title

Blog

Denken nicht nötig. Finanztest, Verbraucherschutz und ein Kurzzeitkredit

Uns wird immer geholfen

In Deutschland werden die Verbraucher geschützt. Das ist gut! Wenn sich Verbraucherschutz aber verselbstständigt und beinahe dogmatisch und  ideologisch daherkommt, ist das nicht gut.

Wenn Verbraucherschutz den Menschen das denken abnehmen will und nicht mehr differenziert an Produkte und Leistungen von Unternehmen herangeht, läuft etwas ich die falsche Richtung.

Genauso wenig ist es gut für den Verbraucher, wenn Verbraucherschützer gar nicht erst zu verstehen versuchen, wofür ein Produkt da sein könnte und welche Nischen es zu besetzen versucht. Es ist auch kaum hilfreich ein ganz neues Produkt nur aus einer retrospektiven Sicht zu bewerten, es also nach den Prinzipien der alten Welt zu beurteilen, ohne Phantasie. Jegliche Weiterentwicklung und Erneuerung wird es so nur sehr schwer haben.

Eine Branche die Erneuerung bitter nötig hat, ist die Finanzbranche. Ein Unternehmen, welches immer wieder mit neuen Ideen kommt und eine hohe Bereitschaft zum experimentieren aufweist ist die Fidorbank.

Der Geldnotruf

Die Fidorbank hat mit dem Geldnotruf ein neues Produkt auf den Markt gebracht, bei dem es sich um eine Art Klein- und Kurzzeitkredit handelt, ähnlich wie es das britische Unternehmen wonga macht. Dieser Kurzzeitkredit wurde bei finanztest.de geprüft und bewertet.

Das Urteil:
Keine Vorteile. Nur Nachteile.

Finanztest ist der Meinung  dass dieses Produkt Menschen, die mit Geld nicht umgehen können nur noch viel tiefer in den Strudel der Verschuldung treiben würde. Damit hat man sich darauf festgelegt, dass nur arme und nicht besonders fiananzaffine Menschen Zielgruppe des Geldnotrufs sein könnten.

Hier geht es zum Test bei finanztest.de

Ist das richtig?
Ich glaube nicht.

Zunächst einmal kann man sich bei keiner klassischen Bank einfach mal 100, oder 99 oder auch nur 38, – Euro leihen. Man könnte , das empfiehlt Finanztest , natürlich den Dispo in Anspruch nehmen, was in vielen Fällen sogar günstiger wäre-  Wobei Menschen in finanziell prekärer Situation – und das scheint ja aus Finanztest Sicht die Zielgruppe zu sein, von ihrer klassischen Bank gar keinen Dispo mehr bekommen.

Wonga

Kleinkredite sind für die meisten Banken kein lohnendes Geschäft. Warum kann ich mir zum Beispiel nicht 333,- Euro leihen und zwar genau für 39 Tage? Banken bieten dies nicht an. Wonga in Großbritannien macht dies aber doch. Was könnte hier angesichts recht hoher Zinsen ein Vorteil für mich sein? 100 % Kontrolle und 100 % Transparenz! Eine schnelle Entscheidung! Durch die Brille von gestern erscheint dies unverständlich. Ehrlicherweise mir bis vor kurzem auch. Ich habe wonga dafür hier auch schon kritisiert. Aber bei welcher Bank bekomme ich diese Leistung heute?

Wonga verfügt über eine hochmoderne und kostengünstige IT, über ein einfaches, verständliches und flexibles Modell und ein übersichtliches Produktportfolio. Die Nachfrage nach wonga Krediten ist groß, die Ablehnungsquote hoch, die Ausfallquote geringer als bei den meisten traditionellen Banken?

Offensichtlich also kein Produkt für Menschen, die arm sind, die dann aber trotzdem loslaufen ,ein Produkt nach dem anderen kaufen und schliesslich  bei RTL 2 zu Herrn Z müssen. Übrigens nehmen viele Unternehmen das Angebot in Anspruch  und mit Zazma gibt es inzwischen einen Anbieter, der einähnliches Angebot speziell für gewerbliche Kunden anbietet. Schon die Internetseite von Zazma und wonga zeigen wie einfach und selbsterklärend banking sein kann und einfaches banking ist faires banking.

Ist der Geldnotruf böse?

Ist also das ähnliche Produkt der Fidorbank wirklich ohne Vorteile? In einer Notlage – die könnte ja sehr kurzfristig sein- wäre es doch gar nicht schlecht einfach so 100,- oder 200 Euro leihen zu können. Zum Beispiel, wenn man irgendwo sein Geld verloren hat und  keine andere Möglichkeit besteht an Geld zu kommen. Soll ich dafür einen Privatkredit aufnehmen und meine Schufa belasten? Normalerweise würde ich mir das Geld vielleicht bei einem Familienmitglied oder einem Freund leihen. Immer mehr Menschen wünschen sich keine langfristige Abhängigkeit, zum Beispiel für 12 Raten von einer Bank. Früher hat man den Kredit doch auch kurzfristig bei Tante Emma bekommen: einfach Anschreiben lassen.Oder nehmen wir den guten alte Deckel in der Stammkneipe.
Ist es denn wirklich schlecht, wenn das Angebot an Finanzierungslösungen sich vergrößert? Mehr Wettbewerb. Mehr und neue Produkte? Was ist daran falsch?
Um noch einmal  auf das Geld leihen von Freunden zurückzukommen. Wenn ich wieder flüssig bin, gibt man dem Menschen, der einem aus der Not geholfen hat  vielleicht einen aus oder lädt ihn zum essen ein. Das ist doch durchaus nicht unüblich!, wenn man sich Geld im Freundes- oder Verwandten Geld leiht. Oder? Wenn man diese Investition in Zinsen umrechnen würde, dann ist das normalerweise sogar teurer als bei der Fidorbank. Und in unserer digitalisierten und individualisierten Welt fehlt es eben an nahen Menschen, die einem aus der Patsche helfen können.

Kommentare löschen ist auch nicht gerade fair

Liebe Mitarbeiter von Finanztest. Mal am Rande! Kommentare zu löschen, weil sie nicht gefallen oder weil der Kommentator zu der Bank gehört, deren Produkt man kritisiert hat, kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen.
Ich finde es toll, dass ihr uns Verbraucher schützt, aber die Welt ist nicht schwarz/weiß. Sie ist vielfältig und es leben unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen in ihr. Sogar in Deutchland soll es Menschen geben, die selber entscheiden möchten.

Der Fidor Geldnotruf ist sicherlich kein toxisches Finanzprodukt, zumal das Produkt viel leichter zu begreifen ist, als so manches klassische Finanzprodukt. Man kann es ohne Beipackzettel verstehen. Sicherlich kann man das ein oder andere kritisieren und auch verbessern. Aber die kategorische und undifferenzierte  Ablehnung erscheint mir überzogen zu sein. Manchmal ist es einfach besser etwas genauer hinzusehen und die eigene festgefahrene Meinung ein wenig zurückzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Next banking Berlin 2009  (Teil2)

 

 

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Alex

    Zum ersten mal seit Jahren bin ich einer Meinung mit Finanztest. Ich habe mir das bei Fidor angeschaut. Erstens ist das Angebot sehr teuer für den Kunden. Zweitens werden die Kosten nicht so dargestellt, wie es sich gehört.

    • electrouncle

      Hallo Herr Peter,

      ja das Angebot ist teuer, was aber für ein solches Angebot sinnvoll und notwendig ist. Ich hatte ja versucht dies mit der Metapher ich leihe mir Geld
      bei Freunden zu erklären, da bin ich dann zum Beispiel bereit mich für diese Hilfe durch eine Einladung zum
      essen gehen zu revanchieren, was dann in der Regel teurer ist. Das Fidor Produkt ist ja ein Notruf oder Notgeld.

      Bezüglich der Erklärung und Beschreibung kann ich Ihnen nicht folgen. Für mich ist das alles sehr transparent dargestellt. Leider hat es sich in der Bankenbranche ja eingebürgert, dass gerade Informationslücken ausgenutzt werden, um dadurch Geld zu verdienen. Fehlende Preisangaben oder das Verstecken von Produktdetails in pdf. Dokumenten sind beispielsweise bewusste oder unbewusste methoden, die man im Internet immer wieder findet.

      Das Fidorprodukt ist ein Experiment mit Schwächen. Es hat für bestimmte Zielgruppen aber Vorteile. Eine Dame schilderte ja ihren ganz speziellen Fall. Eine Weiterentwicklung in Richtung des winga Angebotes wäre meine Empfehlung an Fidor, denn wenn ich mir wirklich jeden Betrag zu jeder Laufzeit direkt Online und jederzeit leihen kann, dann wäre dies ein innovatives und von anderen Banken kurzfristig kaum kopierbares Produkt. Letztendlich wird der Kunde über das Produkt entscheiden.

      Den Geldnotruf gibt es übrigens bereits seit einigen Wochen, damals gab es noch zahlreiche Banken deren Dispozins über 14 % lag und wann gab es zuletzt eigentlich eine nennenswerte Produktinnovation von einer anderen Bank?

      Danke für den Kommentar
      es verbleibt freundschaftlich und der genossenschaftliche gewogen ihr electrouncle

      • Mathias

        Hallo electrouncle,
        Mit Interesse folgte ich der Diskussion auf Deinem Blog. Das Fidor Angebot ist auch in meinen Augen eine innovative Idee, die auf ein wichtiges Feld im Kreditwesen hinweist, was bisher kaum beachtet wurde: das kurzzeitige Geld leihen, was Menschen schnell und möglichst ohne lange Laufzeit helfen soll sich 30 Tage zwischen zu finanzieren. Was Du der Fidor Bank die Zukunft betreffend vorschlägst, gefällt mir besonders an Deinem Eintrag: „Eine Weiterentwicklung in Richtung des winga Angebotes wäre meine Empfehlung an Fidor, denn wenn ich mir wirklich jeden Betrag zu jeder Laufzeit direkt Online und jederzeit leihen kann, dann wäre dies ein innovatives und von anderen Banken kurzfristig kaum kopierbares Produkt.“
        Ich freue mich, dass Du das Angebot des ersten Anbieters von PayDay Loan in Deutschland so gut beschrieben hast und auch das Potential in dieser Idee erkennst. Die Vexcash AG bietet seit 2 Jahren ein solches Angebot nach dem Vorbild von Wonga in Deutschland an.
        So ein Kurzzeitkredit hat 30 Tage Laufzeit und individuelle Kreditsummen bis zu 3000 Euro. Vexcash ist also das Risiko Erster zu sein in diesem Bereich, trotz heftigem Gegenwind, eingegangen und freut sich, dass nun auch eine Vollbank, wie die Fidor, Interesse an dieser Kreditnische zeigt. Dadurch wird die Notwendigkeit des Angebotes auf dem deutschen Markt deutlich hervorgehoben und es kommt Bewegung hinein, was nur positiv sein kann.
        Die Erfahrungen von Vexcash lehren auch, was Du angesprochen hast. Es gibt einfach Menschen, denen ein solches Angebot in einer finanziellen Notlage wirklich hilft. Die Kosten beziehen sich ja nur auf einen Monat. Damit ist das Kosten/ Nutzenverhältnis unbedingt subjektiv und doch meist günstiger als die meisten Dispos. Auch wenn unabhängige Tester diesen Punkt gern übersehen, ist er eine pragmatische Tatsache, die letztlich der Kunde auch erkannt hat.
        Das heißt Deine Forderung nach Anerkennung der Mündigkeit eines Kunden wird meinerseits voll und ganz unterstützt. Bei Vexcash ist der Kleinkredit kein Experiment mehr, wie bei der Fidor, sondern ein entwickeltes Produkt, was durch 2 Jahre Marktpräsenz sehr optimiert und sicher geworden ist. Insofern kennt die Vexcash AG das Publikum für diese kurzen Kredite sehr genau und kann mit Gewissheit sagen, dass die Kunden durchaus in der Lage sind selbst einzuschätzen ob ein Angebot gut, praktisch und sinnvoll ist.
        Wer von vornherein nicht zahlungskräftig ist, sollte sich eigentlich überhaupt keinen Kredit nehmen, das heißt: die Verantwortung liegt auf beiden Seiten.

        Viele Grüße

        Mathias Hoffmann
        Vexcash AG

        • electrouncle

          Hallo,

          das vexcash Angebot ist mir natürlich bekannt. Allerdings habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht intensiv genug damit beschäftigt, um feststellen zu können, inwiefern es wirklich mit wonga vergleichbar ist. Vielleicht kann ich Euch mal einen Fragebogen senden, um einige Fragen offen zu diskutieren

          grüsse von finance20

          • Mathias

            Hallo,
            Gerne kannst Du uns einen Fragebogen senden.

            Grüße

  • finanzenlounge

    Preiswert ist der Kredit tatsächlich nicht, wenn man ihn mit einem Dispo vergleicht. Aber das ist ein Vergleich, der hinkt. Zum einen sind die Voraussetzungen für eine Vergabe sehr unterschiedlich und was auch relevant ist: „kleinteilige“ Produkte müssen aus Anbietersicht in der Regel teurer sein, weil deren „Produktion“, bzw. die damit für den Anbieter verbundenen Kosten meist höher sind.
    Nein, man kann dieses Angebot nicht mit einem Dispo vergleichen, weil es ein grundsätzlich anderes Produkt ist. Und Sie haben vollkommen recht, warum muss es eine erzieherische Bevormundung geben? Damit werden Produktinnovationen erschwert und irgendwann unmöglich.

  • Suitbert Monz

    Mündige Kunden informieren sich im Internet über interessante Produkte. Die Bedeutung von Testberichten nimmt dabei m. E. sicher ab, die von Empfehlungen durch Freunde und Bekannte nimmt zu! Und da sind wir dann ganz schnell bei der Finanz-Community der Fidor-Bank! Hier bekommt man Hilfe von anderen Kunden und zwar tatsächlich in differenzierter Form. Das ist für mich deutlich mehr wert, als ein Testbericht (den man nicht diskutieren darf)!

    Und noch ein Punkt: das Handling und die Produkte bei Fidor machen einfach Spaß! Dieser Spaß ist mir bei klassischen Banken in den letzten Jahren verloren gegangen. Die Produkte sind witzig und innovativ! Und ob sie passen oder gar zu teuer für mich sind, dass kann ich bei der Fidor Bank gut selbst entscheiden – und deshalb bin ich dort (auch weiterhin) Kunde!

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Die Steinstrategie und die Raiffeisenbank Gammelsfeld

Schon wieder ein Strategiebuch Zuerst dachte ich an einen Witz. Ein Buch mit dem Titel: Die Stein Strategie. Von der...

Schließen