen teil. Einige deutschsprachige Unternehmen nehmen am Wettbewerb teil.

Sum up aus Berlin – vielleicht das europäische Silicon Valley- präsentieren beispielsweise ihre Version eines Payment Angebotes für kleine Unternehmen, durch Verbindung eines Smartphones mit einem Karten Lesegerät. Es handelt sich also um eine weitere deutsche Version des amerikanischen Vorbildes Square.

Nicht aus Berlin sondern aus München – ich nenne es mal das neue Silicon Valley der Bankbranche, denn schließlich sitzt auch Deutschlands modernste Bank Fidorbank dort – kommt Pockets United, die eine Group Payment Lösung für IOS und Android Geräte anbieten. Jeder der einmal eine Reise mit vielen Freunden gemacht hat, kann abschätzen wie nützlich ein solches Tool sein kann und im Alltag der meisten Menschen gibt es sicherlich noch viele weitere praktischen Anwendungsmöglichkeiten.

Ebenfalls in London dabei: Additiv aus der Schweiz, die eine kundenzentrierte Betreuungs- und Interaktionsplattform für die Bank 2.0 entwickelt haben. Das Angebot richtet sich an traditionelle Banken, lässt sich leicht in bestehende IT Systeme integrieren und berücksichtigt vor allem Sicherheits- und Compliance Anforderungen.

Börse Gound Lean Bankingg komplettieren die deutschsprachigen Teilnehmer. Beide kommen ebenfalls aus München. Lean Banking wird die bereits hinlänglich bekannte und in Sachen User Experience sehr gelungene PFM App Figo vorstellen. Ich nutze sie selber sehr gerne. Welche konkrete Anwendung Börse Go vorstellen wird, ließ sich über das Internet nicht recherchieren. Das Unternehmen ist allerdings Spezialist für Finanzportale, Finanzinformationen und IT Lösungen in diesem Umfeld. Man darf gespannt sein. Vielleicht gibt es sogar einen deutschen oder deutschsprachigen Sieger.

Links auf die genannten Unternehmen

Sum up
Square
movenbank
additiv
Pockets United
Lean Banking
Börse Go

Artikel die Sie interessieren könnten

Videorückblick auf die Finovate Europe 2012
Finovate 2012-Einfaches Banking z.B. Backbase
Finovate 2012 Nachlese von Franz Welter

Wird fortgesetzt

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Vielleicht brauchen wir eine Bank,…

...die aktiv das Finanzsystem verändert Eine Bank, die statt sich schöne Werbebotschaften auszudenken, ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Macht nutzt, um...

Schließen