title

Blog

Finovate 2012: Einfaches Banking – Zum Beispiel Backbase

Menschen

Menschen mögen es einfach und bequem. Es kommt hinzu: Je unangenehmer eine Aufgabe oder Tätigkeit ist, desto mehr sehnen sich Menschen nach einer Vereinfachung, die dann sogar Zeit spart. Am Rande erwähnt: Durch das Spiel lassen sich komplizierte Zusammenhänge vereinfacht vermitteln und Menschen können so – mit Spaß- auch besser lernen.

Technologien

Der Erfolg von Endkundentechnologien wie z.B. das Fernsehen, das Internet, das Smartphone oder des Tablet Pcs verdankt sich ebenfalls – zum grossen Teilen- dieser Einfachheit. und genauso hält es sich mit den Direktbanken.

Banking

Einfaches Banking ist eine Killer App. Damit meine ich jedoch nicht die Erklärung komplizierter Zusammenhänge durch Berater. Einfach wäre Banking, wenn Berater gar nicht erforderlich wären, um möglicherweise lebensenwichtige finanzielle Entscheidungen treffen zu können.  Um dies zu erreichen, müssten viele Weichen gestellt werden. Zum Beispiel auf politischer Ebene, bei den Regulatorien, auf organisationaler Ebene, bei den Mitarbeitern und wahrscheinlich sogar auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene, denn wir müssten entscheiden, welchen Werten wir folgen und welche Ziele wir unter welchen Rahmenbedingungen erreichen möchten. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hier geht es jetzt erst einmal um Technologie. Denn Technologie ist in der Lage unser Leben zu vereinfachen. Risiko und Nebenwirkungen entnehmen Sie an dieser Stelle bitte der Packungsbeilage. Sprich- auch das ist eine andere Geschichte. Technologien haben auch das Banking extrem vereinfacht: Geldautomaten, Online Banking, Personal Finance Management und alles was da kurzfristig noch kommen wird. Und es wird Einiges kommen.  Es gibt erste Unternehmen, die das Banking derart vereinfachen wollen, das Banken oder eben auch Bankberater und die vielen anderen Mitarbeiter von Banken nicht mehr benötigt werden (Movenbank und Bank Simple). Und an dieser Stelle entstehen natürlich Widerstände bei den Banken, innerhalb der Banken und bei all jenen Institutionen, die von Banken abhängig sind. Und das sind Viele

Schwierigkeiten

Die Einführung solcher einfachen Technologien fällt deshalb lange etablierten Banken mit sehr vielen Filialen, Kunden und über lange Jahre entwickelten Banksystemen besonders schwer, denn jede Vereinfachung ist eine potentielle Bedrohung, die bis hin zur Bedrohung der unternehmerischen und persönlichen Existenz reichen kann. Wer will sich schon selbst überflüssig machen. Sie ist natürlich auch wirklich gar nicht so einfach.

Jeder Veränderungswunsch stösst an diese- nennen wir sie mal- stukturellen, kulturellen und sogar undividuellen Grenzen. Das kennt jeder dessen Aufgabe es ist Produkte zu entwickeln oder – was noch herausfirdernder ist- Innovationen voranzutreiben. Und im Banking sind Produktentwicklungen im Sinne von Weiter-Entwicklungen immer weniger hinreichend, um dauerhaft erfolgreich sein zu können, denn das Umfeld wir immer unsicherer, turbulenter und unvorhersehbarer.

Einfachheit stellt sich im technologischen Bereich immer auch dann ein, wenn sich das System oder die Software dem Menschen anpasst (Enterprise 2.0) oder er diese nach seinen Wünschen gestalten kann oder – bezogen auf die Qualifikationen von Mitarbeitern – wenn sich diese auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Nimmt man die Online Präsenz einer Bank, dann benötigt man Techniker, Designer, Marketer, Vertriebler/Berater und Service Mitarbeiter. Und es funktioniert schon in dem Moment nicht mehr, in dem ein Techniker einen Online Vertriebsprozess gestalten soll. (und umgekehrt)

Backbase Bank 2.0 Portal Software

Das amerikanische Unternehmen Backbase hat hierfür eine Lösung geschaffen, die mir sehr gut gefallen hat. Backbase ist einer meiner Finovate 2012 Favoriten. Einerseits, weil es sich um ein Angebot handelt, welches die wirklichen Probleme und Rahmenbedingungen von Banken berücksichtigt, wenn es um die Erstellung von Inhalten geht und andererseits, weil es auf vorhandene IT Systeme aufsetzt und später auch eine erfolgsversprechende Arbeitsteilung zwischen den Unternehmensbereichen ermöglicht.

Backbase Bank 2.0 Portal Software

Die Vision von Backbase

Um im Zeitalter des Engagement Bankings noch erfolgreich sein zu können, müssen Bank-, Finanz-Service-Organisationen  damit beginnen
von außen nach innen zu denken. Sie müssen also aus Sicht des Kunden, anstelle einer Sicht aus Produkt oder System Perspektive denken. Eine der größten Herausforderungen für Finanzdienstleister ist die Tatsache, dass ihre bestehenden Anwendungen und IT-Systeme extrem fragementiert sind und nur sehr schwierig(Silo)zu verändern sind. Dadurch wird es extrem schwer ein kundenorientiertes Online Erlebnis zu schaffen. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden benötigen Finanzdienstleistungsunternehmen eine neuen Anwendungs Layer bzw. eine neue Anwendungsschicht, die auf den bestehenden Systemen aufsetzen und bruchlos verschiedene Zutaten aus verschiedenen Systemen integrieren kann, um dadurch jenes einfache Kundenerlebnis zu ermöglichen.

Das Herzstück: Der Customer Eperience Layer

Durch die Schaffung einer neuen Customer Experience Schicht, aufsetzend auf den bestehenden Kern Systemen können Banken den Kundenprozess optimieren
ohne die Notwendigkeit, die  vorhandene IT-Infrastruktur völlig umprogrammieren zu müssen. Im Rahmen des Customer Experience Schicht können wirklich Kunden orientierte Dialoge entwickelt oder komponiert werden, welche  Inhalte, Daten und Funktionalität aus verschiedenen zugrunde liegenden Systeme in einer neuen, frischen und kundenorientierten Präsentation aufbereiten. Diese Schicht funktioniert auf  allen Geräten  (z.B regelmäßige Browser, iPad, Android und iPhone) und kennt sogar die Endkunden  Präferenzen pro Gerät.

Personalisierung und Anpassung auch für den Endkunden

Nicht alle Kunden sind gleich. So wie Menschen heute leicht Apps für ihr Handy wählen können, können sie jetzt auch ihr eigenes personalisiertes Internet-Banking schaffen. Dazu steht Ihnen eine präzise Kombination von Anwendungen zur Verfügung.  Diese werden durch ein umfassendes Angebot
von Bank-und Brokerage-Dienstleistungen, einschließlich: Konto
Dienste, Online-Bezahlung von Rechnungen, Kreditbearbeitung,
Aktienhandel, Marktberichte, Dienstleistungen für Unternehmen und
anderen relevanten Inhalten konfiguriert

Konzentration auf die Kernkompetenzen

Für die Bank liegen weitere Vorteile auf der Hand. Die gesamten Prozesse werden extrem vereinfacht und können in die Hände der entsprechenden Spezialisten der Marktseite gelegt werden.  Veränderungen können schnell umgesetzt und beinahe in Echtzeit an den Kunden ausgeliefert werden. Dadurch wird auch experimentieren möglich. Anwendungen können im Kunden Live- Test auf Herz und Nieren geprüft und entweder so weiter geführt, verbessert oder sogar abgeschaltet werden, da das Invest in solche Anwendungen wesentlich geringer wird, denn ein Zugriff auf die Kernbanksysteme ist nicht notwendig.

Backbase ist ein Vereinfacher auf allen Ebenen. Nahezu eine Win, Win, Win Situation: Mehr Infos zu Backbase finden Sie hier:

http://www.backbase.com

oder im youtube Kanal von backbase

http://www.youtube.com/user/Backbase?v=hwPasIaEGmk&lr=1

Ach ja  Backbase argumentiert entlang der Argumentationslinie von Brett King dem Autor von Bank2.0 und Branch Today, Gone tomorrow und Gründer der Movenbank.

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bullshit Storm

"Social Media is mainstream and Dull now"* Mal wieder einige Gedanken zu Social Media. Nicht weil ich Unternehmen und insbesondere...

Schließen