title

Blog

Banken könnten doch…

…ihre Kunden ausbilden

Es gibt so viele Möglichkeiten für Banken ihren Kunden oder den Menschen, die mal ihre Kunden werden sollen, zu helfen. Vielleicht sogar ganz ohne die direkte Absicht ein Produkt zu verkaufen. Um so früher man damit anfängt, desto größer ist die Chance eine langfristige Beziehung aufzubauen, die dann irgendwann auch einmal mit einem Produktverkauf belohnt wird.

Ich will ja nicht sagen, dass für Banken diese Erkenntnis neu sein wird. Denn traditionell sind vor allem Sparkassen und Volksbanken ja nicht untätig und sind sowohl in Schulen aktiv oder bieten umfassende – häufig auch finanzferne – Angebote für Kinder und Jugendliche. Was man den Banken aber durchaus vorwerfen kann. Sie nutzen nicht die Medien der jungen Generation und sind ähnlich wie viele Schulen oder vielleicht sogar unser ganzes Bildungssystem in der Vergangenheit stehen geblieben.

https://www.sparkasse-koelnbonn.de/manni.aspx

Rabobank ipad App für Kinder

Das dies nicht so sein muss, hat die Sparkasse Köln Bonn vor kurzem mit ihrem neuen Angebot Manni gezeigt. Wenn sie jedoch einen noch weiter gehenden Ansatz sehen möchten, dann sollten sie kurz mal dieses Video anschauen. Mal wieder zeigen uns die Niederländer was man tun könnte. In diesem Fall sind es die niederländischen Genossen von der Rabobank, von denen vor allem die deutschen Genossen einiges lernen könnten.

http://www.youtube.com/watch?v=T0RF4leo3pk

Wie Sie sicherlich erkannt haben, handelt es sich beim Angebot der Rabobank um ein ipad App für Kinder von 6 -10.

Die Rabobank lehrt Kindern mit der App den Umgang mit Geld. Kinder können in der App Sparziele  erstellen und speichern. Sie sparen nicht wirklich auf ein Sparkonto, sondern in einem virtuellen Sparschwein. Sie können  das Geld ausgeben, aber dann müssen die Eltern mit echtem Geld aushelfen. Darüber hinaus können sie in der app beispielsweise Verträge mit Eltern oder Großeltern abgeschlossen werden, wofür die Kinder Aufgaben zu einer vereinbarten Gebühr (Entlohung) leisten müssen.

Mehr zum Rabo KidsGeldWijs App finden Sie im Blog von Pascal Spelier.
Seinem Blog Beitrag ist auch die kurze Beschreibung der App entnommen. Die App kann auch im App Store gratis erworben werden. Und zwar hier

Auch die Danske Bank ist in Sachen finanzielle Bildung schon einige Schritte weiter als die deutschen Banken. Schauen Sie doch mal bei Control your Money vorbei. http://www.controlyourmoney.co.uk/

Epilog

Crowdfunding, Mobile Payment, regionale Firmenkunden Communities, Übernahme von Wertschöpfungselementen kleinerer Firmenkunden, finanzielle Allgemeinbildung. Man könnte so viel tun. Es müsste halt nur mal einer anfangen. Was meinen Sie?

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

  • Sparen 2.0 mit Manni! | Next Generation Finance

    […] Dies ist das fulminante Erklärvideo zum neuen “Sparen 2.0″-Angebot der Sparkasse Köln Bonn. Echtes Next Generation, Chapeau! Ich habe das Video zum ersten Mal bei der Preisverleihung des ibi research für die besten Websites gesehen, bei denen Anfnag des Jahres die Köln-Bonner mal wieder den ersten Platz belegt hatten, Damals wurde auch erklärt, dass die Figur Manni insbesondere der Vermarktung auf Facbook dient. Ich finde ihn einfach klasse und wünsche ihm eine gute virale Zukunft – Leser des Finance 2.0 Blogs von Boris Janek kennen Manni auch schon aus diesem Beitrag. […]

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Persönliche Beratung: Oder wie Banken das abschaffen, was sie eigentlich für unverzichtbar halten.

Persönliche Beratung so unverzichtbar wie Luft? In einem Punkt scheinen sich alle Bankentscheider einig zu sein. Und auch die meisten...

Schließen