title

Blog

Crowdfund the world

Das Träumen von einer besseren Welt habe ich schon als Kind und Jugendlicher intensiv betrieben. Immer mal wieder kam die Hoffnung auf, dass es Möglichkeiten und Wege gäbe, um die Welt in eine – ehrlicherweise – von mir erträumte Richtung zu verändern. Das mag egoistisch klingen, aber ich war immer  – und bin es heute noch – der Meinung Menschlichkeit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Gemeinwohl, Freiheit und Emphatie müsse dabei im Mittelpunkt stehen.

Das Internet hat mich aufgrund seiner befreienden Potentiale deshalb schon sehr früh fasziniert. Insbesondere durch Social Media schien mir – wenn auch nur für kurze Zeit – eine Tür zu gewaltigen und disruptiven Veränderungsmöglichkeiten aufzugehen, die aber von Unternehmen  (vor allem den 4 horseman of the Internet) und Politik täglich Stück für Stück wieder zugeschoben wird. Da die  Social Media Gurus auch leben müssen,  verkaufen sie ihre Leistung oder Kompetenz halt an Unternehmen, die dann aus gleichberechtigtem Dialog Werbung oder Neudeutsch Content Marketing machen. Wir aber halten es für unendlich Freiheit

Ein wenig Hoffnung verbinde ich allerdings noch mit dem Prinzip CROWDFUNDING. Mit der Crowd finanzieren wir die gewünschten Veränderungen zukünftig einfach selbst. Wenn jeder nur ein wenig gibt, kann man viel bewegen. Und finanziert werden dann eben nicht nur Unternehmen oder Unternehmensideen – da scheint der Trend ja gerade auch wieder in die immer gleiche Richtung zu gehen – sondern sozial bzw. gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich disruptive Kampagnen. Und alles wonach uns sonst noch ist.

Hier sind wieder 2  spannende crowdfunding Plattformen

Die crowdfunding Plattform http://www.donorschoose.org/ schließt eine Lücke in der Bildungsfinanzierung. Da pumpt der Staat zwar viel Geld rein, doch offenbar erreicht dieses Geld nur selten die, die es wirklich brauchen können. Donorchoose ist eine Plattform für Lehrer. Eigentlich für Lernmittel. Gibt es in Deutschland noch nicht. Wäre aber was!

Ein weiterer schöner Ansatz kommt von Pave: Invest in work that matters and share in what´s achieved. Aber sehen Sie selbst

www.pave.com

Das könnte auch interessant für Sie sein:

http://electrouncle.wordpress.com/2012/12/20/crowdfinance-banking-fur-menschen/

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Commonwealth Bank hilft ohne PFM

Nur wenige, sich lange im Markt befindende, Banken werden von uns "Online Junkies" als innovativ wahrgenommen. Und innovativ muss die...

Schließen