title

Blog

Alles hat ein Ende…

Impressionen. Auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende. Leider muss ich die Hängematte wieder mit einem mehr oder wenige bequemen Stuhl am Schreibtisch tauschen. Und auch die Social Media Welt hat mich wieder, wobei ich mit Stolz behaupten kann, wirklich 6 oder sogar 7 Tage weder Facebook, twitter und Co noch meine E-Mails gelesen habe.  Der Social Media Prophet wird fragen: Wieso kann man oder sollte man darauf denn Stolz sein? Ich antworte: Das eine solche Social Media Pause auf jeden Fall aufzeigt, dass die sozialen Medien nur ein Mittel und nicht der Zweck selber sind. Ein Mittel allerdings, welches unsere bisherigen Handlungsmöglichkeiten immens erweitern würde, wenn wir in der Lage wären, nicht alles aus den Augen der vorhandenen (alten) Welt zu betrachten und zu bewerten.

Inhaltliches. Wie es sich für diesen Blog gehört, soll auch dieser „ich bin wieder da“ Artikel auch ein wenig Inhalt und Information transportieren. In den nächtsen Tagen werde ich hier ein Interview mit Alexander Artope von smava veröffentlichen. Dieses Interview gehört zur Reihe: Sechs Fragen mit Zusatzfrage.

Klauen. Manchmal begeistern mich die ganz kleinen Ideen. Wer käme zum Beispiel auf die Idee eine Fotoserie und einen Fotoblog über Arbeitsplätze zu machen und vor allem, welche Chance hat ein solcher Blog Leser oder Betrachter zu finden? Für einen bzw. den Fotografen von http://www.workplacepdx.com/ ist der Blog natürlich ein günstiges und vielversprechendes Marketing- und Kommunikationsinstrument.

Daneben zeigt der Blog die Vielfalt möglicher Arbeitsorte und vor allem die Menschen, die dort arbeiten und mit denen die Orte und auch die Arbeit erst einen Inhalt bekommen. Und das Spektrum von Mittel zum Geldverdienen bis zur Passion ist immens groß. Arbeit ist viel mehr, als es die offiziellen gesellschaftlichen und kulturellen Definitionen vorsehen. Und Geld ist häufig gar kein so guter Motivator. Banken müssten dies eigentlich wissen. Gegebenenfalls müssen sie es auch einfach lernen, damit Menschen ihnen wieder mehr vertrauen können und damit auch solche Ideen Chancen auf Umsetzung bekommen, ohne die unsere Zukunft vielleicht gar nicht so rosig aussehen würde. Welche Bank hätte z.B. auf kiva gesetzt?

Eine Ebene tiefer betrachtet, könnte ein solcher Blog doch auch was für regionale Banken sein. Zeigen Sie doch einmal die Ergebnisse ihrer finanziellen Unterstützung in Bildern oder vielleicht sogar bewegten Bildern. Das wäre doch auch mal eine kleine Idee zum Klauen.

Boris Janek

AUTHOR - Boris Janek

Post A Comment

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wir sind mobil

Ich bin dann mal mobil Mobilität ist ein menschliches Bedürfnis. Und die inhaltliche Bedeutung dieses Bedürfnisses hat sich in der...

Schließen