title

Blog

Die Bank durch „google glasses“ gesehen

Not google but my glasses

Schon bald wird man sie kaufen können und dann wird es wohl auch nicht mehr lange dauern, bis Ihnen der erste Tech Geek mit google glasses gegenüber steht. Was könnte dies eigentlich für Banken bedeuten, wenn der Kunde oder der Bankberater eine Brille der Sorte google tragen würde?

1. Dumme oder nervende Fragen könnten der Vergangenheit angehören

Denn ein mit google glasses ausgestatteter Bankberater könnte, wenn die Banksysteme dies zulassen, per Gesichtserkennung einen Kunden identifizieren und würde die Kundendaten direkt auf den kleinen in die Brille eingebauten Bildschirm präsentiert bekommen. Er müsste dafür nur den Satz sagen: “ Ok glasses, Identity the Customer.

Nehmen wir jetzt noch an, das der Kunde ein leidenschaftlicher Online Nutzer und Datenspender ist, dann könnte der Berater wahrscheinlich direkt sehen, wieso der Kunde gekommen ist. Das Beratungsgespräch könnte beginnen.

2. Der Bankberater kann auch unterwegs helfen

Der Kunde ist unterwegs. Sagen wir mal in einem Autohaus. Er ist auf der Suche nach einem neuen Auto mit Finanzierung. Oder nehmen wir an er findet auf einem Spaziergang seine Traum Immobilie.

Kann die Bank helfen? Wird se den Autorkredit gewähren oder kann sie ein attraktives Leasing Angebot unterbreiten? Günstiger als das Autohaus? Sind mögicherweise Klauseln im Kreditvertrag eingebaut, die zum Nachteil des Kunden sein könnten oder ist die angebotene Ratenzahlung des Autohauses undurchsichtig und verführerisch. “Glasses please Contact financial advisor” “Give reading permisson” Und schon könnte der Bankberater durch die Augen oder sagen wir lieber die Brille des Kunden sehen.

Schauen wir nochmal kurz auf die Traum Immobilie. Der Berater kann mal kurz checken, ob die Immobilie in Ordnung ist und vielleicht direkt das Finanzierungsangebot auf die Brille oder das zugeordnete Smartphone senden.

3. Ganz einfach: Etwas suchen und finden

Der Kunde sucht einen Geldautomat. “Glasses please find ATM” Oder einen Bankberater: “Glasses please find my financial advisor” Der zweite Befehl wäre natürlich nur innerhalb der Filiale nützlich. Bzw. nützlich wäre er auch so. Aber wir wollen das stalken mal nicht übertreiben.

4. Für Eilige: Schneller einen Service erhalten

Nehmen wir an es ist Mittagspause. Sie gehen in eine Bankfiliale, um mal schnell etwas zu erledigen. Die Bankfiliale ist aber voll. Alle Schalter und auch die Geldautomaten besetzt. Es haben sich lange Schlangen gebildet. Der Kunde könnte seinen Bankberater ausmachen oder ihm eine Nachricht zukommen lassen, in welcher er seine zeitliche Situation darstellt. Eventuell könnte man angeforderte Daten direkt in die Brille übertragen oder über die Brille den Kunden zu einem freien oder besser noch zu seinem Berater navigieren

5. Etwas vergleichen

Mit der Brille vor Ort ein Foto machen und dieses direkt mit dem Internet abgleichen, um z.B. günstigere Preise oder alternative Angebote erhalten zu können

6. Klar: bezahlen

Wenn man mit dem Smartphone schon bald bezahlen kann, warum nicht auch direkt mit der Brille. Zum Beispiel über NFC und die Freigabe der Bezahlung erfolgt direkt sicher per Biometrie durch das scannen des Auges

7. Geld abheben und abholen

Ähnlich wie beim bezahlen. Der Einbau von Biometrie ermöglicht das abheben von Geld ganz ohne Karte oder andere Geräte. Es müsste lediglich eine Kommunikation zwischen Brille und Geldautomat stattfinden. Die google wallet ließe sich gleich mit einbauen. Welches Zahlungsmittel ist gerade das beste und wo in meiner Nähe bekomme ich ein besonderes Angebot, vielleicht unterstützt von meiner Lokalen Bank

8. Auf Geräte in der Filiale verzichten.

Braucht man eigentlich noch große und kleine Computer in der Filiale, wenn man von Brille zu Brille kommunizieren kann?

Fazit

Was wäre noch möglich? Manches klingt vielversprechend. Manches natürlich auch beängstigend. Was wir aber konstatieren müssen. Nach dem Smartphone oder dem Tablet kommt nun mit großen Schritten das Internet der Dinge. Und schon wieder könnte Banking ganz anders aussehen.

Weitere Informationen

Auch hier hat man sich Gedanken zu den glasses und zur Bank gemacht

http://www.americanbanker.com/bankthink/google-glass-will-change-your-branches-1057312-1.html?zkPrintable=1&nopagination=1

Hier ein Artikel der Osnabrücker Zeitung zu den glasses

http://www.noz.de/deutschland-und-welt/gut-zu-wissen/69799437/datenbrille-google-glasses-kommt-noch-in-diesem-jahr


Und hier noch ein Filmchen von google

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wer selber keine Ideen hat, der…

kann seine Kunden oder ganz allgemein die Verbraucher fragen und gründet beispielsweise eine Ideabank. Es  gibt es schon einige Banken, die...

Schließen